Jobangebot - wieviel arbeiten in Erziehungszeit?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von entichen 31.08.07 - 12:09 Uhr

Hallo,

ich habe ein Jobangebot bekommen, welches ich annehmen werde.

Ich fange in der Kanzlei als Rechtsanwaltsfachangestellte wieder an, in der ich auch gelernt habe.

Ich bin Studentin und Luca ist in einer privaten Kita.

Bis März 2008 bekomme ich noch Erziehungsgeld.

Wieviel darf ich dazu verdienen? Ich bekomme ansonsten mein Bafög, wo ich meinen Verdienst ja auch angeben muss und werde und Kindergeld für mich.

Ich wüsste auch gern, wieviele Stunden ich arbeiten darf.

Wäre für eine hilfreiche Antwort sehr dankbar.

LG entichen

Beitrag von julchin 31.08.07 - 13:43 Uhr

Hallo Entichen,

Also beim Erziehungsgeld war es genauso wie beim Elterngeld jetzte, und zwar man darf bis zu 30h/Woche dazu verdienen, ohne das man abzüge hat, man muss es natürlich melden.

Ich gehe jetzt zusätzlich zu meinen Elterngeld 20-25h/Woche arbeiten.

Aber am besten ist es wenn du dich vorher vielleicht nochmal auf dem Amt gundig machst.

Liebe Grüße

Beitrag von moehre74 31.08.07 - 15:45 Uhr

momentmal, heißt dass du bekommst 67 % deines alten nettolohns PLUS dem geld, was du jetzt mit der teilzeittätigkeit verdienst???

sicher???

gruß

dani

Beitrag von bobb 31.08.07 - 17:52 Uhr

sicher nicht!

Beitrag von moehre74 31.08.07 - 20:16 Uhr

das denk ich mir nämlich auch, hatte nur kein bock nachzuschauen!! bin aber nichtsdestotrotz auf die antwort gespannt ;-)

Beitrag von bobb 31.08.07 - 22:15 Uhr

jupp,ich auch...lg

Beitrag von bobb 31.08.07 - 17:51 Uhr

das ist nicht ganz richtig.man darf beim erziehungsgeld zwar bis zu 30 std/woche arbeiten.aber alles,was über 400€ geht,wird ans erziehungsgeld angerechnet!

Beitrag von klau_die 01.09.07 - 08:35 Uhr

"...und zwar man darf bis zu 30h/Woche dazu verdienen, ohne das man abzüge hat, man muss es natürlich melden. "

Das ist nicht ganz richtig, gilt nur beim Sockelbetrag. Bekommt man mehr Elterngeld, wird jeder Cent angerechnet.

Gruß,

Andrea

Beitrag von bobb 01.09.07 - 09:29 Uhr

hallo andrea!

sie kriegt noch erziehungsgeld,nicht das elterngeld!

lg