Von einem Kind zu zweien....wie groß ist der Unterschied???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lorelai84 31.08.07 - 19:28 Uhr

Hallo mamas...

ich schreibe wohl heute das letzte mal hier, morgen wird unser süßer ein jahr alt!#schock#heul#freu

mir war immer klar, dass ich zwei kinder haben möchte die keinen großen altersunterschied haben!
finn geht ab montag in den kiga und ich spiele nun mit dem gedanken an dem zweiten zu basteln...

mein freund (bald mann, hochzeit am 22.9.2007#freu) ist sich noch nicht ganz so sicher weil er nicht weiß ob er der rolle als zweifach-papa gewachsen ist und sich nicht vielleicht überfordert fühlt....
da mache ich mir bei mir eigentlich keine sorgen!

nun wollte ich mal fragen wie ihr das seht....war das eine sehr große umstellung??? die anfangszeit ist bestimmt sehr stressig oder?
aber wird es danach nicht umso schöner? eben auch weil die zwei dann zusammen spielen können?
wie sahen eure männer die neue situation???

wäre dankbar für gaaaaaaaaaaaanz viele antworten!!!;-)

liebe grüße,
lore & finn der morgen 1 jahr alt wird!#torte

Beitrag von hsi 31.08.07 - 19:57 Uhr

Hallöchen,

meine zwei Monster haben 11 Monate altersunterschied. Die Große ist total begeistert von ihrem Bruder, obwohl sie noch nicht mit ihm spielen kann. Aber sobald er schreit sagen wir dann immer, das sie doch mal nach ihrem Bruder kucken soll und schwups, krabbelt sie hin und versucht ihm den Schnuller zu geben. Klar war die erste Zeit sehr stressig gewesen, vorallem weil mein Kleiner mit Koliken zu tun hatte (die jetzt weg sind #huepf). Aber es spielt sich alles mit der Zeit ein, aber manchmal versinkt bei uns auch noch alles in Chaos :-p, kann vor kommen. Aber im großen und ganzen klappt es bei uns eigentlich super. ZWar war der Kleine nicht soo früh geplant, ich bereue aber nix!! Mein noch Lebensgefährde (Hochzeit bei uns am 28.9. #freu) hatte eigentlich so keine Probleme damit gehabt, er hat sich auf seinen Sohn gefreut. Und ich muss sagen, er kam eigentlich gleich von anfang an gut mit der Rolle als Zweicher-Papa super zu recht.

Lg,
Hsiuying + May-Ling *15.7.06 & Nick *09.06.07

Beitrag von tekelek 31.08.07 - 19:58 Uhr

Hallo Lore !
Die Umstellung ist schon gewaltig, ungefähr so wie von keinem Kind aufs erste Kind ...
Man kann es sich vorher nicht vorstellen, das muß man erlebt haben :-p
Ich wurde wieder schwanger als Emilia 11 Monate alt war, die Beiden sind also 20 Monate auseinander #schwitz
Die ersten 8 Monate dachte ich, ich sterbe #heul
Emilia war wider Erwarten übermässig eifersüchtig und wochenlang total biestig, Nevio wachte bis zum 8.Monat jede Nacht im Stundentakt auf und hat bis heute nicht durchgeschlafen, ich war nur noch ein Schatten meiner selbst.
Seit ca. 2-3 Monaten wird es langsam besser und es spielt sich etwas ein - trotzdem ist es weiterhin sehr anstrengend und ich würde mittlerweile einen Abstand von 2-2,5 Jahren empfehlen, da verstehen die Kinder dann einfach mehr und sind auch besser einzubeziehen.
Für die Kinder ist ein knapper Abstand schöner denke ich. Nevio und Emilia spielen schon seit Wochen miteinander und es wird täglich mehr, sie streiten auch oft, aber insgesamt sind sie ein Herz und eine Seele #freu
Für die Eltern ist es eine enorme Belastung, noch mehr als nur ein Kind !
Überlegt es Euch gut, ich würde lieber warten, bis Euer Sohn ca. 18 Monate alt ist ...
Liebe Grüße,

Katrin, die es trotz allem mit zwei Kindern wesentlich schöner als nur mit einem findet #freu, mit Emilia-Sofie (bald 3 Jahre) und Nevio (am Montag 1 Jahr)

P.s.: Wieso geht Dein Sohn mit einem Jahr schon in den Kiga ? Gehst Du wieder arbeiten ?

Beitrag von matzzi 31.08.07 - 20:02 Uhr

Hallo lore:-)

bei uns ist die Situation so ähnlich...

mein herz sagt: zweites kind und mein verstand sagt, lieber noch bißchen warten, bis skye selbständiger ist

bei uns ist die private situation auch noch so, dass wir einen laden haben, das zu managen ist schon mit einem kind nicht ganz so einfach. mein freund ist auch der meinung noch etwas zu warten, weil er 1. die zeit mit skye voll genießen will und 2. weil er sich nicht vorstellen kann, ein baby und ein kleinkind unter einen hut zu bringen und ´beiden gerecht zu werden und das eben neben der arbeit...

ich denke wir werden noch so ein halbes jahr warten... bis wir uns beide sicher sind:-)

lg matzzi

Beitrag von happy_family 31.08.07 - 20:03 Uhr

Hallo
Wir wollten auch immer zwei Kinder. Als mein erster sechs Monate alt war, war ich plötzlich wieder schwanger - trotz Verhütung. Zuerst war ich darüber alles andere als glücklich, stellte mir alles wahnsinnig stressig vor.
Als mein zweiter dann da war, war alles gar nicht so schlimm. Er war ein total unkompliziertes Kind, welches am Anfang sehr viel geschlafen hat und sich auch später viel mit sich selbst beschäftigt hat. So hatte ich immer genügend Zeit für meinen Großen.
Mittlerweile sind sie 4 und 3 Jahre alt und spielen super miteinander. Und weil alles so gut klappt mit den Beiden, haben sie im April auch noch eine Schwester bekommen. #freu

LG Cornelia

Beitrag von ann75 31.08.07 - 20:21 Uhr

Hallo Lore,

wie du schon siehst, gehen die Erfahrungen sehr auseinander, weswegen ein Rat da schwer ist.
Meine zweite Tochter wird in einer Woche ein Jahr und die Große ist jetzt dreieinhalb.
Ich finde, dass das anstrengendste Jahr meines Lebens vorbei ist, es war manchmal echt die Härte, aber es ist auch wunderschön, vor allem, jetzt, wo die beiden miteinander auch mal spielen und die Kleine aus "dem Gröbsten" raus ist. Eigentlich denke ich, dass zweieinhalb Jahre Abstand genau richtig sind, nur hatte die Kleine eine extreme Neurodermitis, die das Ganze so anstrengend machte (mir ging es da oft wie tekelek). Denn eigentlich fand ich schon, dass besonders die ersten Monate und Wochen schon sehr entspannt waren, weil man beim zweiten Kind viel ruhiger und gelassener rangeht. Und somit sind ja oft auch die Zweiten "einfachere" Kinder. Das sehe ich z.B. auch bei Freunden.
Bei denen allerdings, wo der Abstand unter 2 Jahren ist, sehe ich einen ziemlich heftigen Stress im ersten Jahr. Da die Großen meist noch gewickelt und tw. getragen werden wollen, ist es echt hart. Ich weiß eben nicht wirklich, ob dieser Stress sich "lohnt", wenn laut Studien die Kinder mit 2 bis 3 Jahren Abstand sich eigentlich meistens am besten verstehen. Und es für die Eltern auch noch erträglich ist. Bei mir war es übrigens auch so, dass ich in der Phase, wo die große so 9 Monate bis 1 Jahr war, auch am meisten wieder so einen ss-Wunsch verspürte (wahrscheinlich, weil das Baby langsam kein Baby mehr ist ;-)), aber das legte sich wieder, als es dann wieder anstrengend wurde (wenn sie rumrennen und selber essen wollen etc...). Also, vielleicht wartet ihr ja soch erstmal noch ab?
Für die Partnerschaft ist es echt eine Zerreißprobe (aber wenn man es durchgestanden hat, dann läuft es umso besser;-)).
Alles Gute,
Anne

Beitrag von njenny2011 01.09.07 - 15:54 Uhr

Hi,

mein Großer ist nun knapp 2,5 Jahre alt und meine Tochter 5 Wochen. Stressig ist es schon, aber mein Großer ist schon sehr selbstständig und versteht, dass seine kleine Schwester viel Zeit mit Mama benötigt. Eifersüchtig ist er gar nicht. Er liebt Lotta über alles und ruft mich immer wenn sie weint und ich gerade woanders bin. Der Abstand von etwas über 2 Jahren finde ich genau richtig. Luca geht im Februar erst in den Kiga. Wir hätten ihn auch jetzt schon hin bringen können, aber ich wollte nicht, dass er das Gefühl hat, dass er abgeschoben wird, wenn das neue Baby kommt. Also wird er die Anfangszeit mit seiner Schwester von früh bis spät miterleben können und die beiden können so schön zusammen wachsen. Ich bereue nicht, in dem Abstand meine Kinder bekommen zu haben. Früher wäre mir zu stressi gund später wäre mir der Abstand zu groß.

LG
Jenny