ähm....füttere ich zuviel? kleine Mampfbacke unersättlich....

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von tanjamami2006 31.08.07 - 21:37 Uhr

Hallo leute!!

Also meine Tochter wird bald ein Jahr (24.Sep.). Was soll ich sagen, sie ist keine Kostverächterin, ich glaube, sie ist wie ich, sie könnte immerzu essen, essen, essen und nochmal essen. Ich bin ja froh, sie isst auch absolut alles und damit meine ich alles. Ich habe noch nie erlebt, das sie anfangs die Brust oder Flasche mit satt abgelehnt hat. Oft höre ich dann auf Brei zufüttern weil ich denke sie hat genug. Hat sie kein Sättigungsgefühl?

Also, so sah unser heutiger Plan aus:

9 Uhr 1 Flasche1er milch, 250 ml + 1 komplette weiche Birne
12 Uhr ein Butterkeks
13 Uhr Mittagessen, selbstgekocht, ca. 200 gramm
nachmittags fast ein kompletter Apfel, außerdem 1 Stück gurke
17 Uhr Frucht und Jogurt Glas
18 Uhr ein Keks
21 Uhr Abendbrei, ordentliche Portion.

Ich achte schon darauf, das sie zwischendurch schon viel Obst isst, denke damit kann man ja nichts falsch machen oder?

Abends ist sie noch nicht immer am Tisch mit, gebe ihr dann aber zum selberessen manchmal noch ein Paar Nudel in den Teller, finde es wichtig ,das sie am Tisch dabei sitzt, klar, dann will meine Raupe nimmersatt auch immer was abhaben.

Findet ihr das normal? Hat wer von Euch noch so eine Mamfpbacke? Ich meine, ich bin ja froh, sicherlich braucht sie ja auch viel Energie zum Wachsen, achte außerdem darauf, das es vernünftig ist, z.B. Vollkornnudel, Obst Gemüse etc.

Ach ja und ich füttere eher nach Uhrzeit als nach Hunger. Hunger kriegt sie immer wenn sie sieht das es was gibt. Hoffe halt nicht das sie übergeewichtig wird.....Bis jetzt ist ihr Gewicht aber total okay.

Genug geschwallt

Eine geruhsame Nacht wünscht Tanjamami
(Für viele Mamis ein frommer Wunsch)

Beitrag von curleysue1981 31.08.07 - 22:00 Uhr

Hallo!

Mmh, das hängt davon ab, wie viel sie wiegt und wie groß sie ist.
Aber was mir aufgefallen sind, sind die Zeiten zu denen deine Kleine ist.
Um 9 Uhr die erste Mahlzeit? Da bekommen viele schon die erste zwischenmahlzeit (z.B. Joghurt/Obst), gegen 12/13 Mittag ist ok, aber ich würde ihr dann nicht Obst/Joghurt und nen Keks anbieten, sonder nur einen Obstbrei und den Abendbrei so gegen 19 Uhr und dann ab ins Bett. Warum ißt sie nicht mit euch zusammen, auch wenn sie dann ihren Brei bekommt? Oder sie ist zuerst und sitzt dabei, dann ins Bett und ihr könntet dan nin Ruhe essen.

Mir wäre der Abendbrei für das Kind eindeutig zu spät. Meiner Meinung nach gehört das Kind da schon lange ins Bett. Und ich finde mit 1 Jahr muss man nicht tgl. Kekse als Zwischenmahlzeit bekommen

Beitrag von tanjamami2006 31.08.07 - 22:39 Uhr



Also, sie geht erst abends um halb neun ins Bett und schläft dann bis halb neun oder neun morgens, deshalb so spät frühstück. Es hat keinen Sinn sie früher ins BEtt zu tun, ihre zeit ist halt erst so spät, finde ich okay., außerdem kann ich ja dann morgens auch ausschlafen, find ich gut.Mit den Keksen, ja ich gebe mehr obst, zwischendurch, finde aber 1 oder max. 2 vollkornbutterkekse okay.
Sie ist nicht mit uns zusammen, weil wir oft wg. Schichtarbeit unterschiedliche Essenszeiten haben.

Beitrag von bettenau 31.08.07 - 22:34 Uhr

Hallo Du

Hab auch so eine Raupe Nimmersatt..

Ich fand das total entspannt, als ich noch voll stillte (bis zum Ende des 8. Monates), da konnte ich ihr einfach immer geben, wenn sie Hunger hatte.
Nun muss ich höllisch aufpassen, da sie v.a. alles Süsse wie Obst einfach schlingt#mampf. Genau wie bei Dir, sobald ich einen Löffel in die Hand nehme, hüpft sie im Stuhl auf#huepf und ab#huepf, als ob ihr gerade in dem Moment in den Sinn gekommen ist, dass sie fürchterlich hungrig ist!

Mein Ess-Plan von heute:

7.00 Uhr stillen (im Schlaf)
9.00 Uhr aufstehen und ca. 100ml Obstbrei
10.00 Uhr 1/2 Zwieback, da ich mit meiner Freundin im Restaurant sass...
12.00 Uhr 250gr. Gemüsebrei
14.00 Uhr stillen und schlafen
16.30 Uhr aufstehen und 200gr. Früchtebrei
19.00 Uhr 100g Gemüsebrei
21.00 Uhr 200 g Griessbrei und stillen - schlafen

das sind 850 Gram Brei und 3 Stillmahlzeiten#schock!

Aber sie ist nun 10.5kg schwer und 76cm gross, was genau paralell ist von der Längen- und Gewichtskurve. Sie ist schwer, aber eben entsprechend lang.

Hey, sei doch einfach froh, besser als so ein Spätzchen am Tisch, was immer mal wieder den Brei durch die Luft schmeisst und du eh die Hälfte jeder Portion in den Müll werfen musst.

Ich achte einfach darauf, dass ich eher Aepfel und Birnen anstelle Bananen mixe oder dann halt eher Zughettis anstatt viel Kartoffeln. Dann mache ich ihr nur beim Gemüsebrei Getreide mit rein (Hirse z.B.), den Früchtebrei gibts ohne Kohlenhydrate, da sie den einfach liiiiiebt, weil Früchte sooo schööön süüüüss sind.

Tschüss Nelly

Beitrag von raleigh 31.08.07 - 22:37 Uhr

Ich finde nicht, dass sie zuviel isst.
Morgens eine Portion Milch + Obst
Mittags warm.
Dann lange nix handfestes.
Dann Abendbrei.

Was du ändern könntest: Kekse sind eine nette Beschäftigung, aber vielleicht findest du etwas zuckerfreies zum Knabbern.
Das Frucht&Joghurt-Glas enthält mit ziemlicher Sicherheit auch Zucker.

Purer Joghurt mit Obstmark oder -mus wäre da günstiger und gesünder. Gibt ihr anstatt Keks und Schlabberkram nachmittags einen GOB oder eine halbe Schnitte Brot.

Wir machen das aktuell wie folgt (Vincent ist 1 Jahr alt).
Morgens gegen 8:00 Uhr eine kleine Portion Milchbrei oder eine halbe Schnitte Brot oder Brötchen mit Belag.
Gegen 10:00 Uhr Stillen für's Morgenschläfchen.
Gegen 13 Uhr Mittag - meistens nur eine Miniportion. Nachtisch schafft er nicht.
Gegen 14 Uhr Stillen für's Mittagsschläfchen.
Gegen 17 Uhr Joghurt mit Obst, ein Milchbrötchen, manchmal einen Keks.
Gegen 19:30 Uhr Abendessen - eine halbe Scheibe Brot mit Belag.
Gegen 20:30Uhr Stillen zum Einschlafen.
Nachts noch 1-3 Mal Stillen.

Zwischendurch versuche ich ihn bei Obst- oder Gemüseschnitzen mal zum Probieren zu überreden.

Beitrag von tanjamami2006 31.08.07 - 22:43 Uhr

also, dieses Frucht Glas, bekam sie nur heute,weil ich unterwegs war, normal mache ich schon GOB selbst.
Gebe auch manchmal Knäckebrot, denke mir aber, da sie wie ich finde viel Obst und Gemüse isst, darf sie manchmal einen Keks mit Dinkel oder Vollkorn essen.

Danke für die Antworten.

Beitrag von raleigh 31.08.07 - 22:58 Uhr

Achso, da hab ich was missverstanden, aber eigentlich klar, dass man mal einen Tag exemplarisch rauspickt.
Es gibt Tage, da kriegt Vincent auch den zweiten Keks in die Hand gedrückt.

Knäckebrot mag meiner auch sehr gern. :D

Insgesamt isst sie also völlig normal, abwechslungsreich und gesund - Süßigkeiten in Maßen. Da brauchst du dir absolut keinen Kopf machen.

Beitrag von bettenau 31.08.07 - 22:49 Uhr

Hallo Raleig

Ich hätte da einen Durchschlaftip für dich:

Ich habe auch 1-3x nachts gestillt, was unsere Maus wohl sehr genossen hat. Ich kriegte dann den Tip, ihr abends vor dem Stillen noch Griessbrei zu geben.
Dann konnte ich davon ausgehen, dass sie sicher 6h keinen Hunger haben konnte. Wenn sie in der Zeit weite, habe ich für sie gesungen oder ihr etwas vorgeflüstert.
Nach ein paar Tagen hat sie nicht mehr nach mir gerufen, da es keine schöne Stillmahlzeit sondern nur ollen Gesang gab.

Das Griessbrei Rezept ist:

20gr. Griess, 200ml Wasser aufkochen und sehr gut ausquellen lassen. 2-3 Messlöffel Sauglingsmilchpulver dazu FERTIG.

Céline ist nun 11 Mt alt und schläft locker von 21.00 Uhr bis 7.00 Uhr durch. Aber auch erst, seit ich sie abends "mäste"

Nelly