Pralinen selber machen

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von dream22 31.08.07 - 17:58 Uhr

huhu,

ich würde so gerne mal ausprobieren Pralinen selbst zu machen. Braucht man dazu spezielles Zubehör. Gibts da irgendwelche Kochbücher die zu empfehlen sind???

LG

Simone

Beitrag von gini1 31.08.07 - 19:31 Uhr

Hi Simone,

für manche Pralinen braucht man garantiert spezielle Zubehör.

Aber es gibt auch sorten die man mit den Sachen, die jeder zu Hause hat, hinkriegt.

Hier mal ein Rezept:

Nußtrüffel:

150 gr. Butter
150 gr. Puderzucker
2 P Vanillin-Zucker
400 gr. Zartbitter-Schokolade
150 gr. Haselnußkerne

Die Butter geschmeidig rühren. Puderzucker sieben, mit Vanillin-Zucker unter die Butter rühren. Schokolade schmelzen unter die Butter-Zucker-Masse rühren. 2/3 der Nußkerne zufügen. Eine Zeit lang (10-20min) kalt stellen. Dann kleine Kugel aus der Masse formen und in den restlichen Nußkernen wälzen.

Die Schokoladensorten kannst du variieren und anstatt der Nüsse kannst du auch Mandeln oder Kokos verwenden.

Das waren jedenfalls meine ersten Pralinen und alle Lieben sie!#freu

Viel Spaß!

Liebe Grüße

Carola #blume


Beitrag von dream22 31.08.07 - 20:26 Uhr

huhu,

#danke Dir für das tolle Rezept. Die hören sich suuuuuuper lecker an#mampf.

LG

Simone

Beitrag von ianneke 31.08.07 - 23:26 Uhr

Hallo Simone!
Wenn du Pralinen mit Schokolade überziehen willst, lohnt sich die Anschaffung einer Pralinengabel. Das ist eine Gabel mit langen, ganz dünnen Zinken.

Zum Schokolade hacken nehme ich vorzugsweise ein Wiegemesser, ich finde, damit geht es am einfachsten.

Abkühlen lasse ich meine Pralinen immer auf Backpapier.

Ein Spritzbeutel ist auch noch ganz hilfreich. Bevor man ihn befüllt, dreht man unten den Beutel zu und stellt ihn in ein Glas. Oben klappt man die Ränder nach außen. Dann füllt man die Masse ein, klappt oben die Ränder wieder hoch und dreht oben vorsichtig zu, dann kann's losgehen. Vorsichtig drücken! Das ist aber eigentlich ganz einfach!

Wenn du die Schokolade über dem heißen Wasserbad schmelzen lässt, aufpassen, dass das Wasser nicht zu heiß wird, denn dann könnte die Schokolade verbrennen.

Viel Spaß!
LG
Anneke

Hier ein paar meiner Lieblingsrezepte:

Nougat-Marzipan-Pralinen
Etwa 60 Stück
Die Masse muss etwa 4-5 Stunden kalt stehen!
400g Marzipan-Rohmasse
100g fein gehackte Pistazien
25ml brauner Rum
400g Nuss-Nougat-Masse (Fertigprodukt)
200g Vollmilch-Kuvertüre
Marzipan hacken, mit Pistazien und Rum verkneten. Masse in einer Backform, einer Springform oder in einem Holzrahmen 1cm dick ausrollen.
Nougat grob würfeln, über dem heißen Wasserbad schmelzen. Etwas abkühlen lassen und auf der Marzipanmasse verteilen, glatt streichen. 4-5h kalt stellen. Ovale Formen ausstechen.
Vollmilch-Kuvertüre hacken und über dem heißen Wasserbad schmelzen, auf Körpertemperatur abkühlen lassen und die Fingerprobe* durchführen. Marzipan-Nougat-Päckchen in die Kuvertüre tauchen und auf Backpapier absetzen. Nach Belieben mit geschmolzener Zartbitter-Kuvertüre in der Mitte jeder Praline einen Tupfen setzen und trocknen lassen.

Honigtrüffel
ca. 50 Stück
Zur Beachtung: Muss für die Trüffelmasse über Nacht kühl stehen.
75g Schlagsahne
150g Honig
Mark von 1 Vanilleschote
250g Zartbitter-Kuvertüre
175g Vollmilch-Kuvertüre
250g Butter
Zusätzlich: 150g Zartbitter-Kuvertüre
Sahne mit Honig und Vanillemark aufkochen. Kuvertüre hacken, unter Rühren in der Sahnemischung schmelzen, abkühlen.
Butter schaumig rühren. Nach und nach die Schokoladenmasse zugeben (dabei darauf achten, dass Butter und Schokoladenmasse Raumtemperatur haben) und zu einer glatten Masse rühren. Masse in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen, auf Backpapier kleine Kugeln spritzen. Im Kühlschrank über Nacht erstarren lassen.
Am nächsten Tag die Kuvertüre über dem warmen Wasserbad schmelzen, auf Körpertemperatur abkühlen lassen und die Fingerprobe* machen. Trüffel darin eintauchen. Abkühlen lassen. Nach Belieben mit geschmolzener Vollmilch-Kuvertüre feine Linien auf die Trüffel ziehen.

Marzipan-Igel:
Für 40 Stück
100g Rosinen
125ml Cognac
200g Mandelschokolade
400g Marzipanrohmasse
30g Puderzucker
40g Mandelsplitter
400g weiße Kuvertüre
Rosinen mit 100ml Cognac so lange einkochen, bis fast keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist. Die Mandelschokolade mit einem schweren Messer in kleine Stücke schneiden.
Marzipan in kleine Stücke schneiden und restlichen Cognac dazu gießen. Mit dem Knethaken des Handrührgerätes glatt rühren. Rosinen und Schokolade untermischen.
Etwas Puderzucker auf den Handflächen verteilen und aus der Marzipanmasse 38 glatte Häufchen formen. Jedes Häufchen mit Mandelsplittern bespicken. Die Häufchen 30 Minuten kalt stellen.
Die Kuvertüre mit einem schweren Messer grob hacken und im Wasserbad gerade eben schmelzen lassen, sodass sie nicht zu heiß wird! Die Kuvertüre fast kalt werden lassen, aber nicht erstarren lassen.
Die Marzipanhäufchen einzeln auf eine Gabel setzen und in die Kuvertüre tauchen, bis sie ganz bedeckt sind. Überschüssige Kuvertüre am Gefäßrand abstreifen und den Igel auf Backpapier setzen.
Wenn der Überzug fest ist, die Igel vom Backpapier lösen und zwischen Lagen von Pergamentpapier in Blechdosen aufbewahren. An einem kühlen Ort, nicht im Kühlschrank, halten sie sich 2-3 Wochen.


*Die Fingerprobe:
Schokolade oder Kuvertüre für Pralinen wird bei 37°C, also bei Körpertemperatur, verarbeitet. Ob die Temperatur stimmt, kann man mit der Fingerprobe feststellen. Dippe dazu den Finger in die Schokolade. Ist der Finger rot und die Haut platzt ab, ist die Schokolade zu heiß :-p. Damit kann man nur den Teufel beindrucken.
Kann man den Finger sofort ablecken, weil die Schokolade ein wohliges Gefühl auf der Haut hinterlässt und der Duft einem die Sinne raubt, dann stimmt die Temperatur #mampf.

Beitrag von dream22 01.09.07 - 09:34 Uhr

Hallo Anneke,

#danke Dir vielmals für die Anleitung und die tollen Rezepte#freu. Hört sich wirklich sehr sehr lecker an#mampf.

LG

Simone