Trennung nach der SS-schaft steht so gut wie fest - sorry lang...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 77ena 31.08.07 - 12:02 Uhr

Hallo ihr Lieben, besonders die lieben Dezembis...

Mein Freund(?) und ich sind seit 4 Jahren zusammen. 4 Jahre, in denen er so gut wie nie mit mir schlafen wollte, mich nie leidenschaftlich küsste etc.
Warum konnte er nie genau erklären... (da kamen 1000 argumente: zu dominant beim Sex, kann mich (vor allem seit der geburt) nicht mehr als Frau sehen, Frau die er liebt kann er nicht f*****...
Im Grunde leben wir seit jeher wie platonische Freunde zusammen, haben dennoch zusammen ein Haus saniert (er hat es gekauft für uns), eine Tochter gezeugt (geplant, aber mit 1 x #sex im ganzen Jahr...) und eine zweite Tochter ist in meinem Bauchi (ungeplant, 2 x #sex in diesem Jahr gehabt...).

Ich bereite mich schon auf "Bist-selber-schuld-das-war-doch-absehbar"-Antworten mit grimmigem Smiley vor, und ihr habt natürlich Recht... #heul

Nach 1 1/2 Jahren hab ich ihn jetzt so weit, dass wir kommenden Dienstag eine Paartherapie anfangen, die er aber eigentlich nicht will, aber ihm ist es jetzt auch schon egal...

Er sagt, er weiß auch nicht, ob er noch was von mir will, ich sei so unglücklich die letzten 2 Jahre gewesen und hätte ihm immer Vorwürfe gemact etc. (ja, bin ja auch eine Frau und würde alles tun, um mich endlich wieder so fühlen zu dürfen...) und das wolle er alles nicht mehr.

Habe gesagt: Lass uns die Therapie als letzten Schritt versuchen, dann können wir unseren Töchtern später sagen, wir haben ALLES versucht...
Dennoch weiß ich selbst nicht mehr, was ich da nächste Woche soll. Aber nachdem ich 1 1/2 Jahre gebettelt habe, dort hinzugehen, kann ich ja jetzt nicht absagen...

Er guckt sich Pornos ohne Ende im Internet an (hätte ich bei NORMALEM und REALEM Sexleben als Ergänzung nix gegen), vergöttert seine Mutter und sie ihn (ich bin natürlich die Böse aus ihrer Sicht, er hat grundsätzlich den Heiligenschein #schein auf...), er gestaltet das ganze Haus wie er will und ich solle mich mit meinem "Ikea-Geschmack" halt "anpassen" (nur 150 Jahre alte Bilder usw., fühle mich wie im Antiquitätenmuseum...), meine 1. Schwangerschaft hat er fast völlig ignoriert in der jetzigen fragte er mich gestern, welche Woche ich eigentlich sei und wann das Baby nochmal komme #schock

Er arbeitet ohne Ende und sieht unsere Maus selten. Wenn, dann ist er sehr lieb zu ihr, aber im Grunde nutzt er die Wochenenden eher für Gartenarbeit etc., also macht nie etwas gemeinsam mit uns.

Seit Juni sagen wir uns nur noch "Guten Tag und auf Wiedersehen", keine Berührung jeglicher Art mehr. Früher waren es immer noch zumindest "leidenschaftslose Zärtlichkeiten" (Hand halten, Rücken kraulen), jetzt nix mehr, aber das wollte ich ebenfalls so, weil ich diese Pseudo-Beziehung auch nicht mehr wollte, dann lieber GANZ platonisch...

Unser Plan ist, dass ich - wenn die Therapie nicht fruchtet, was wir beide denken - im Februar/März mit unseren Töchtern ausziehe, wieder zurück in die Stadt wo ich herkomme (300 km entfernt), weil dort meine Eltern, alle Freunde etc. leben.
Damit käme er klar, sagt er, aber er wolle die Geburt unserer Tochter und die ersten Wochen hier noch erleben.
Warum auch immer, unsere 1. Tochter hat er die ersten Wochen auch ignoriert, ich habe ALLES allein gemacht, er hatte nicht mal 1 Tag Urlaub nach der Geburt...

Grundsätzlich sagt er, er habe ja FRÜHER nie die Trennung gewollt, nur ich habe immer drauf gedrängt.

Ja, aber warum? Weil ich mich seit 4 Jahren nicht mehr als Frau fühle, mich in alles fügen muss und seine dominante Mutter ertragen muss...
Er hat jahrelang mein Weinen, meine Redeversuche ignoriert und geschwiegen. Dann kam die "Ich-arbeite-an-mir"-Phase (und Phrase..) von ihm und nun bin letztendlich ICH schuld, weil ich ja nicht weiß, wie gut es mir geht (Haus, Kinder, nicht arbeiten etc.) und immer schlecht drauf bin...

Ich bin so traurig, mutlos und fertig...
Manchmal würde ich am liebsten gleich weg hier, aber in der 24. SSW einen Großumzug zusammen mit 11 Monate altem Baby scheint mir einfach zu (körperlich) riskant...

#danke fürs Zuhören...

Eure traurige #heul

77ena + Maus (knapp 11 Monate) und Mini-Maus inside (24. SSW

Beitrag von bienchen807 31.08.07 - 12:09 Uhr

Also ich finde das Ganze schon heftig und denke, dass Du den richtigen Plan hast. Versucht die Therapie, schaden kann es nicht, ansonsten zieh wirklich aus. Denn das macht Dich nur kaputt und dadurch wird es Deinen Kindern im Endeffekt auch nur schlechter gehen. Die kriegen mehr mit, als man denkt...

LG und viel Kraft

Beitrag von sandfrau78 31.08.07 - 12:12 Uhr

#liebdrueck
Hallo erstmal

Die gesichte is ganz schön traurig.
Mir fehlen teilweisse die worte.
Aber ich hab ne freundin dere es im mom nicht anders geht seid der geburt Ihre 3. Tochter.
Der Mann ignoriert sich,sexuell läuft auch nix und sie überlegt auch weg zu ziehen.

Ich kann Dir nur die daumen drücken das ihr die Kurve noch bekommt und allein den kindern zu Liebe glücklich wird.#klee

Beitrag von lihsaa 31.08.07 - 12:12 Uhr

hallo...

oje, wie furchtbar!
wie erträgst du das bloß???

mal ehrlich: ich hatte zwar noch kein kind - aber ich bin noch drei wochen vor der entbindung auf allen vieren rumgekrochen und habe laminat verlegt und bin eine woche vorher noch auf stühlen geklettert, um die decke im ki.zimmer zu streichen!

bitte: pack eure sachen!!! sieh zu, dass du land gewinnst, lebensfreude, freiheit!!!

das bist du doch dir und deinen kindern fast schuldig!!!

ich drücke dir die daumen für die zukunft zu dritt!!!


Kathrin mit Lotta (4,5), #stern und monsti (16.ssw)

Beitrag von sarah90210 31.08.07 - 12:12 Uhr

hallo ena!!!!

also ich werde dazu jetzt zwar nich viel sagen aber, verpiss dich von da egal wie hart e ssich jetzt anhört aber er hat dich nciht verdient und du brauchst sowas nicht anstatt jetzt da zu vergammeln und unglücklich zu sein nimm deine füße in die hände und geh von da...probiere deine ss jetzt noch zu genießen denn auch wenn du mir sagen willst das du das tust ----DAS TUST DU NICHT!!!!!!!!!!!!!!!!!
ich habe sowas ähnliches durch und glaube mir geh lass alles fallen..dir gehts dann besser!!!!
dazu habe ich sogar noch multiples sklerose was auch eine schwere belastung für mich ist...habe zwar keine schübe etc..aber ich weiss eben sowas kann kommen...man hat dann mal so sein tief...
aber glaube mir geh da weg geh zu deine familie, freunde, etc....wo du hin kannst bau dein leben neu auf aber sowas musst du dir nicht antun!!!!vllt ändert er sich dann und kraucht dir hinterher......wenn du dann nnoch willst kannst du es versuchen...was allerding sehr gut überlegt werden müsste!!!!

also
lg
sarah
28ssw
denk drüber nach!!!!!!!!!

Beitrag von dinchen1977 31.08.07 - 12:13 Uhr

du arme. es tut mir sehr leid für dich und das dein freund so ein a*** ist.
ich weiss 3. personen haben immer gut reden, es kommt immer drauf an, wie du dich fühlst und wie du es umsetzen kannst.
Wenn man sich in der beziehung unwohl fühlt sollte, man sie beenden...egal ob kinder da sind oder nicht. du lebst nur einmal und deine kinder wollen auch eine glücklich mutter haben. Wenn ihm alles egal ist und er nicht weiss was er will:-[ und mal ganz ehrlich nur 2x im jahr mit dir schläft#schock...platonische freunde kannst du dir auch selber aussuchen...jeder will doch von seinem partner zärtlichkeiten haben und das gefühl nach geborgenheit und glück.
bitte konzentriere dich nur noch auf dich und deine kinder, der hat euch nicht verdient. Guck mal er macht ständig andeutungen dir gegenüber, dass er im grunde die beziehung nicht mehr will und du kämpfst weiter...würde ich auch machen, aber ist er es wert? ich glaube nicht. du schaffst es auch ohne ihn!!!

#herzlichnadine

Beitrag von guardianangel 31.08.07 - 12:15 Uhr

Och mann lass dich erst mal feste #liebdrueck
Ich kann dich gut verstehen, ich habe auch eine ziemlich harte Zeit mit meinem zukünftigen hinter mir.
Auch er meinte, er liebte mich nicht mehr. ich habe echt hart gekämpft und habe nie aufgegeben. Und habe ihn somit bewiesen wie sehr ich ihn liebe, heute sind wir glücklicher als zuvor und werden im Oktober heiraten.

ich will dir damit sagen das ich weiß wie hart es ist, so "behandelt" zu werden.
Den Satz den du geschrieben hast: "Lass uns die Therapie als letzten Schritt versuchen, dann können wir unseren Töchtern später sagen, wir haben ALLES versucht..."
finde ich sehr schön.
Versucht es, ihr oder du werdet es hinterher bereuen wenn ihr es nicht macht.
Wer weiß, vielleicht hilft es euch. Und wenn es nicht klappen sollte, wäre eine Trennung schon sinnvoll. Du machst dich kaputt und es überträgt sich auf deine Kinder.

Aber im endefekt musst du das ganz alleine schaffen.
Also Kopf hoch.... und nicht hängen lassen.

Ich wünsche dir alles gute#klee und das sich das erfüllt was du dir wünschst.

LG Nicki +#paket12+6

Beitrag von mia2706 31.08.07 - 12:15 Uhr

hättest du die möglichkeit, in die nähe deiner eltern zu ziehen? dass sie dir unter die arme greifen könnten, grad mit dem 11 monate alten kind? es ist stressiger, in jedem afl- aberwenn ihr beide schon denkt, die therapie bringt nichts, dann zieht die konsequenz. jetzt nur wegen des kindes/der kinder zusammenzubleiben ist quark. was ihr allerdings auch machen könntet - ne auszeit. du nimmst dir urlaub sozusagen, lässt dich wenn das geht betüddeln (beste freundin, eltern, wer auch immer) und dann redet ihr nochmal so in nem monat. dass ihr beide euch einfach darüber klar werdet, was ihr wollt, ob ihr euch vielleicht doch vermisst oder was auch immer. dann kann man auch immer noch sagen, ok, wir trennen uns, oder nein, wir versuchen es nochmal zusammen, mit professioneller hilfe. reden muss natürlich sein, nur momentan sind eure fronten so verhärtet, das bringt nichts. versucht, euch dabei nicht gegenseitig die fehler aufzurechnen, sondern einfach mal nüchtern über die situation nachzudenken, und eine lösung zu finden, die für alle gut ist..ich wünsch dir viel glück, ich kenn das, hab den erzeuger meiner kleinen im 8. monat verlassen, es ist hart, aber zu schaffen *lächel*

lg

mia

Beitrag von maryj 31.08.07 - 12:18 Uhr

hi
also ganz ehrlich kann ich auch nich verstehen das wenn man in solchen verhältnissen lebt....
dann noch mit dem mann ein weiteres kind zu bekommen...
lg maryjane

Beitrag von 500 31.08.07 - 12:27 Uhr

Hi...

oh man.. wie hälst du das nur aus??? Lass dich mal #liebdrueck#liebdrueck#liebdrueck

Bewundere dich, das du es sooo lange ausgehalten hast!!!!

Dennoch rate ich dir soooo schnell wie nur möglich zu deiner RICHTIGEN familie zu ziehen!!!!!

was bringt dir denn so ein leben?-garnichts du wirst nur krank davon und bekommst ein super schlechtes selbstbewussein!

nein wirklich so jemanden findest man an jeder ecke!

baue dir dein leben selber auf und erfahre, wie schön es ist geliebt zu werden! Denn ohne dem verstummt deine seele und das herz.

nun ja du bist in der 24 ssw aber ich galube ich würde jetzt schon gehen!!! Wenn dein mann das erste kind schon nciht beachtet hat, wird er es bei dem zweiten auch nicht machen. Und das tut dir viel mehr weh, als wenn du jetzt schon aussiehst.

Warum solltst du leiden nur weil er das zweite kind `mal` angucken will??? sorry... für mich klingt das so, als ob er sich nicht die mühe machen will um 300 km zu fahren um das kind zu sehen. (Was ein ...)

nein wirklich süße, die belastung die du jetzt bei deinem ``Mann`` aushälst ist heftiger, als ein Umzug. Deine Freunde und deine familie würden dir doch bestimmt helfen,oder?

und dort kannst du dich auch wiedr richtig wohl fühlen!!

Och man... ich hoffe, ich habe dir ein wenig geholfen!!

LG NINA#liebdrueck




Beitrag von 77ena 31.08.07 - 12:31 Uhr

#danke schon mal für eure vielen lieben Antworten #liebdrueck

Es tut gut zu sehen, dass man irgendwie (trotz natürlich auch berechtigter Kritik...) verstanden wird ...

77ena

Beitrag von coci1975 31.08.07 - 12:58 Uhr

Für mich hört sich das auch alles ganz furchtbar an.

Ich kann euch nur raten eine Familienaufstellung machen zu lassen. Ich denke, das die Probleme hauptsächlich durch seine Mutter / die Beziehung zu ihr kommen. Das konnte man schon so gut rauslesen.

Google mal Familienaufstellung. Vielleicht gibt es da ja was in der Nähe. Ich habe das gemacht und es hat mir sehr geholfen familiäre Knoten zu lösen... Seitdem kann ich auch richtig lieben...

Vielleicht bleibt euch ja eine Trennung erspart. Wenn es aber nicht mehr geht, dann geh deinen Weg. Jeder hat das Recht auf Glück!

Viel Glück und alles Gute!!!

Corinna (25. SSW)

Beitrag von bobb 31.08.07 - 13:07 Uhr

ganz ehrlich:die therapie wird doch nichts mehr bringen,wenn dein "freund" es eigentlich eh nicht will.

wenn du dir und den beiden kindern einen gefallen tun willst,dann geh am besten gestern.

tut mir leid,daß es so blöd läuft.aber ich versteh nicht,warum du nicht schon längst weg bist.bei 1-2 defiziten in der beziehung kann man dran arbeiten,aber das ist absolut "too much".
ich glaub nicht,daß dein "freund" dich liebt.und was willst du auf dauer mit ner platonischen beziehung.

wenn du damit leben kannst,ist es dein ding.aber du hast ein kind,bald zwei.und für die und deren wohlergehen trägst du verantwortung.meinst du,daß die kinder glücklich sind,wenn du es so absolut gar nicht bist?denk mal mehr an die kinder!

Beitrag von sophie21 31.08.07 - 13:13 Uhr

Hallo

grausam#schock kann ich da nur sagen,aber das ist für dich bestimmt nichts neues.

Ich würde dir,wie schon einige hier, vorschlagen: packe deine sieben Sachen deine Tochter und lauf so lange du dass noch kannst. Ich finde es hört sich schon kommisch an,dass er die Geburt von Nr.2 noch hier erleben will. Wo du doch geschrieben hast,dass er nicht mal weiss wann es so weit ist. Ich will dir keine Schrecken einjagen,aber für mich sieht es nach irgendeinem Plan aus.#schock Aslo mach Ihm ein Strich durch die Rechnung und lauf weg.

Beitrag von ssupergirl 31.08.07 - 13:20 Uhr

Schicke Dir erst mal ein paar #sonnestrahlen!
Das hört sich wirklich schlimm an! Auch wenn man während der #schwanger manchmal überreagiert oder sich wegen der verrückt spielenden Hormone nicht ganz fair verhält - für mich hört sich das so an, als würde Dein Freund Null Rücksicht nehmen und nicht auf Deine Sorgen/Ängste/Probleme reagieren.

Der Kinder zuliebe finde ich es zwar nicht schlecht, wenn ihr jetzt noch eine Therapie versuchen wollte, aber ich könnte es auch sehr gut verstehen wenn Du Deine 7Sachen packst und SOFORT ausziehst.
So ein nebeneinanderherleben macht einen nur fertig und JEDE FRAU hat es verdient einen PARTNER zu haben, der sie respektiert und auf sie eingeht. Und Kindern etwas anderes vorzuleben kann ja auch nicht gut sein.

Ich wünsche Dir viel Kraft! Du wirst sicher die richtige Entscheidung für Dich und Deine Mädels treffen!

LG Sandra mit #sternim#herzlichund#ei(15.SSW)

Beitrag von rasa_b 31.08.07 - 13:40 Uhr

Halli hallo!

Hmm.. sieht grausam aus! und irgendwie seltsam. ihast du nie gedanken gemacht, ob er vielleicht ein schwul ist? und will das einfach nicht akzeptieren, oder spielt ein hetero mit frau, haus und kinder, versucht sich ''normal'' zu zeigen, weil seine mutti ausrasten könnte, falls rauskämme, dass er auf männer steht?

meine erste gedanke war, da stimmt etwas mit dem mann nicht...

LG

Rasa mit #babygirl inside (38+5) #schock

Beitrag von ivikugel 31.08.07 - 14:55 Uhr

den gleichen gedanken hatte ich auch!!!

welcher (hetero)-mann will keinen sex mit (s)einer frau???

bitte???

schon komisch!

Beitrag von ivikugel 31.08.07 - 14:51 Uhr

Hallo Du,

laß dich erstmal drücken #liebdrueck!!!

als erstes von mir: du bist so eine starke frau und kämpferin! hut ab!

als zweites: verlass ihn, auch wenn es in deinem zustand schwer für dich wird. denn es wird noch beschwerlicher - wenn du hochschwanger bist oder gar wenn das baby da ist! das tut dir nicht gut und deinen kinder auch nicht. wenn du schon sagst, dass ihn nach der geburt eure 1. tochter nicht interessiert hat - was sollst du dann noch hier??? deine große ist erst 11 monate und daher wird es für sie auch nicht so schwer, denn sie wird den papa sicherlich nicht vermissen! pack deine sachen und geh zu deinen eltern, die dich wirklich lieben und dir helfen werden!

das hast du nicht verdient - keine frau hat es verdient, so behandelt zu werden!

kopf hoch, ärmel hoch krempeln und umzug planen!!!
du hast dein leben noch vor dir und außer diesem mann nichts zu verlieren (obwohl du ihn anscheinend eh nie gehabt hast!)

du wirst sicher dein neues glück finden!!! vielleicht hilft dir jemand von deiner familie und von den alten freunden!!!

ich wünsch dir alles gute!

ivonne

Beitrag von bruja2005 31.08.07 - 22:49 Uhr

Also Hut ab vor Dir und dass Du vor allem noch diese Geduld mit Ihm aufbringst !!! Wenn ich Du waere haette ich wahrscheinlich die Schnautze sowas von voll, dass ich sofort meine Klamotten packen wuerde, denn irgendwie ist da ja nicht wirklch ein Ende in Sicht und zuhause hast Du wenigstens Deine Eltern als moralische, seelisch und koerperliche Unterstueztung. Wenn er Dir sowenig hilft und Dich weder als Frau noch als Partner sieht dann gibt es keinen Grund zu bleiben ! Warum solltest Du ?

Du solltest die Schwangerschaft geniessen und auch Deine 11 Monate alte Tochter es sind so schoene Zeiten und er hat kein Recht Dich so zu ignorieren & demoralisieren.

Warum faehrst Du nicht mal ein paar Wochen zu Deinen Eltern und denkst nach ?

Wuensche Dir viel Kraft und Mut und hoffe dass Du die fuer Dich richtige Entschediung treffen wirst.

Alles Gute