Abstillen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von lene07 31.08.07 - 15:50 Uhr

Hi. Habe mal eine Frage. Bis letzter Woche habe ich meinen Sohn noch bis zu 2mal am Tag gestillt. Aber dann wurde er immer wilder u. hat beinahe jedes Mal zugebissen, wenn ich ihn anlegen wollte. Da er schon einige Zähnchen hat, eine schmerzhafte Angelegenheit. Daraufhin habe ich entschlossen abzustillen. Habe ihn einfach nicht mehr angelegt u. gelegentlich noch mal abgepumpt. Frage nun, kann ich nun einfach aufhören oder muss man solange abpumpen bis wirklich nichts mehr kommt, damit es nicht noch einen Milchstau gibt? Habe schon seit 3 Tagen nichts mehr gemacht und eigentlich nicht das Gefühl, ich würde "platzen".
Kann mir bitte jemand sagen, wie man richtig aufhört, bzw. auf was man achten muss?
Bin für jeden Rat dankbar.

Beitrag von briciola 31.08.07 - 16:30 Uhr

Hallöchen!

genau das würde ich auch gerne mal wissen, wie man richtig angeht...habe meine Tochter (91/2) monate bis vor kurzem noch 2 mal gestillt, dann nur noch einmal in der Nacht und jetzt einfach aufgehört seit 3 Tagen. Es ist zwar nicht mehr so schlimm, das ich das Gefühl haben müsste zu Platzen, aber dennoch habe ich so knötchen die ich spüre und verhärtungen. Meine FÄ hatte mit ein Rezept verschrieben, das wenn ichs garnicht ohne schaffe Tabletten zum abstillen zu nehmen. Dise sollen aber harft sein und auf den Kreislauf gehen und rät eher zum normalen abstillen. Außerdem meinte sie noch das es mit Tabletten oder Tropfen genauso lange dauert wie ohne. Man müsse schon 2 Wochen rechnen. Glaube Pfefferminztee, Salbei Tee hilft beim abstillen, dann nicht viel trinken, eventuell Brust kühlen und straff hochbinden würden wohl auch helfen. Naja, bisher hab ich nich wirklich viel getan außer nicht mehr angelegt und hoffe das sich die milch zurückbildet. Man muß eben nun hart bleiben und nicht mehr anlegen, da ja sonst wieder die Milchproduktzion angeregt werdne würde.

Grüßchen

Briciola

Beitrag von doris.r. 31.08.07 - 16:35 Uhr

... und zur Not einfach die Brust warm abduschen und die Milch ausstreichen (das Pumpen regt nur wieder die Milchbildung an), danach evtl kalte Quarkwickel.
(habe ich im Forum gelesen)

Nun hätte ich aber eine Frage:
Welche Milchsorte und Menge gebt ihr Euren Kleinen denn nach dem Abstillen? #flasche
Ich stille noch morgens und abends, aber meine Milch wird langsam weniger. Den Abendbrei rühre ich mit pre-Milch an.

lg#blume
doris

Beitrag von briciola 31.08.07 - 16:51 Uhr

Also ich gebe unserer kleinen mindestens 3-4 mal Milch von Aptamil HA3 ( muß HA Nahrung zu sich nehmen )und dann immer so 170ml. Vor kurzem schaffte sie abe rnoch nicht soviel, nun aber scheint sie einen guten Appetit zu haben *g* Außerdem trinkt sie nochn Fläschchen Fencheltee ( Aufgussbeutel) wenns nach meiner Milchproduktion ginge könnet ich die Nachbarskinder mit versorgen *g*

Grüße

Briciola

Beitrag von lene07 04.09.07 - 15:57 Uhr

Danke erstmal fürs Feedback.
Ich hoffe, mit Rotlicht, dann Ausstreichen der Brust u. evtl. Salbeitee wirds werden?!

W / der Milchsorte: ich benutze Nestle Beba. Hatte anfangs noch die Pre-Nahrung, weil eine Kinderkrankenschwester mir mal gesagt hat, wenn mein Kind damit zufrieden wäre, könnte ich sie bis zum Ende der Flaschenzeit geben und auf die Folgemilch verzichten.
Mittlerweile glaube ich, dass Luis davon nicht mehr lange genug satt wird, daher verfüttere ich Beba HA 1.
Denke mal, dass ich wirklich auf die Folgemilch verzichten werde - falls möglich; man hört ja immer wieder so viel schlechtes davon.

Würde Dir in jedem Fall HA-Milch empfehlen; an Marken habe ich positives von Beba u. Aptamil gehört - abraten würde ich von Milumil (soll die Kinder extrem dick machen); aber sind eben alles nur Dinge, die man mal gehört hat?!

Weiterhin alles Gute.

Anke mit Luis Maximilian

Beitrag von lene07 04.09.07 - 15:59 Uhr

Lieben Dank für Deine Antwort!

Habe es nun mit Rotlicht u. Ausstreichen probiert. Und wollte nochmal Salbeitee trinken (bisher aber noch nicht passiert).

Schon komisch, dass man erstmal abwartet bis es evtl. unangenehm wird, oder?! ;-)

Dir noch alles Gute,
lG Anke