Ich möchte Ihr nicht wehtun

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von lady1975 31.08.07 - 17:15 Uhr

Hallo Ihr Mädels,

eine ganz gute Freundin von mir versucht schon seit über einem Jahr schwanger zu werden, aber es ist wohl nicht so einfach, da bei ihr wohl nur ein Eileiter durchlässig ist und die Schleinhaut zu schlecht aufgebaut und obendrein war das Spermiogramm ihres Mannes sehr schlecht. Soweit hat sie mir das erzählt.
Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als auch schwanger zu werden und ist oft total fertig mit der Welt.

Ich frag selten nach, wie es Ihr diesbezüglich geht, weil es ja ein empfindliches Thema ist und ich sie nicht daran erinnern will wenn wir zusammen sind, weiß aber nicht, ob sie das nicht als desinteresse von meiner Seite sieht. Soll ich sie manchmal vorsichtig fragen oder ist das eher tabu. Dass die Frage ob sie schon schwanger ist tatu ist, ist mir klar ;-)

Außerdem weiß ich nicht, inwieweit ich ihr von meinem Kind erzählen darf, ich warte sowieso immer, bis sie nach ihm frägt, aber manchmal rutscht mir dann doch so eine Ladung "erzähltes Mutterglück" raus :-[ und ich hoffe ich verletzt sie damit nicht. Aber gar nicht über den Kleinen reden ist ja auch komisch.

Für Eure Ratschläge wäre ich sehr dankbar.#blume

Liebe Grüße Kathrin

Beitrag von 500 31.08.07 - 17:33 Uhr

hi...

frage sie einfach danach. Ich würde mich freuen wenn ich an der stelle deiner fr. wäre.

Denn vllt. braucht sie auch jemanden, mit der sie darüber sprechen möchte aber sich vllt. nicht traut dich darauf anzusprechen.

Frage sie einfach und helfe ihr dabei, das du ihr zuhörst.

Meine Freundin ist auch ss aber bei uns will und will es einfah nciht klappen!!! sie fragt mich auch nie wie es aussieht und das endtäuscht micht ein klein wenig!!! :-(:-(:-(:-(:-(:-(

Beitrag von fitzi79 31.08.07 - 17:41 Uhr

Hallo Kathrin,

schön, dass Du Dir so viele Gedanken um Deine Freundin machst #pro Und ganz ehrlich: Ich würde ihr das in einer ruhigen Minute ganz einfach so sagen, wie Du es oben beschrieben hast. Sag ihr, dass Du immer für sie da bist, wenn sie jemanden braucht. Frag, ob es sie stört, wenn Du ab und zu vorsichtig nachfragst, ob es etwas Neues gibt. Oder ob es ihr lieber wäre, wenn Du warten würdest, bis sie auf Dich zukommt.
Ich denke, so wäre es mir am liebsten.

Was die Geschichten von Deinem Kind angeht, kann ich Dir nur von mir persönlich erzählen und meine persönliche Meinung dazu sagen. Eine sehr gute Freundin von mir hat im Dezember ihr erstes Kind bekommen. Mein Mann ist ihr (des Babys) Patenonkel. Und ich liebe die Kleine sehr. Ich sehe sie mindestens einmal in der Woche, möchte über jeden Fortschritt von ihr (vor 2 Wochen hat sie angefangen zu krabbeln #freu) informiert werden. Die Kleine ist ein wichtiger Teil meines Lebens. Ich nenne sie immer scherzhaft "mein Borgekind", denn ich passe auch oft auf sie auf. Da kann ich schon mal üben ;-)

Nun geht natürlich jede Frau mit unerfülltem Kinderwunsch anders mit kleinen Kindern von Freunden in ihrer Umgebung um. Deshalb würde ich sie auch diesbezüglich einfach fragen.
Und da sie ja wohl eine gute Freundin von Dir ist, wird sie das alles sicher auch zu schätzen wissen.

Also, lass sie wissen, dass Du für sie da bist, wann immer sie es möchte. Lass sie entscheiden.

Alles Gute für Dich und natürlich auch für Deine Freundin #klee

LG Fitzi

Beitrag von lady1975 31.08.07 - 20:36 Uhr

Ganz lieben Dank für Eure Antworten#blume#blume#blume

Beitrag von chatta 31.08.07 - 21:51 Uhr

Na, soooo doll ist es nun ja auch nicht, dass Du schwanger bist :-p! mal im Ernst: wir sind nicht blind, wissen, dass es normal ist und Frauen schwanger werden. Wir sind nicht aus Puderzucker, eher im Gegenteil, also: raus mit Deinen Muttergefühlen, nicht verstecken, das würde alles nur peinlich machen!

LG
cha

Beitrag von sternenmama3 01.09.07 - 01:39 Uhr

Hallöchen,

ich würde auch mit Ihr reden. Sie einfach mal, in einem passenden Moment, fragen, ob Sie vielleicht darüber mal reden möchte. Mir persönlich hilft das Reden mit einer Freundin ganz doll. Leider macht Sie eine ähnliche Sch**** mit wie ich. Und das hilft dann noch mal mehr.

Aber du bist Ihre Freundin und ich finde es sehr schön dass du dir Gedanken darum machst.

Rede mit Ihr, du wirst merken wieviel Sie dir Erzählen will.

Liebe Grüsse
sternenmama3