Will mit meiner Tochter umziehen - Umgangsrecht des Vaters

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von sunshine7505 31.08.07 - 21:50 Uhr

Hallo zusammen,
ich habe eine Tochter von 2,5 Jahren und habe mich vor gut 3 Monaten von meinem Mann und Vater meiner Tochter getrennt. Nun habe ich einen neuen Freund, mit dem ich gerne zusammenleben würde. Mein neuer Partner wohnt einige hundert Kilometer von unserem jetzigen Wohnort entfernt. Mein Freund hat einen gut bezahlten Job, insofern wäre es aus beruflichen (finanzillen) Gründen für ihn Wahnsinn, von dort wegzuziehen.
Hatte jemand mal eine ähnliche Situation? Wie sieht es rechtlich aus - welche Steine könnte mein Noch-Mann mit in den Weg legen und den Umzug verhindern? Wie kann auf eine so weite Entfernung der Umgang geregelt werden?
Man muss dazu sagen, dass mein Ex massive Drogenprobleme hat(te) und psychisch sehr labil, wenn nicht gar krank ist. Deshalb kann man auch momentan nicht eine übliche Umgangsregelung umsetzen, leider haben wir noch keine vernünftige Lösung gefunden. :-( Ich habe deshalb bereits das alleinige Aufenthaltsbestimmungs- und Sorgerecht beantragt.
Für Antworten wäre ich sehr dankbar!
LG Katja #sonne

Beitrag von janamausi 01.09.07 - 09:21 Uhr

Hallo!

Wenn ihr das gemeinsame Sorgerecht habt, muß dein Ex zustimmen, dass ihr umziehen könnt.

Ich würde dir allerdings raten, nicht sofort mit dem neuen Freund zusammen zu ziehen, sondern deinem Kind erstmal die Zeit geben, um die Trennung vom Papa zu verarbeiten.

Auch kennst Du deinen neuen Freund ja kaum und wenn die Beziehung dann nicht gut geht, muß dein Kind nochmal eine Trennung durchmachen. Darum denke ich, die bessere Alternative wäre, erstmal alleine mit Kind in die Nähe von deinem Freund zu ziehen und zu schauen, wie sich die Beziehung entwickelt.

LG janamausi

Beitrag von sigru 01.09.07 - 16:55 Uhr

Da kann ich Dir nur Recht geben!

Beitrag von sunshine7505 01.09.07 - 20:27 Uhr

Hallo,
#danke für die Antwort.
Siehe unten. ;-)
LG und schönes Wochenende, Katja #sonne

Beitrag von lollorosso71 01.09.07 - 17:04 Uhr

muss janamausi zustimmen. seit grade mal 3 monaten getrennt, schon einen neuen und jetzt zusammenziehen ist schlicht zu viel wechsel auf einmal für ein so kleines kind. und ja: der vater kann es verhindern. gib dem ganzen doch erstmal zeit zu wachsen, mit meinem ersten freund nach der trennung wollte ich nach 3 monaten auch zusammenziehen, weil er versetzt wurde; bis zur versetzung 2 monate später war die beziehung schon wieder vorbei.

gruß, lollo

Beitrag von sunshine7505 01.09.07 - 20:25 Uhr

Hallo,
#danke für die Antworten.
Das mit dem Umzug werde ich natürlich nicht überstürzen. Zunächst möchte ich die Scheidung und alle Sachen, die meine Tochter betreffen, einigermaßen hinter mich bringen. Zudem möchte ich meinen neuen Freund noch besser kennenlernen, indem wir uns immer wieder mal für Tage/Wochen gegenseitig besuchen. Wobei noch wichtig zu erwähnen ist, dass wir uns schon über vier Jahre kennen und uns die ganze Zeit über eine intensive Freundschaft verbunden hat. Wir wissen sozusagen alles übereinander. ;-) Ehe das Zusammenziehen wirklich realisiert wird, wird sicher ein halbes bis dreiviertel Jahr vergangen sein. ;-) Wollte mich einfach schon mal informieren, was so alles auf mich/uns zukommen kann.
Das Problem, was den Umgang meines Ex mit unserer Tochter betrifft, beschäftigt mich schon seit Monaten und hat mit meinem neuen Partner erstmal gar nichts zu tun. :-( Wie oben schon erwähnt, ist mein Noch-Mann kaum in der Lage sich um die Kleine zu kümmern. Trotzdem möchte ich der Tochter den Vater nicht "wegnehmen". Leider gibt es bis jetzt keine befriedigende Lösung.
Mein Freund kommt mit der Tochter recht gut klar und es gibt Leute die uns kennen und meinen, dass diese Konstellation, also ich, neuer Partner und Tochter, die bestmöglichste für die Kleine wäre.
Alles ziemlich schwierig und kompliziert und ich hoffe, dass ich bald etwas klarer sehe.
Schönes Wochenende!
LG Katja #sonne