Spucken und Beikost

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von steinwind 31.08.07 - 18:35 Uhr

Hallo, mein Sohn hat anfangs sehr viel gespuckt, es wurde aber mit der Zeit besser. Vor ein paar Tage habe ich mit Beikost angefangen. Heute gab es dann Karotte mit Kartoffeln und jetzt spuckt er schon die ganze Zeit. Ist das Zufall oder verträgt er etwas nicht? Berichtet mir doch mal bitte von euren Erfahrungen.
Viele Grüße
Antje

Beitrag von claudia0815 31.08.07 - 18:44 Uhr

Hallo Antja,

die einzige Erfahrung, die ich mit spucken und Beikost gemacht habe ist, dass Florian vermehrt spuckte, wenn er zuviel aß. D.h. wenn er mittags eine ordentliche Portion Brei aß, spuckte er nachmittags und musste auch öfters aufstoßen. Da ich zwischendurch das Gefühl hatte, dass Florian zuwenig zu essen bekam, gab ich ihm eben soviel, wie er mochte, aber das war dann doch zuviel.
Florian hatte aber vor der Beikost nie Probleme mit vermehrt Spucken oder so. Ab und zu kam Milch rauf, aber das war nicht der Rede wert.

Alles Gute.

Lg, Claudia mit Florian *03.12.2006 #katze

Beitrag von skymichi 31.08.07 - 21:22 Uhr

Das er spuckt, kann schon noch weiterhin daran liegen, dass er ein Spuckkind ist. Das war bei meinem Sohn auch. Er wird jetzt 9 Monate alt und das Spucken wird nur langsam besser. Seit dem er mehr aufrecht machen kann wird es besser.