5 Monate alt und totale Wühlmaus im Schlaf

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von hase1980 31.08.07 - 12:59 Uhr

Hallo.

Meine Tochter ist jetzt 5 Monate alt und in der letzten Zeit dermaßen am Rumwühlen nachts... Sie ist nur am Strampeln, dreht den Kopf von rechts nach links, schleudert ihre Arme durch die Gegend... und morgens ist sie total kaputt von der wenig erholsamen Nacht. Ist das ne Phase? Zahnen tut sie eigentlich noch nicht. #kratz
Habt Ihr Tipps, wie sie ruhiger wird?

LG
hase1980

Beitrag von nicautz 31.08.07 - 13:05 Uhr

Solange sie nicht weint ist doch alles ok?!
Ich glaube nicht, das sie müde vom herumwälzem ist. Meine KLeene ist auch morgens immer müde( die liegt auch alle 10minuten woanders im bett).
Aber wir doch auch, oder?? Ich brauche auch immer ewig bis ich in die Gänge komme morgens und Kaffee soll man ja noch nicht geben ;-)

Alles Gute
nicole

Beitrag von manfred1981 31.08.07 - 21:12 Uhr

Huhu,

also sorgen brauchst Du Dich sicher nicht. Die meisten Babys verbringen gerade im ersten halben Jahr die meiste Zeit des Schlafens im sog. REM-Schlaf. Dieser ist nicht sehr tief, sodass Aktivität während des Schlafens nichts besonderes ist.

Meine Selma, 3.5 Monate, wacht morgens meist quer im Bett mit dem Kopf nach unten auf. Die geht auch oft dermaßen um die Nacht, dass ich schon denke, nun wacht sie gleich auf. Aber zu 90 % ist irgendwann Ruhe, in allen anderen Fällen eile ich fix mitm Schnuller herbei, das hilft.

LG, Nora