roter Urin bei Kaninchen

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von schokobine 01.09.08 - 07:17 Uhr

Guten Morgen,

mindestens eines meiner Kaninchen hat seit Tagen rot-orange gefärbten Urin.

Kann mir hier jemand sagen, wie ich bei Kaninchen blutigen Urin von ernährungsbedingt gefärbtem Urin unterscheiden kann?

Woran erkennt man Blut im Urin?

Der Urin ist komplett hellrot/orange durchgefärbt. #kratz
Einen kranken Eindruck machen sie beide überhaupt nicht. Sind mopsfidel, wie immer. Fressen beide auch gut, wie immer ;-)

Sie haben in letzter Zeit weder größere Mengen Löwenzahn noch rote Beete bekommen. Gestern saßen sie den ganzen Tag in der Wiese und haben Gras und Klee gezupft. Gestern Abend und heute Morgen war das Einstreu in den Toiletten wieder rot verfärbt.... #schmoll

Weiß jemand, wie man das unterscheiden kann?

Ich werde nachher auf jeden Fall auch die TÄ anrufen.

LG Sabine

Beitrag von yanis82 01.09.08 - 09:11 Uhr

Würde mich auch mal interessieren, eine meiner beiden Wackelnasen hat das momentan auch #hicks

Beide aber total gut drauf, fressen beide das Gleiche.

Hab mal gehört, dass das passiert wenn sie rollig sind?

Beitrag von schokobine 01.09.08 - 10:15 Uhr

Hallo,

ich habe gerade mit meiner Tierärztin gesprochen und sie sagte, dass das in den meisten Fällen vom Frischfutter kommt, besonders, wenn die Kaninchen draußen in der Wiese fressen.

Da beide munter und augenscheinlich gesund sind, soll ich ihnen zwei Tage lang nur Wasser, Heu und "helles Frischfutter" geben, wie Fenchel und Chinakohl. Jedenfalls kein Löwenzahn, Klee, Möhrengrün, rote Beete oder Brennessel. Und am besten auch keine Möhren. (Dabei lieben sie die so.. #schmoll)

Sollte der Urin dann, nach 2 - 3 Tagen, noch immer rötlich sein, muss ich mit beiden zur TÄ.

Achso, sie hat auch noch gesagt, Kaninchen haben nicht "ihre Tage". Daran kann es also nicht liegen.

LG Sabine

Beitrag von dominica 01.09.08 - 09:42 Uhr

HUHU!

Ich würde fast sagen, das ist normal. Jedenfalls bei meinen. Die Toilette ist immer orange-bräunlich verfärbt. Fütterst Du Karotten? Meine bekommen viele Karotten, deshalb denke ich, daß es auch daher kommen kann. Ich würde mir nun keine großen Sorgen machen. Am besten erkennst Du am Verhalten, wenn mit einem etwas nicht stimmt. Und Du sagst ja, daß alle normal sind. Richtiges Blut im Urin kenne ich leider. Das sieht aber dann wirklich richtig dunkelrot und dickflüssig aus.
Warte mal noch etwas ab, ob sich die hellrote Farbe an der Luft in braun verfärbt. Dann ist es kein Blut.

Wenn Du Dir nicht sicher bist, hilft nur Urin mit Küchenpapier aufsaugen, in Tütchen auswringen und beim TA untersuchen lassen...

LG

Beitrag von schokobine 01.09.08 - 10:18 Uhr

#danke für deine Tipps!

Habe gerade mit der TÄ gesprochen. Ich soll die beiden erst mal auf Heu-Diät setzen, mit nur wenig hellem Frischfutter, wie z.B. Fenchel.

Dann sollte es sich innerhalb 1 - 2 Tagen normalisieren. Wenn nicht, dann müssen wir Mittwoch zu ihr hin.

Naja, ich hoffe ja, dass wir drumherum kommen und das Pipi morgen wieder normal ist. :-)

Ich habe auch überlegt, mir aus der Apotheke diese Teststreifen für Blut im Urin zu holen. Die müssten doch bei Kaninchen auch funktionieren.... Werde da mal fragen.

LG Sabine