Helft mir weiter =( *Transportproblem*

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von skihase17 01.09.08 - 11:04 Uhr

Hallo Mamis :-)

seit Freitag geht Yannick in einen neuen Kindergarten da wir umgezogen sind... Jetzt haben wir jeden Tag 1 km Fußmarsch - relativ eben aber an der Straße - und ich weis nicht wie ich das hinbekommen soll...

Yannick hat noch 2 jüngere Schwestern die auf die länge noch nicht laufen können, er selber schimpft auch obwohl er gut läuft!

Ich habe nen Buggy und nen Tragetuch daheim... Für den Bugg fehlt mir ein Regenschutz weil es ja hier gerade so peiselt :-( und meine Kleinste ist auch nie geschützt im Tragetuch weil wie soll ich Wagen schieben, gleichzeitig auf den Großen auf passen und dann noch nen Schirm halten *gaga* #augen

Ich überlege hin und her... Geschwisterwagen - aber der ist ja nur vielleicht noch für 6 Monate bis die kleinste raus gewachsen ist oder doch nen Peg Pergo wo hinten ein Trittbrett dran ist, da könnte ich ja dann die Mittlere in den Wagen, den Großen hinten drauf und die kleinste ins Tragetuch #augen was aber wenns regnet, da kann ich wieder keinen Schirm tragen...

Oh man ich weis echt nicht weiter :-( Habt ihr mir hilfreiche Tipps???

Liebe Grüße und #danke
Skihase17

Beitrag von leah_81 01.09.08 - 11:23 Uhr

Hallo

Wie wäre es denn mit einem Bollerwagen?
Die gibt es mit so einer Regenplane neu schon für ca 45 Euro. Schau doch mal bei Ebay.
Da passen locker zwei Kinder rein- vielleicht sogar drei kleine.

LG
Leah

Beitrag von mckiki 01.09.08 - 11:24 Uhr

Hallo,

also als erstes kann man den Regenschirm auch durch eine Regenjacke und -hose ersetzen. Für den Buggy kann man günstig einen Regenschutz kaufen. Wenn du eine Regenjacke anziehst kann deine Kleinste mit unter die Jacke und ist so auch geschüzt.
Zu dem Gemeckere deines Großen würde ich sagen da muss er durch bzw. lass ihn Laufrad fahren wenn er gut auf dich hört.

Wir haben auch einen Fußweg von ca. 700 - 800 m zum Kiga. Julia fährt entweder mit ihrm Laufrad oder sie geht zu Fuß. Mittags ist sie auch am meckern. Ich denke es ist alles eine Gewöhnungssache.

Liebe Grüße
Heike mit Julia Sophie (3 Jahre) und Henning (15 Monate)

Beitrag von skihase17 01.09.08 - 11:37 Uhr

Mit dem Laufrad, habe da zu viel angst #schwitz... Eine Regenjacke besitze ich net und die Kids auch net - als nix as bei Regen richtig abeisend wäre - so ne Match und Buddeljcke #schock - ist also auch mit kufen verbunden -da fragt ich - was ist auf die Dauer sinnvoller und günstiger ...

Beitrag von schnecki82 01.09.08 - 11:59 Uhr

Hallo!

Also das Deine Kinder keine Matschsachen haben, kann ich wenig nachvollziehen!

Bleibt Ihr bei Regen immer drin?

Die braucht man doch auch für die Kita, da gehen sie auch bei Regen raus und springen ordentlich im Matsch rum.

Ob Deine Kinder im Regen laufen oder nicht:

Matschsachen ist für aller spätestens Kigaalter ein klares MUSS! Die Investition lohnt sich immer. Und so teuer sind die nun auch wieder nicht!

LG Sabine!

Beitrag von skihase17 01.09.08 - 13:14 Uhr

Nein wir bleiben bei Regen nicht drin, wir gehen mit Regenschirm und Regenjacke - die aber nicht sooo abweisend sind - nach draußen!!!

Neee und so teuer sind die net, aber bisher brauchten wir eben keine!!!

Beitrag von tammyli 01.09.08 - 13:10 Uhr

Eine Investition in Regenjacken ist sehr sinnvoll, der Herbst geht erst los und auch im Frühjahr sind sie notwendig.

Brauch Dein Sohn im Kindergarten keine Matschsachen?

Gute Angebote gibts bei Ebay.

Ich bin auch verwundert das Ihr keine Regenschane habt, oder so Regenmäntel...das sollte bei Kindern ansich keien Kostenfrage sein. :-p

Beitrag von skihase17 01.09.08 - 13:26 Uhr

Im alten Kiga brauchte er keine Matschsachen....

Beitrag von gussymaus 01.09.08 - 20:26 Uhr

alles was das selber laufen fördert... einem dreijährigen der die kleine strecke gut laufen kann würde ich nicht mehr kutschieren...

wieso denn kein laufrad? wohnt ihr an einer sehr stark befahrenen straße?

ich bin ja eher radfahrer als fußgänger, aber für beide zwecke würde ich mir einen wagen für die beiden kleinen kaufen und eine regenjacke für den großen... im set mit hose ist das schon für 10€ zu haben, und das ist doch keine wirklich investition... zumal man die soch eh bracuht... also ich könnte auf vieles verzichten aber nicht uf eine regenjacke für 3 jährige...

für die kleinen entweder nen geschwisterwagen, wenn ihr viel lauft, oder einen gschwisterbuggy, würds denke ich auch tun, wenn ihr auf festen wegen bleibt, jeweils mit regenplane.

oder eben was fürs fahrrad, dann kann der große bald radfahren lernen oder du setzt ihn auf dem gepäcksitz, wenn du alle kutschieren willst ohne auto. wenn der große dann bald radfahren lernt könnt iohr vielleicht auch noch andere touren mit dem rad machen und habt die investition an spritkosten bald eingespart...

und gesund ist beides allemal für euch alle...

Beitrag von vonnimama 01.09.08 - 11:32 Uhr

Hallo,

also ich verstehe schon, dass euer Kleener murrt. Unsere ist manchmal nach dem KiGa auch vollkommen ausgepowert und fertig. Zum Laufen zwingen klappt bei uns sowieso nicht, da quengelt sie, motzt etc., bleibt einfach stehen ...

Wir können eh nicht zu Fuß gehen, ich fahre immer zig Mal hin und her am Tag mit dem Auto, da sie auch nachmittags in den KiGa möchte, aber kein Tageskind ist, also daheim essen muss.

Wir wäre es denn doch mit so einem Doppel-Buggy (gibt es bei eBay relativ günstig), ansonsten halt nen neuen Doppelbuggy. Da könntest du auch für den "Großen" ein Buggyboard anbringen, dann kannst du alle drei auf einmal schieben (Mucki-Frau) ;-) Ein Regenverdeck sollte aber schon dabei sein.

Für dich musst du dann eine wasserabweisende Jacke nehmen, denn Doppelbuggy mit einer Hand schieben ... hmm, ob das klappt? Regenschirm ist da wohl nicht drin.

Oder ihr kauft euch einen Chariot für 2 Kinder, die sind super leichtgängig. Dann kannst du vielleicht mit dem Fahrrad fahren? Das 3. Kind kann entweder mit dem Laufrad/Fahrrad nebenher oder du nimmst das Kleinste hintenrauf auf dem Gepäckträger im Fahrradsitz. Würd auch gehen.

Liebe Grüße
Yvonne

Beitrag von skihase17 01.09.08 - 11:43 Uhr

An o nen Fahrradanhänger hab ich auch schon gedacht aber im Winter auf dem Berg bei ooo viel chnee Fahrrad fahren ist irgendwie auch net drin #schmoll

Ich gucke mal nach nem Doppelbuggy, weil n Gechwisteragen hintereinander ist net von langer Dauer ...
#danke für deine Tipps

P.S. Meinen zum laufen zwingen, das ist wie n Pferd von alleine bewegen zu wollen #augen

Beitrag von elistra 01.09.08 - 11:54 Uhr

du musst ja nicht fahrrad fahren, die anhänger kann man auch schieben.

wir haben z.b. den www.kidcar.com bikebuggy udn der schiebt sich um längen besser als ein kinderwagen oder buggy. und durch die großen rädern kannste damit im winter bei schnee bestimmt auch viel viel besser schieben, als so ein buggy mit so kleinen schwenkrädern.

Beitrag von elistra 01.09.08 - 11:39 Uhr

nen fahrradanhänger zum schieben wär auch noch ne option. notfalls kann man da auch mal 3 kinder reinquetschen (natürlich nicht wenn man rad fährt). nur müßen dann auch alle kinder sitzen können.

für die tragetuchvariante, es gibt auch regenponchos mit 2 kaputzen, also eine für dich und eine für das kind im tuch. guck z.b. mal bei www.babygerecht.de die haben sowas glaub ich.

der große kann doch bestimmt laufrad oder fahrrad fahren.

Beitrag von skihase17 01.09.08 - 11:47 Uhr

#danke erst mal für die Antwort :-)

Das mit dem Fahrradanhänger ist super aber mit Fahrrad im Winter net machbar und schieben - 3 Kids #schock - da muss ich wahrscheinlich meinen Großen noch dazu mit engagieren :-p

Das mit den Ponchos habe ich schon gesehen ... aber das Tragetuch ist net von Dauer, finde es jetzt schon sehr anstrengend da die kleinste nemme mit dem Bauch zu mir will und sich immer weg drückt... Außerdem wird sie auf Dauer auch immer schwerer #heul

Naja ich gucke mal nach nem Geschwisterbuggy

#danke aber nochmal

Beitrag von elistra 01.09.08 - 11:52 Uhr

du kannst die kleine ja auch auf dem rücken tragen, ist viel bequemer.

nen geschwisterbuggy schiebt sich aber sicherlich viel unbequemer als ein fahrradanhänger, vorallem wenn im winter schnee liegt.

Beitrag von zuckermaus211 01.09.08 - 12:04 Uhr

Hallo !!

Wie wäre es denn mit einem fahrradanhänger da passen die 2 kleinsten rein sind regengeschützt und den den wir haben den kann man auch zum buggy umbauen. Also kannste auch schieben und du hast viel viel länger was davon.

Wir haben den Croozer 535

Der große kann doch shcon selber mit einem Fahrrad fahren wenn er noch nicht ohne Stützräder fahren kann dann eben mit Stützräder und eben bei dir mit hintem aufem Gepäckträger mit einem Fahrradsitz also das wäre die beste Lösung.

Lg nadja

Beitrag von zuckermaus211 01.09.08 - 12:08 Uhr

Und im Winter kann der große laufen und die 2 kleinen schiebste dann mit dem Hänger.

Beitrag von engelchen28 01.09.08 - 12:14 Uhr

hi skihase!

ganz einfach:

das ganz kleine ins tragetuch (cape oder weite jacke kaufen) oder in die rückentrage m. regenschutz. kauf' dir einen hut oder eine jacke m. kapuze - wozu schirm??

das mittlere kind sitzt - sofern es sein muss - im buggy (wieso kann ein 2jähriges kind nicht 1 km zu fuß gehen??)

dein großer sollte sich ans laufen gewöhnen. 1 km ist wohl kaum eine strecke...

bloß nicht so kompliziert machen!

lg

julia

Beitrag von skihase17 01.09.08 - 13:32 Uhr

#danke

hast du gute anleitungen fürs tragetuch um die kleinte auf dem rücken zu tragen??? Ich finde bei den die ich bisher versucht habe sitzt sie zu unicher #schwitz

Meine mittlere begann erst. mit 16 mon zu laufen und läuft immer noch sehr unsicher...

Beitrag von elistra 01.09.08 - 16:41 Uhr

guck mal bei youtube, da findet man viele videos mit anleitungen. ansonsten kontaktiere doch mal eine trageberaterin.

Beitrag von mamamalo 01.09.08 - 12:17 Uhr

Schau mal;-) :

http://cgi.ebay.de/buggypod-beiwagen-fuer-kinderwagen_W0QQitemZ110284487141QQcmdZViewItem?hash=item110284487141&_trkparms=72%3A823|39%3A1|66%3A2|65%3A12|240%3A1318&_trksid=p3286.c0.m14

solange das Baby ins Tragetuch passt, kannst du die zwei älteren hier schön Transportieren, der Beiwagen kann seitlcih hochgeklappt werden, Bei Regen ein Regencape für das Kind im Beiwagen, bei uns hat der Beiwgen auch am Sportwagen ( Hauck luftbereift) gepasst, den haben wir aber schon vor einem halben jahr verkauft, weil Derek dann alleine Lief. "unsere" Tagesmutter benutzt es nun für ein 1,5 und ein2 jähriges Kind,..sie trägt ein 8Monate altes Baby mit in einer Cybex Babytrage.

Beitrag von engelchen28 01.09.08 - 13:30 Uhr

...bequemer geht's nicht! für 1 km pro wegstrecke! wir sprechen doch nicht von einem marathon! das sind ja amerikanische verhältnisse...am besten setzt sich die mutter ins auto und lädt alle 3 ein...also ehrlich?! ein 2- und ein 3jähriges kind können doch wohl 1 km (bzw. 2 mit rückweg) zu fuß (oder auf dem laufrad) bewerkstelligen - und wenn nicht, wird's zeit, das mal zu üben! dafür stehen die nachmittage und das wochenende zur verfügung.

Beitrag von skihase17 01.09.08 - 13:37 Uhr

haaalloooo also ne 2 jährige muss noch keine 4 - es versteht sich 4 km - alleine laufen und schon gar net wenn es erst mit 16 monate anfing zu laufen und immernoch probleme beim SICHER laufen hat!!!

ja von nem 3 jährigen kann man es verlangen - da geb ich dir sogar recht #augen aber urteile sachlich und kompetent auch nur dann wenn du die situation auch richtig kennst

Beitrag von mamamalo 01.09.08 - 13:55 Uhr

Ist doch auch jeder Mutter selbst zu entscheiden, was geht und was nciht, was nötig ist, und was nciht,...ich kenne die Situation nicht und daher ist es mir egal,...Frage war ja nach nem Tipp und nciht nach der Meinung wie weit das kind laufen sollte;-)

Beitrag von hermiene 01.09.08 - 12:32 Uhr

Naja, 1km ist eigentlich nicht weit #kratz

Wir haben einfache Strecke ca 3,5km zu bewältigen und die mach ich bei Wind-undWetter mit dem Rad. Wobei Henrik bei trockenem Wetter den Rückweg komplett alleine mit dem Laufrad fährt - seitdem er 2,5Jahre ist!

Hat Dein Sohn ein Laufrad? Mit Regenkleidung kann man auch problemlos im Regen damit fahren (meiner würde es machen wenn er dürfte ;-)).

Ich selbst hab ne komplette Regenmontur, da brauch ich keinen Schirm und Konstantin hab ich auch mal im Tuch unter der Jacke (aufm Rad natürlich im Anhänger)

Entweder versuchst Du nen Zwillingswagen-Schnäppchen bei ebay zu machen oder mußt halt eins tragen. Wenn Du Dir Deinen lauffaulen Sohn anschaust wird sich immer jemand finden der in den Zwillingswagen will ;-)

Ne Rückentrage ist super (Regenverdeck und Regenkleidung für den Tragling), aber die sind nicht billig, unsere hat 220Euro gekostet. Ob das sich lohnt wenn man nicht wandert #gruebel

Viel Glück bei der Suche,
Hermiene

  • 1
  • 2