Bei Nachbar brennt ständig Licht-Polizei rufen?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von melmystical 01.09.08 - 06:42 Uhr

Hallo!

Gegenüber im Haus brennt in einer Wohnung in einem Zimmer seit ein paar Tagen permanent das Licht. Ich weiß das deshalb so genau, weil ich die Babyflaschen für meinen Sohn in der Küche fertig mache und immer wenn ich dabei aus dem Fenster gucke (auch nachts) ist dort Licht an.

So langsam mache ich mir Sorgen, denn ich weiß, dass dort im Haus ein älterer Herr wohnt, der schon mal mit dem Krankenwagen abgeholt wurde. Seitdem habe ich ihn aber nicht mehr gesehen und ich weiß ja auch gar nicht, ob das wirklich seine Wohnung ist.

Meint ihr, ich sollte mal die Polizei anrufen, dass die dort mal nachschaut? Oh Gott, ich hab noch nie die Polizei angerufen... #gruebel

Muss ich den Einsatz bezahlen, wenn dort gar nichts ist? Ich meine, vielleicht hat die Nachbarin beim Blumen gießen ja auch nur vergessen das Licht auszumachen, oder so. #kratz

Ich könnte natürlich auch mal bei den Nachbarn anschellen, aber das schaffe ich nicht. Ich habe als Kind meinen Opa tot aufgefunden und das sitzt mir immer noch in den Knochen, wenn ich jetzt dran denke, in die Nähe dieser Wohnung zu kommen, wo evtl. jemand liegt, bekomme ich direkt Schweißausbrüche. #schock

Ich würde ja meinen Mann schicken, aber er sagt, ich soll mich nicht da einmischen und ich übertreibe.

Was meint ihr?

#danke

Beitrag von binna1 01.09.08 - 07:03 Uhr

Frag zuerst einmal deine Nachbarn ob sie xy gesehen haben. Ansonsten würde ich auch die Polizei anrufen. Oder kann dein Mann mal klingeln.

sabrina

Beitrag von lila_80 01.09.08 - 07:30 Uhr

Warum nicht klingeln? Ich meine, wenn er tatsächlich tot ist, wird er dir wohl kaum die Türe öffnen.
Danach könntest du dich ja auch noch gleich bei den Nachbarn umhören.

Beitrag von buzzfuzz 01.09.08 - 07:37 Uhr

Guten morgen

also ich würde wohl eher erstmal rüber gehen und klingeln. Und in erfahrung bringen wem die wohnung nun tatsächlich gehört. vielleicht sind diese leute im urlaubund haben vergessen ausser gerechnet in diesem raum das licht aus zu machen.
Wenn dann nichts dabei raus kommt,kannst du immer noch die hausverwaltung oder den hausmeister bitten mal nach zu sehen. Und wenn alles nichts hilft,dann eventuell mal die polizei kontaktieren.
Denn wenn der ältere herr tot wäre,würden die nachbarn im haus es riechen. denn dann tritt ja auch leichenwasser au welches erbärmlich stinkt.
Diana

Beitrag von arkti 01.09.08 - 11:13 Uhr

Naja ob Nachbarn das riechen ist nicht gesagt.
Gibt genug Leichen die Monate rumliegen ohne das jemand was merkt.

Beitrag von sonnenstrahl1 01.09.08 - 07:53 Uhr

Hallo
Ich würde auch hingehen und klingel und dann bei den Nachbarn nachfragen. Wenn keiner was gesehen hat dann die olizei informieren.

Sag doch mal bescheid was es gegeben hat.

LG
Jelena

Beitrag von schokobine 01.09.08 - 08:26 Uhr

Hallo,

du solltest auf jeden Fall da nachhaken!!!

Du könntest doch die Polizei über Amt anrufen. Also direkt in der nächstgelegenen Polizeidienststelle. Die Telefonnummer findest du im Telefonbuch. Dann musst du nicht die Notfallnummer 110 wählen.

LG Sabine

Beitrag von darkblue81 01.09.08 - 08:27 Uhr

Hallo,

ist es ein Mehrfamilienhaus?
Dann würde ich zuerst mal die Nachbarn fragen, klingeln bei der betreffenden Wohnung und wenn das alles nichts nützt, würde ich den Hausmeister / Vermieter informieren.

Wenn da wirklich ein älterer Herr wohnt, da kann ja so einiges passieren und das du selbst nicht hingehen möchtest, kann ich nachvollziehen.

Ich finde es aber toll, das es noch Leute gibt, die nicht einfach wegschauen #liebdrueck

LG

Beitrag von katze123 01.09.08 - 08:41 Uhr

Hi,

also erstmal schön das dir das aufgefallen ist!

Geh rüber und klingel und frag bei den Nachbarn.

Wenn keiner was weiss, ruf die Polizei!!!!

Wenn ich höre, dass du Angst hast, dass du den Einsatz bezahlen müsstest, krieg ich :-[ .

Auch wenn die Polizei umsonst kommt oder die Feuerwehr, musst du das NICHT bezahlen, weil hier augenscheinlich eine Notsituation vorliegt!

Selbst wenn du einen unqualifizierten Kommentar von Nachbarn oder so bekommen solltest, weil du unnötig Wind machst, lieber Wind machen als sich den ganzen Tag drüber GEdanken machen und eventuell ein Menschenleben retten?

Am Samstag Nachmittag bin ich nochmal in meinen Laden und hörte dann, wie ein "Kind" fürchterlich weinte. Da das nach 5 min. nicht aufhörte, bin ich in den Hof gucken gegangen und dort standen bestimmt 10 Leute rum die in den 3. Stock guckten und dort hang eine Katze im Kippfenster, hechelte, schrie und alle guckten nur. Dann bekam ich Kommentare wie "ach die arme hängt dort schon seit 1 Stunde". Ich fragte dann wer die Feuerwehr gerufen hat und da sagten die, niemand, es versucht einer die Besitzer zu informieren, aber die findet irgendwie niemand!

Hallo? Gehts noch? Ich habe Feuerwehr gerufen und die kamen sofort (keine 5 min.) und Polizei, falls die WOhnung aufgemacht werden müsste. In dem Moment, also nach über einer Stunde, kam dann einer, der einen Schlüssel hatte und hat die Wohnung geöffnet. Die Feuerwehr ist also auch unverrichteter Dinge abgefahren. Ja und? Ich habe denen die Sache geschildert und sie waren ganz meiner Meinung, lieber einmal umsonst als zu spät.

Also kümmer dich!

Auch deines Seelenfrieden willens!

LG Katja

Beitrag von violatorette 01.09.08 - 10:09 Uhr

Ist mit meiner Katze auch mal passiert. natürlich bin ich heute überaus erleichtert, dass meine Nachbarn die Feuerwehr gerufen haben.
Allerdings musste ich trotzdem 370 EUR für diesen Einsatz bezahlen...;-)
Aber die waren es mir wert!!!

Beitrag von katze123 01.09.08 - 13:58 Uhr

Hi,

ja du, aber nicht diejenigen, die die Feuerwehr gerufen haben!

Du warst in diesem Fall der Verursacher!

Also nicht du, deine Katze, aber die kann ja schlecht mit Mäusen bezahlen, das nehmen die nicht an bei der Feuerwehr :-)

LG Katja

Beitrag von jacky 01.09.08 - 09:05 Uhr

Was ist nun dabei rausgekommen? Ich wäre längst rüber!

Die Einstellung deines Mannes ist übrigens unter aller Sau! Nicht einmischen, weggucken, während nebenan vielleicht jemand stirbt? Sorry, aber der hat sie doch wohl nicht alle.

Beitrag von parzifal 01.09.08 - 10:21 Uhr

Warum sollst Du den Einsatz bezahlen müssen?

Woher kommen solche diffusen Ängste?
Wird deshalb sowenig geholfen?

Du rufst ja nicht die Polizei und teilst mit, dass dort ein Mord geschehen sei.

Du teilst einfach die Informationen mit, die dir vorliegen. Wie soll einem daraus ein Strick gedreht werden?

Die Polizei wird aufgrund der Infos dann entscheiden wie sie vorgeht.