Ich packs nicht mehr...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kruemelchen81 01.09.08 - 07:25 Uhr

Guten Morgäääääähn,

ich kann nicht mehr, ich mag nicht mehr und dennoch muß ich noch...

Habe seit 4 Wochen Schmerzen in Rücken und Bauch, kann die Beine kaum heben, laufe nur noch in Tippelschritten umher, habe das Gefühl, mir fällt jeden Moment was raus, habe seit ner Woche Durchfall, ziemlich schlimmen Ausfluß - laufe regelmäßig aus - gelegentlich auch mal bräunlich, ich kann nicht mal mehr richtig pullern, muß auf dem Tö ständig mein Becken hin und herkippen, damit die Blase richtig leer wird. Schlafen ist auch fast nicht mehr möglich vor Schmerzen, auch heute war die Nacht um 3 wieder vorbei.

Freitag Nacht hatte ich richtig schöne Wehen, zum Schluß sogar alle 5 Minuten, und dann auf einmal: nichts mehr! Dieser kleine faule Hund will einfach nicht rauskommen!

Meine Hebamme meinte nun, der Termin könnte nicht stimmen, das Baby wäre schon so groß (dick...) und ich so weit, der müßte jeden Moment schlüpfen. Das bringt mir aber nichts, wenn ich keine Wehen habe...! Nein, Zucker ist nicht das Problem!

Nun ist mein Problem, daß der korrigierte Termin 8 Tage später ist als der, den meine Hebamme für richtig hält. Und nun? Was mach ich, wenn ich ja nun offensichtlich über Termin gehe (erster Termin ist der 01.09....)? Wie lange gehe ich über Termin, bevor die Ärzte was machen? Schadet das dem Baby, wenn er nicht maximal 2, sondern 3 Wochen länger brütet? Mal davon abgesehen, daß ich schon längst nicht mehr kann.

Ja, ich weiß, ich jammer, das hilft keinem, anderen geht es viel schlechter, sie wären froh, wenn sie meine Probleme hätten. Und ja, ich bin undankbar, daß ich mit meinem Schicksal hadere. Es ist ja nicht so, daß ich ihm was Schlechtes will! Wenn ich wüßte, er braucht die Zeit noch, dann würd ich das auch irgendwie hinter mich bringen, aber er ist ja schon fertig! Und zunehmen kann er hier draußen auch noch!!! Vor 1,5 Wochen hatte er schon 3.400 Gramm, das reicht doch oder nicht?

Sorry, aber ich mußte mich mal auskotzen... Wenn jemand ne gute Idee hat oder in ner ähnlichen Situation ist, würd ich mich über nen kleinen Beitrag freuen...

Euer total deprimiertes Krümelchen#schmoll

Beitrag von pueppypod 01.09.08 - 07:37 Uhr

HI
du tust mir echt leid denn mir geht es fast genauso.Ich dachte schon ich hätte das geschrieben .
Also an deiner stelle auch wenn ich jetzt wieder gesteinigt werde ist mir egal :-p versuch doch mal ein bischen nach zu helfen.Eisenkrauttee bekommst du in der Apo nehm ich auch mir is noch nix passiert.Oder wenn du wieder Wehen bekommst Nelkenöl auf den Bauch schmieren stinkt abartig soll aber helfen ich nehm die Tampons hat auch schon gut geholfen mein Mumu geht langsam auf.
Ich drück dir so doll die Daumen das dein kleiner scheißer bald da ist damit es dir wieder besser geht.
Also liebe Grüße von Pueppy 38ssw der es geht wie dir.

Beitrag von kruemelchen81 01.09.08 - 07:48 Uhr

Mein Muttermund ist ja bereits 2 cm auf - war er zumindest vor 1,5 Wochen und er wird ja wohl nicht wieder zugehen!!! Aber Danke, meine Hebi wollte mir morgen ein Rezept geben für einen Tee, den ich mir in der Apotheke mischen lassen soll, vielleicht hilft das ja!

Beitrag von 79sunshine 01.09.08 - 07:38 Uhr

Guten morgen Kruemelchen!

Ich kann Dich verstehen! Ich habe zwar nicht die selben Probleme, aber meiner ist auch angeblich schon so groß.
Auch kein Zucker!!! Aber er wurde in der 34. SSW auch schon auf 3100 gramm geschäzt.

Und nachdem wir gestern meinen Schwiegervater besucht haben und er so schlecht ausschaut und er zu mir gesagt hat, : " Red noch mal mit meinem Enkel, ich würde ihn so gerne noch ein mal sehen" *schluchtz*
Würde ich mir wünschen, dass unser Krümmel ganz schnell kommt. Denke mir auch immer groß genug dürfte er ja sein.

Ach manchmal ist echt alles sch....

Fühl Dich #liebdrueck

GLG sunshine ET -18

Beitrag von kruemelchen81 01.09.08 - 07:47 Uhr

Ohje, das klingt ja dramatisch...! Na, ich drück die Daumen, daß Dein Schwiegervater seinen Enkel noch zu sehen bekommt. Ist es so schlimm mit ihm?

Beitrag von 79sunshine 01.09.08 - 07:54 Uhr

Ja Krebs im Endstadium.

Ich hätte gestern echt heulen können, wenn ein todkranker Mann sagt, red noch mal mit meinem Enkel!

So jemanden möchte man ja am liebsten jeden Wunsch noch erfüllen, aber leider gibt es Sachen, die man nicht beeinflussen kann. Leider kann man nicht beeinflussen, dass er noch 4 Wochen durchhält oder unser Sonnenschein eher kommt.
Obwohl beides möglich ist. Mal schauen was das Schicksal bringt.

Beitrag von kruemelchen81 01.09.08 - 08:01 Uhr

Achje, das tut mir leid! Och Mensch, ich drück Euch die Daumen, daß der kleine Mann bald kommt und sein Opa noch eine lange und schöne Zeit mit ihm zusammen hat. Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll, fühle mich jetzt richtig schlecht, weil ich so nen Durchhänger habe und Ihr seit viel schlimmer dran! Ich drücke Euch alle Daumen, die ich habe und schicke Euch meine besten Wünsche!!!

Beitrag von 79sunshine 01.09.08 - 08:05 Uhr

Ach Käse!

Ich finde es auch grausam, wenn man ständig Wehen hat und dann passiert nix.
Jeder von uns trägt sein Päckchen! Und ich finde gerade bei uns sieht man sehr krass, wie nah Freud und Leid oder auch Leben und Tod bei einander liegen.

Beitrag von kruemelchen81 01.09.08 - 08:10 Uhr

Naja, schon, aber mir gehts ja nur körperlich und psychisch schlecht auf Grund der schwangerschaftsbedingten Wehwehchen, ich muß nicht mit so einem Schicksalsschlag fertig werden. Mir tut das wirklich sehr leid. Kann mit Dir fühlen, habe letztes Jahr einen sehr lieben und wichtigen Menschen in 1,5 Wochen an Krebs verloren, das war ganz furchtbar. Damals war ich aber noch nicht schwanger. Er war aber der erste, dem mein Mann und ich von der ss (am Grab) erzählt haben. Für uns ist es sehr traurig, daß er den Kleinen nicht mehr erlebt. Aber vielleicht wird bei Euch ja auch noch alles gut, soweit es eben noch gut werden kann. Der Opa wird sicherlich nicht auf wundersame Weise gesund werden, aber vielleicht haben die 2 ja noch eine schöne Zeit zusammen.

Beitrag von 79sunshine 01.09.08 - 08:17 Uhr

Innerhalb von 1,5 Wochen !?! Das ist sehr hart.
Wir können uns zum Glück schon seit 2 Jahren darauf vorbereiten, nur das es jetzt so knapp ist, ist halt blöd.

Was ich mir wünschen würde, wäre das er seinen Enkel zumindest einmal in den Arm nehmen kann.

Ich hab auch echt schon überlegt, ob ich am Freitag meine FÄ fragen soll, ob man nicht unserem kleinen etwas auf die Sprünge helfen kann. Denn wenn ich sagen würde, ich möchte einen Kaiserschnitt (den ich höchstwahrscheinlich gleich bekommen würde, weil meine erste Geburt ja schon einer war wegen Geburtsstillstand) würden sie ihn ja auch nächste Woche holen.