Symphysenlockerung und Entbindung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von anjeme 31.08.07 - 18:01 Uhr

Hallo,

hab da mal ne Frage, reine Neugier. Wer von euch hat eine Symphysenlockerung und entbindet trotzdem ohne KS?? Mein FA hat mir beim 1. Kind schon geraten per KS zu entbinden hab ich aber nicht drauf gehört. Was würdet ihr machen??

LG Anjeme mit Meme3Jahre und#ei 28ssw

Beitrag von kelpchen 31.08.07 - 18:15 Uhr

Hallo!

Hatte beim ersten kind vor der Geburt eine leichte Lockerung und habe normal entbunden. Danach hatte ich riesen Probleme :-( konnte die ersten 3 Monate kaum laufen, erst nach knapp einem Jahr war alles wieder ok. Bin jetzt mit unserem 2. Kind schwanger (32 SSW), habe seid der 14 SSW ne Lockerung und dieses mal wird es definitiv ein KS!!! Habe zu viel Angst das es durch die Geburt noch schlimmer wird und ich wieder so lange nicht laufen kann. Mit Säugling und 1,5 Jährigen muss ich das nicht haben. Mein FA will mich immer noch zu einer normalen Geburt überreden, aber für mich steht der KS fest!


LG

kelpchen

Beitrag von deoris 31.08.07 - 18:35 Uhr

Hallo
also ich bin zwar Laie aber nicht ohne Ahnung ,sagen wir mal so.
Es besteht nie ein Grund wegen der Symphysenlockerung einen KS zu machen.
Ich kann dir was empfehlen .Erstmal gibt es ein homöopathische Mittel Symphytum (Potenz C30)was dir helfen könnte die beschwärden zu lindern und dazu könntest du Vitamin D einnehmen,
Vigantol Öl gibt es in der Apotheke.Vit. D stärkt die Knochen und die Knorpel und Symphyse ist ein Knorpel ,der durch die Hormonumstellung wärend der SS weich wird,daher diese Probleme.

Meine Schwester hatte nach dem 2. Kind ganz große Probleme gehabt ,so das in der SS mit dem 3. Kind es schon an der Unerträglichkeitsgrenze war ,sie hat trotzdem spontan entbunden ,sie hat das eingenommen was ich dir gesagt habe und hatte nach der geburt gar keine Schmerzen.

Alles Gute

LG Ewa 27 ssw