umgangsrecht stillkind?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von bienschenn 31.08.07 - 23:05 Uhr

kennt sich jemand damit aus? der kv hatte bislang kein interesse, aber seit das ja ihm auf die füsse tritt, wird der spiess natürlich umgedreht. ich stille noch voll und würde gerne wissen, wie es dann event. mit dem umgangsrecht (sehr wahrscheinlich betreut) aussieht.

Beitrag von littledream 01.09.07 - 10:15 Uhr

das kommt ja immer drauf an, ob ihr das gemeinsame sorgerecht habt, wenn du das alleinige sorgerecht hast, hat der Vater soweit ich weiß lediglich ein Besuchsrecht und dann ist das doch mit dem Stillen kein Problem oder?

Beitrag von alleinerziehend_bln 01.09.07 - 11:13 Uhr

Besuchsrecht und Sorgerecht haben miteinander nichts zu tun! Selbst wenn er das Sorgerecht hätte, müßte sie ihr Kind ja nicht weniger stillen...

Beitrag von littledream 01.09.07 - 18:49 Uhr

aber ganz klar haben besuchsrecht und sorgerecht was miteinander zu tun .. wenn ich das alleinige sorgerecht habe .. dann hat der vater nur ein besuchsrecht .. alle anderen rechte wurden ihm mit der abgabe des sorgerechts genommen .. hab das nämlich gerade hinter mir ... also darf er die kleine eh nirgends mit hinnehmen wenn die mama das nicht möchte .. und wenn er zu besuch ist .. kann sie das kind ja trotzdem stillen so meinte ich das hm?

Und wenn er das sorgerecht hätte und somit mehr rechte müßte sich etwas finden .. zum beispiel milch abpumpen .. ect.

Beitrag von janamausi 01.09.07 - 19:34 Uhr

Hallo littledream!

Da hast Du was falsch verstanden. Der Vater hat ein Umgangsrecht und die Großeltern haben ein Besuchsrecht. Mit dem Sorgerecht hat das nichts zu tun.

LG janamausi

Beitrag von bienschenn 01.09.07 - 11:16 Uhr

ich habe alleiniges sorgerecht. leider ist alles eskaliert. wir haben angst vor ihm (möchte jetzt nicht weiter darauf eingehen). will nur wissen, ob man von mir erwarten kann, dass ich jetzt abstillen müsste? besuchrecht fällt aus, da er annäherungsverbot hat.

Beitrag von anarchie 01.09.07 - 11:29 Uhr

Hallo!

nein,natürlich musst du nicht abstilllen!

Bitte um ein gespräch mit der Zuständigen beim JA und signalisiere, dass er das kind sehen kann,aber du eben stillst....

So zeigst du Entgegenkommen...

Betreuter Umgang ..
Er ist 10 Monate alt...stillst du noch voll? Oder wie oft?
Du kannst doch vielleicht vorher stillen, und diekt dannach?
Der Umgang ist ja nicht ewig lange....

Und bei einem so kleinen Kind, dass viel. noch fremdelt, wäre es ja so oder so die erste Wahl wenn beim Umgamg der vatr da ist, die Betreuerin - und DU!
Sons ist es ja der Mörderstress für das kind...

Hat er Annährungsverbot für euch beide?
Dann ist es doch eh gegessen!
Ansonsen musst du zu Gunsten deiens Kindes eben seine Nähe für die besuche ertragen - ihr seid ja nicht alleine...

lg

melanie


Beitrag von sigru 02.09.07 - 14:33 Uhr

Wenn ihr Angst vor ihm habt , kann man auch betreuten Umgang beim Jugendamt beantragen. Abstillen kann keiner verlangen - aber der Vater könnte das Kind ja für 2 std. unter Aufsicht beim Jugendamt sehen. Dann kannst Du vorher und nachher stillen...