Ich vermiss ihn so schlimm

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von mopsi1986 31.08.07 - 18:54 Uhr

Hallo.
Einen bestimmten Sinn hat mein Posting nicht...muss es nur loswerden.
Mein Freund ist ja schon seit 1,5 Monaten im Auslandseinsatz. 2,5 Monate haben wir noch vor uns.#heul
Im Moment hab ich echt ein großes Tief. Seit Montag bin ich nur am weinen. Ich vermisse ihn so sehr. Ich hasse es,alles alleine zu machen. Ich will das er jetzt auf der stelle sofort wieder zu mir nachhause kommt.Ich konnte mich heute nochnicht mal mehr auf Arbeit zusammenreißen. Wäre am liebsten nachhause gegangen. aber das ging ja nicht.
Ich war echt noch niemals so von den Kundne genervt wie heute. #schmoll.
Ich hoffe echt das diese Phase nicht mehr so lange dauert. Sonst geh ich echt kaputt.
Naja vorhin hab ich mich schlafen gelegt weil ich so müde und verheult war. Hatte voll den schönen Traum. Hab geträumt das ich mit Hasi telefoniert habe. Hab mich so gut gefühlt. Naja aber als ich aufgewacht bin hab ich ja gemerkt das es nur ein Traum war #schmoll. Ich konnte das gar nicht ganz zuende denken...da klingelt das Telefon. Und wer war dran??? Jaaaa Hasi #freu#freu#freu
Ihr glaubt nicht wie ich mich gefreut habe. Das muss Gedankenübertragung oder so gewesen sein. Oder das er gemerkt hat wie schlecht es mir geht.:-)
Jetz gehts mir natürlich wieder besser.
Aber trotzdem vermiss ich ihn so sehr. Naja aber das werden wir schon schaffen.
Liebe Grüße
Mopsi

Beitrag von gangstadoll 31.08.07 - 19:00 Uhr

hallo mopsi,
also bei mir ist es noch schlimmer. mein verlobter ist seit 38 tagen in afghanistan stationiert und kommt erst in 5 oder 6 monaten wieder her. ich vermisse ihn nicht nur schrecklich, ich hab auch noch angst das ihm was passieren könnte.
liebe grüsse

Beitrag von mopsi1986 31.08.07 - 19:06 Uhr

meiner is auch in afghanistan. nur das er früher wieder kommt als deiner. wieso muss dein mann so lange da bleiben? is er direkt in kabul? kannst dich auch gerne über visitenkarte melden wenn du magst.
Lg Lissi

Beitrag von gangstadoll 31.08.07 - 21:16 Uhr

ich weiss nicht wo er genau ist.... er konnte mir nich so viele informationen geben. bei denen hiess es das die so für 6 monate gehen, kann aber sein das die auch länger bleiben müssen. is noch nich so sicher. ich hab von einer freundin gehört das die "schon" ende januar wieder kommen. ich nehme an deiner ist in der deutschen armee, meiner ist jedoch in der us army und das sagt ja schon alles. ich mein ich hab eigentlich noch glück. die jungs die jetzt nach iraq geschickt wurden, die müssen 15 monate dort bleiben

Beitrag von babylove05 31.08.07 - 21:09 Uhr

Kann über eure berchte nur schmunzeln. Mein Mann muss wahrscheinlich im Januar wieder für 15 monate in den Iraq. Meine Schwester ihr Mann is momentan schon seit fast ein Jahr unten und hat noch 4 Monate .

Logo ist es schwer , aber ich denk mir mal wir wussten alle wenn wir Soladaten heiraten , das es zuso was kommen kann.

Das beste was du machen kannst, ist dich abzulenken. Geh weg mit Freundinen , versuch einfach nicht zuviel allein daheim zu sein. Lade deine Freundinen über nacht ein bei dir zu schlafen.

Meine Schwester ihr Mann hat sein Sohn der gerade eins geworden ist , gerade 2 mal gesehen.

Also ich kann über so kurze Zeiten wie eurer Männer weg sind nur Lachen. Mein Mann ist alleine im Jahr mindesten 2 mal für je ein Monat weg , und ich find es nicht schlimm. Logo vermiss ich ihn wie verrückt, aber seh es von der seite , so bleibt dei Beziehung frisch und man freut sich wieder richtig aufeinander.

Und glaub mir die zeit geht rum . Ich weiss wo von ich spreche.
Ich kenn soooooooooooooo viele Frauen deren Männer für Monate ( sprich 12 -15 monate ) weg sind . Und jede hat es geschafft.

Also Kopf hoch , bald sind sie wieder da .

Martina

Beitrag von gangstadoll 31.08.07 - 21:58 Uhr

ja klar wusste ich das. ich hab mich auch geistlich schon darauf vorbereitet gehabt. mir geht auch eigentlich ziemlich gut. ich geh noch zur schule und arbeite nebenbei. ich hab genügend ablenkung und solange es ihm gut geht dort drüben gehts mir auch gut. ich bin zwar eigentlich auch ziemlich oft alleine zuhause, aber ich schiebe mir keine deprifilme. er ruft mich ziemlich oft an und online kommt er auch manchmal, das freut mich sehr. jeden tag wenn ich aufwache bin ich froh, weil es immer näher zu dem zeitpunkt kommt, bis ich ihn wieder in meinen armen habe. ich habs mir schlimmer vorgestellt. ich hab gedacht ich würde nich so oft was von ihm hören und das ich mir immer sorgen mach und weine. klar ich vermiss ihn so richtig krass, aber wie gesagt solang er ok is bin ich auch ok.
oh mann, ich finde es gut, das du so stark bist!! wie gesagt ich bin auch sehr froh das die "NUR" für 6 monate weg sind.
wenn die so paar wochen weg sind, wegen dem training das finde ich auch nich schlimm, da ich da keine angst haben muss.
danke für deine tipps!!! und für deine aufmunterung#herzlich
ich finde so ein deployment ist schon gut für eine beziehung, wir schätzen den augenblick mehr. ich weiss nich, es ist einfach alles viel emotionaler

Beitrag von agt76 01.09.07 - 10:55 Uhr

Hallo :-)
ob der Partner 1 Monat oder 6 Monate oder 12 Monate weg ist, ist völlig egal. Es ist immer schrecklich seinen Liebsten nicht bei sich zu haben.
Bei uns war es letztes Jahr so, wir lernten uns Anfang August kennen, Ende November kam dann ein viermonatiger Auslandseinsatz- eine ganz ganz üble und schreckliche Zeit, schließlich waren Advent, Weihnachten, Sylvester, sämtliche Geburtstage seiner Familie genau zu der Zeit- und heuer im Mai haben wir geheiratet #freu#freu
Was mir ganz arg geholfen hat, den Auslandseinsatz zu überstehen, war, ich war sehr viel unterwegs und mein Schatzi und ich hatten eine Art Feldpost. Das sind DIN A4 Hefte gewesen, in die wir immer genau eine Woche 'reingeschrieben und dann abgeschickt haben. Egal wieviel drin gestanden ist. Ich habe zusätzlich noch Sticker u Postkarten u Fotos von mir 'reingeklebt. Wr schickten immer freitags die Hefte los. Dienstags schickte ich meinem Schatzi zwei Postkarten u wir telefonierten alles 2-3 Tage. Das viele Schreiben und Telefonieren hat echt geholfen die lange Zeit zu überstehen. Ich habe sozusagen von Woche zu Woche gelebt.
Und völlig egal was andere sagen, natürlich gibt es Frauen, die über 12 Monate auf ihren Mann/Freund warten müssen, aber ich halte nichts davon, mich am #heul:-[ anderer hochzuziehen! Für jeden ist seine momentane Situation schlimm genug, und jede(r) lebt gerade seine Situation. Ich hoffe, ich konnte begreiflich machen, was ich meine.
Ich wünsche Dir und Deinem Hasi #hasi(so war doch der KN), dass Ihr die Zeit gut übersteht und Du Freunde hast, die Dir wenigstens zuhören, wenn schon nicht helfen können.
#liebdrueck
Barbara