Silo

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von ciara_78 31.08.07 - 17:33 Uhr

Hallo ihr Lieben

Wollte Euch nur kurz mitteilen, dass unsere dritte IUI auch negativ verlaufen ist. Heute, bei ES+11, habe ich meine Mens bekommen.

Im Augenblick ist alles noch sehr schwarz und dunkel, aber unverkennbar Blut.

Hoffentlich bringt uns ICSI weiter. Im Augenblick hab ich nur irgendwie keine Lust mehr darüber nachzudenken. Jetzt sind es dann zwei Jahre und ich keine Lust mehr. Einfach zum kotzen.

Ciara

Beitrag von fitzi79 31.08.07 - 18:01 Uhr

Hallo Ciara,

lass Dich mal feste #liebdrueck Tut mir leid, dass es (wieder) nicht geklappt hat.

Ich wünsche Dir für Deinen weiteren Weg alles Gute und ganz viel Kraft.

Habt Ihr Euch schon definitiv für die ICSI entschieden? Wenn ja, dann ganz viel Glück dafür, wenn nein, dann nehmt Euch die Zeit, die Ihr braucht für Eure Entscheidung. #klee#klee

Alles Liebe, ich schick Dir mal eine kleine virtuelle #sonne um Dein trauriges #herzlich zu wärmen.

LG Dani

Beitrag von ciara_78 31.08.07 - 18:05 Uhr

Danke Dani!!

Im Augenblick bin ich echt total down. Vor allem, weil sie schon heute da ist. Aber was solls, dafür geht es mir nach dem Wochenende bestimmt wieder besser.

Richtig nerven tut mich gerade auch, dass Mike zur Feuerwehr gegangen ist und mich hier alleine lässt, anstatt bei mir zu bleiben, dabei haben wir das Problem wegen ihm. Ich weiss, ich sollte es so nicht sehen, aber im Moment kann ich einfach nicht anders.

LG, Ciara

Beitrag von fitzi79 31.08.07 - 18:13 Uhr

Nein, das ist nicht gut, gib ihm nicht die "Schuld", bitte. Natürlich ist es nicht schön von ihm, dass er Dich jetzt alleine gelassen hat. Ich weiß ja nicht, wie er sonst ist, aber mein Menne ist z.B. auch einer von der Sorte, der mit seinen Gefühlen nicht wirklich offen umgeht. Vielleicht ist das seine Art, sich abzulenken. Auch wenn`s Dir jetzt weh tut. Würde ich ihm auch ruhig sagen, wenn er nach Hause kommt. Aber mach ihm nicht den Vorwurf, dass es an ihm (bzw. seinen schlechten Spermien) liegt.

Vielleicht kannst Du ja eine Freundin anrufen, die vorbeikommt und Dich einwenig ablenkt und tröstet? Oder weiß keiner Bescheid? Lass ruhig alles raus #heul ich hoffe, es geht Dir bald besser.

Ich #liebdrueck Dich nochmal.
LG Dani

Beitrag von ciara_78 31.08.07 - 19:37 Uhr

Hallo Dani

Zeitweilig bin ich einfach so sauer. Teilweise habe ich das Gefühl, es interessiert ihn einfach nicht. Ich mache mir Gedanken, es geht mir vielleicht beschissen, und er macht einfach weiter. Für ihn gibt es ja keinen Zyklus. Er muss sich nicht die Hormone spritzen. Er muss nicht ständig zum Arzt rennen. Ich muss an mir rummachen lassen, während er, bös gesagt, nur in den Becher wichsen muss. Sorry.

Er ist eigentlich ein lieber Mann. Er macht viel im Haushalt, er unterstützt mich, er steht zu mir... Eigentlich kann ich mich nicht beklagen und dann kommt ein Moment wie heute Abend und er haut ab zur Feuerwehr, anstatt die mal ausfallen zu lassen und bei mir zu bleiben.

Mit Freundinnen treffen ist schlecht. Ich bin zu meinem Mann ins Ausland gezogen und die Mädels, die ich hier kennen gelernt habe, haben alle Kinder und wollen ihre Abende und Wochenenden mit ihren Partnern verbringen, was ja auch völlig normal und OK ist!

Ich treffe mich meistens Nachmittags mit ihnen und sie wissen auch alle Bescheid, aber so wie jetzt bin ich allein. Meine Familie kann ich auch nicht kurz besuchen, die wohnen alle knapp 1'000 KM weit weg.

Im Augenblick habe ich überhaupt keine Lust mehr mit ihm zu sprechen. Ich fühle mich total allein gelassen und weiss auch nicht mehr, wie ich damit umgehen soll. Mittlerweile kann ich echt verstehen, warum Beziehungen wegen sowas auseinander gehen.

Mal schauen, der KW-Arzt hat uns psychologische Hilfe angeboten. Vielleicht sollte ich die annehmen.

LG, Ciara

Beitrag von fitzi79 31.08.07 - 19:54 Uhr

Oje, das hört sich nicht gut an. Aber Du bist nicht allein, wir sind ja da #liebdrueck Leider ein schwacher Trost, ich weiß.

Ich kann es insofern nachempfinden, als dass es natürlich bei uns auch schon einige Momente gab, in denen unsere Partnerschaft gelitten hat. Bei uns ist im Moment das Problem, dass mein Mann das alles ziemlich vor sich her schiebt (auch bei uns liegt es an seinem schlechten SG). Wir wissen, dass es nur mit ICSI gehen kann, aber jedesmal, wenn ich ihn darauf anspreche, wann wir denn jetzt mal einen neuen Termin in der KiWu-Klinik machen, sagt er, er brauche noch Zeit, lass uns noch etwas warten usw. Dabei möchte ich doch so gerne angangen #schmoll Ich weiß, dass er sich ebenso sehr ein #baby wünscht, aber ich glaube, er hat es noch nicht so ganz akzeptiert, dass wir dafür diesen Weg gehen müssen. Hatten letztens auch eine lange Diskussion über das ganze Thema. Haben dann eben beschlossen, noch bis zum Herbst zu warten. Aber ich weiß jetzt schon, dass er dann auch nicht von alleine kommen wird. Und dieses ewige "in den Hintern treten müssen" nervt mich einfach. Da bist Du bei Deinem Mann schon ein Stück weiter ;-)

Wenn es psychologische Hilfe in Eurer Klinik gibt, würde ich die schon mal in Anspruch nehmen. Am besten natürlich zusammen mit Deinem Mann.

Ich glaube wie gesagt nicht, dass es ihn nicht interessiert oder ihn nicht mitnimmt. Ich denke ehrlich, das ist seine Art, damit umzugehen. So weitermachen wie bisher, dann tut es nicht so weh...denkt er vielleicht.
Sprich mit ihm heute Abend darüber, wie es Dir geht. Heule, lass es raus. Vielleicht wirst Du auch mal ein wenig laut. Aber lass es ihn wissen, was Du fühlst.

Ich hoffe, dass für Dich morgen die Welt schon wieder besser aussieht und ihr mit voller Energie in die ICSI starten könnt.

LG Dani

Beitrag von ciara_78 31.08.07 - 20:30 Uhr

Danke Dani!

Im Moment habe ich aber immer noch keine grosse Lust mit meinem Mann zu sprechen. Ich denke, ich brauche da noch ein bisschen Zeit.

Dass du noch so ruhig bleiben kannst find ich klasse!! Ich könnte das glaub nicht. Ich kann mir aber sehr gut vorstellen, dass es nervt dem eigenen Mann immer in den Hintern treten zu müssen. Mike wollte ja eigentlich noch eine IUI versuchen, aber das wollte ich nicht mehr. Noch einen Monat umsonst ständig zum Arzt rennen, Hormone spritzen usw. hatte ich keine Lust mehr zu. Ich muss aber ehrlich gestehen, dass ich vor der Punktion totalen Schiss und auch gar nicht gross Lust zu habe.

Ich verstehe die Männer nicht. Ich kann zwar verstehen, dass ein Mann mit seinem schlechten SG erst mal umgehen können und es akzeptieren lernen muss, aber irgendwann muss man den Tatsachen doch ins Auge blicken und den nächsten Schritt gehen. Immerhin haben sie doch die leichteste Aufgabe bei der ganzen Geschichte.

Ich bin heute kein guter Ratgeber. Das merke ich schon selber. Ich find es aber klasse, dass du noch in der Lage bist deinem Mann die Zeit zu geben die er braucht! Auch wenn ich ihn nicht verstehe.

LG, Ciara

Beitrag von ciara_78 31.08.07 - 19:41 Uhr

Mist! Ich hab jetzt gar nicht mehr im KW-Zentrum angerufen um zu fragen ob ich das Progesteron noch weiternehmen soll. Was meinst du? Weiternehmen, oder lassen? Mensch wie blöd von mir! Was soll ich denn jetzt machen? Die sind ja erst Montag wieder da. Oder soll ich wegen sowas meinen Arzt übers Handy anrufen? Irgendwo hab ich die Nummer noch.

Beitrag von fitzi79 31.08.07 - 19:58 Uhr

Da will ich Dir jetzt lieber nichts raten, weil ich mit den Medis noch keine praktische Erfahrung habe. Vielleicht noch bis morgen warten, wenn dann frisches rotes Blut da ist? Um sicher zu gehen?
Sonst ruf den Doc übers Handy an.
Oder stell die Frage hier nochmal ins Forum.

Ratlose Grüße #kratz
Dani

Beitrag von ciara_78 31.08.07 - 20:31 Uhr

OK, dann mache ich das mal so. Vielen Dank Dani!!

Ciara

Beitrag von chnander 31.08.07 - 18:43 Uhr

Darf ich dich mal fragen wieso irh nicht gleich eine ICSimacht?
Wir hatten auch ein sehr schlechtes Spermiogramm unser Kinderwunscharzt sagte wir könnten IUI porbieren wobei er uns eine ICsi ans h´Herz gelegt hat weil er meinte es ist sehr schwierig mit IUI !


Wir haben dann gleich die ICSI in Anspruch genommen udn es hat Direkt im ersten Zyclus geklappt unser Sohn ist heute 5 Jahre udn ein super süßer Fratz!


Ich glaube würde ich noch IUI machen wäre ich heute immernoch keine Mama !!!



Also legt doch eure Hoffnung in eine Icsi!!!


LG Andrea#liebdrueck

Beitrag von ciara_78 31.08.07 - 19:22 Uhr

Hallo Andrea

Der Urologe hat letztes Jahr gemeint, dass eine IUI bei dem Spermiogramm meines Mannes seiner Meinung nach nichts bringt. Der KW-Arzt hat gemeint, es könnte auch auf normalem Weg klappen. Hier ist es so, dass die KK drei IUI's bezahlt und der KW-Arzt meinte, dass man die drei Versuche doch mitmachen kann.

Für Oktober ist eine ICSI geplant. Zumindest haben wir schon das erste Gespräch hierfür hinter uns und auch die Unterlagen unterschrieben. Montag gebe ich im KW-Zentrum Bescheid, dass meine Mens da ist und dann geht es los mit Gebärmuttervermessen, Aidstest usw.

Ich glaube, die drei IUI's waren für meinen Körper nicht schlecht, um mich an die Hormone zu gewöhnen. Die erste leichte Überstimu hatte ich bei dieser letzten IUI. Mein Mann meinte erst, dass wir noch eine IUI selber zahlen könnten, aber ich hab da keine Lust mehr zu.

Irgendwo ärgert es mich aber schon, dass wir die Zeit seit Mai verloren haben und ich das alles durchmachen musste. Zeitweilig denke ich auch, dass meinem Mann das alles gar nichts ausmacht. Er denkt sich halt 'irgendwann wird es schon klappen, so oder so'.
Ich will meinen Mann jetzt nicht schlecht machen. Das Gegenteil ist der Fall. Er steht zu mir, ist lieb, macht viel im Haushalt und für uns und ist normalerweise überhaupt nicht egoistisch. Er ist wirklich ein lieber Mann. Vielleicht ist das einfach seine Art damit umzugehen und vielleicht bin ich auch einfach nicht mehr ich selbst, weil ich so unzufrieden bin. Vielleicht sollte ich doch die psychologische Hilfe in Anspruch nehmen, die man uns angeboten hat.

Herzlichen Glückwunsch zu eurem süssen Fratz! Er ist bestimmt ein Goldstück!!

LG, Ciara