15. Wochen, total knatschig und launisch...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sonnekai 31.08.07 - 12:10 Uhr

Hallo Mädels,

momentan werden meine Nerven ein wenig strapaziert was unseren Max (morgen 15 Wochen) angeht. Ich habe keine Ahnung woran es liegt, dass er momentan so wechselhaft und launisch ist. Er lacht und beschäftigt sich selbst und im nächsten Moment fängt er an zu knatschen. Er weint nicht, sondern wirkt einfach nur total unzufrieden.

Kann mir einer sagen, ob es in diesem Alter mal wieder nen Entwicklungsschub gibt?
Muss dazu sagen, dass ich seit einer knappen Woche ne andere Milchnahrung (weiterhin 1-er) gebe, da die übliche Nahrung letztens nicht vorrätig war und ich somit eine von einer anderen Firma kaufen musste. Er hat zudem seit einigen Tagen vermehrt dünnen Stuhl (ne Mischung aus flüssig-breiig). Liegts vielleicht auch daran? Bauchschmerzen haben sich bei ihm bisher anders geäußert, von daher schließe ich das mal aus.
Oder können es die Zähne sein? Eingeschossen sind sie ja schon vor einigen Wochen...wie lange zieht sich das denn so in der Regel hin, oder ist das von Kind zu Kind verschieden?

Geht es jemandem genauso?

Hoffe auf ein paar Antworten bzw. Tipps

LG Sonja

Beitrag von hase1980 31.08.07 - 12:29 Uhr

Hallo Sonja.

Ja, es gibt einen Schub, den 19-Wochen-Schub. Da der wohl etwas größer ist, kündigt er sich durchaus auch früher an. Wir hatten die knatschige Zeit 7 Wochen lang. #schock
Aber das geht auch vorbei.

Liebe Grüße, halte durch. ;-)
hase1980

Beitrag von sonnekai 31.08.07 - 12:31 Uhr

na klasse. Also Augen zu und durch.

Danke dir.

LG Sonja

Beitrag von belinda1972 31.08.07 - 12:42 Uhr

Der nächste Schub ist der 19-Wochen-Schub, der aber schon in der 14. Woche losgehen und bis zu 5 Wochen dauern kann...

Ist ein hefiger Schub - Felix (gestern 19 Wochen geworden) steckt auch seit 1,5 Wochen drin.
Unser sonst so pflegeleichte Sonnenschein ist wie ausgewechselt #schmoll

Hoffen wir einfach, dass es schnell vorbei geht!!

Beitrag von khat 31.08.07 - 12:46 Uhr

hey..
ich glaube da gibts den 19.woche schub, der schon um die 14.woche anfangen kann... jaja..
bei meinem war es genauso... er war so ca.15.-16. woche super quengelig..er wollte nicht spielen,nicht mehr tagsüber schlafen,viel mehr essen, ja nicht ablegen, er hat auch nicht mehr soviel erzählt , etc., ,das einzige das ging war rumtragen#schock
ich dachte abends echt mir fallen die arme ab.. war echt froh wenn er mal schlafen wollte oder wir sind spazieren gegangen, das ging auch, da er da meistens einschläft..
aber kaum zuhause , augen auf und quengeln...
ich hatte schon angst dass er nur noch so ist..;-)
aber ganz plötzlich von heute auf morgen war er dann wieder super gut drauf .. seitdem ist er nur noch am lachen und am erzählen , will viel spielen und nur noch selten rumgetragen werden.. jetzt machts tierisch spaß mit ihm zu spielen...und ich kann ab und zu auch noch nebenher was tun im haus und er schaut einfach nur zu und grinst..

zu der zeit als er so launisch war, hat er auch angefangen durchzuschlafen, komisch oder, aber wenn man halt tagsüber nicht mehr schläft .. seitdem schläft er nun auch meist von 20.00 uhr bis 5.00.. und danach nochmal ca 2 stunden..:-)

warte ab, ich denke dass er in ein paar tagen auch wieder gut drauf sein wird!!!

grüße khat mit dennis 18 wochen



Beitrag von sonnekai 31.08.07 - 14:17 Uhr

oje...genau die gleichen Symptome zeigt er auch. Seit ein paar Tagen plabbert er kaum noch...nur ab und zu kommt mal ein Ton und ein Lächeln über die Lippen. Tagsüber schläft er seit etwa einer Woche schon nicht mehr schön. Nachts kommt er nach wie vor zwei mal (zw.2/3 Uhr und 5/6 Uhr). War jetzt auch ne ganze Weile spazieren und da hat er geschlafen....kaum zu Hause...Augen auf und quengeln.

Nun gut...bleibt uns ja nichts anderes übrig. Da weiß ich wenigstens was der Grund für ist.

Vielen Dank für deine Antwort.

LG Sonja

Beitrag von sonnekai 31.08.07 - 14:35 Uhr

achso...noch ne Frage dazu:

Wie lange hat es bei euch gedauert? Hatte vorhin ne Antwort von 5-7 Wochen bekommen. Das wär ja heftig.

LG Sonja

Beitrag von khat 31.08.07 - 15:56 Uhr

bei mir waren es so knapp 2 wochen.. eher 10 tage...
also es ging nicht sooo lange..ich glaube 5-7 wochen da wäre ich am ende gewesen..oder ich hätte bei nem bodybuilderwettbewerb mitmachen können :-), von der schleperei

Beitrag von sonnekai 31.08.07 - 19:52 Uhr

na da lassen wir uns mal überraschen. Das er tagsüber kaum noch schläft....das geht schon seit zwei Wochen so. Das ständige knatschen seit ein paar Tagen und keine Lust mehr zum Spielen ist mir vor drei Tagen etwa aufgefallen.

LG Sonja