Igitt- Dammmassage is voll eklig (Silopo)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von memem 01.09.08 - 11:19 Uhr

Hallo an alle Mitmassierer;-)

gestern habe ich mit der Dammmassage begonnen.
Das ist vielleicht widerlich#aerger

Versteht mich nicht falsch, ich habe echt kein gestörtes Verhältnis zu meinem Körper oder so...
Aber das ist ja das volle rumgeschmiere und geöle...

Ich kann mir nicht vorstellen das ich daß komplett durchziehen werde#hicks

Wie schauts da bei euch aus mit der Regelmäßigkeit des Schmierens?!;-)

LG Carmen

Beitrag von julchen25 01.09.08 - 11:24 Uhr

Hallo Carmen,

ich kann das gut verstehen. In meiner 1.SS hab ich die Dammmassage auch gemacht und fands ziemlich dämlich.

Vor allem ists in nem Not-KS geendet und von daher wars der ganze Aufstand fürn Popo.

LG,
Verena 35.SSW

Beitrag von ajka1 01.09.08 - 11:24 Uhr

Hi,

also ich habe es noch nicht ausprobiert und dabei bleibt es auch. Ich finde, dass sich das total ecklig anhört und möchte so etwas auch nicht ausprobieren. Man muss ja nicht jeden Scheiß mitmachen.

LG und alles Gute

Beitrag von trkatrin 01.09.08 - 11:26 Uhr

Hallo Carmen,

also ich lass es ganz! Hab das mal 1 x in meiner 1. SS ausprobiert und es dann sein lassen... Da trink ich doch lieber Himbeerblättertee und esse geschroteten Leinsamen... Mein Damm war nach der 1. Geburt auch intakt und damals hatte ich auch keine Tee oder sonstige Mittelchen angewandt...

LG, Katrin mit Alper (2) und Baby ET-9

Beitrag von yvivonni 01.09.08 - 11:27 Uhr

Hallo Carmen,

ich halte da nichts von, mir da unten alles voll zu schmieren.
Ich denke auch nicht das es etwas bringt.
Im Grunde ist die Hebi dafür zuständig das du nicht reißt, denn sie muß dafür sorgen das es langsam gedehnt wird unter der Geburt. Wenn sie dein Baby rausschießen läßt dann ist es egal ob du massiert hast oder nicht.

LG Yvi die nie so ein schweinkram gemacht hat und auch nie gerissen ist, trotz KU von 37,5cm;-)

Beitrag von anne197677 01.09.08 - 11:29 Uhr

Ich habe bei meiner 1. SS keine Dammassage gemacht, habe ein Baby mit einem Riesenkopf bekommen (auf dem 97%-Quantil) und keinen Dammriss gehabt.

Allerdings hätte ich besser etwas vorbeugend gegen Schwangerschaftsstreifen machen sollen ....

Beitrag von sunflower.1976 01.09.08 - 11:32 Uhr

Hallo!

Ich find´s auch eklig.
Aber ich werde es - weitestgehend - durchziehen. Während der Geburt meines großen Sohnes bin ich stark gerissen und hatte mehrere Monate lang Schmerzen. Daher werde ich es jetzt machen. Wenn ich wieder reiße, habe ich wenigstens alles versucht, was ich konnte, um einen Riss zu vermeiden. Sonst ärgere ich mich wieder.

LG Silvia

Beitrag von nane29 01.09.08 - 11:34 Uhr

Hallo Carmen,

ich habe das während meiner ersten SS auch probiert und gleich wieder gelassen. Ich fand es zwar nicht so eklig, dafür tat es aber weh!
Das hat mir eher total Angst vor der Geburt gemacht, weil ich dachte: "Oh Gott, wenn DAS HIER schon weh tut, wie wird erst die Geburt!?#schock#heul

Ich habe es dann also gelassen. bei der geburt bin ich gerissen und geschnitten, fand das aber gar nicht so schlimm wie man immer denkt.

Mein FA meinte auch, das Massieren würde nix bringen - und ich glaube wie meine Vorrednerin, dass es viel wichtiger ist, dass die Hebamme sich unter der Geburt um deinen Damm kümmert.

LG Jana + Lena *18.05.06 + #stern + #ei (9.SSW)

Beitrag von memem 01.09.08 - 11:34 Uhr

Das beruhigt mich ja ein wenig..
Ich dachte schon ich sei irgendwie merkwürdig weil ich das eklig finde:-D

Meine erste Geburt war ein KS und jetzt wollt ich irgendwie alles richtig machen und nichts auslassen,
aber wie ihr schon sagt, man muß ja echt nicht jeden Scheiß mitmachen#schein

Dann leg ich das Öl jetzt mal zur Seite...oder in den Müll:-p

LG Carmen

Beitrag von maryalex 01.09.08 - 11:46 Uhr

Hallo!
Ich würde sagen, lass das einfach sein! Ich habe solche Sperenzchen auch nicht gemacht und hatte während der Geburt nur 3-4 winzige Risse in den Schamlippen, die mit je 2 Stichen genäht würden und das, obwohl mein Sohn einen Kopfumfang von 37 cm hatte, 58 cm lang und 4800 Gramm schwer war. Hatte auch keine PDA, was denke ich ebenfalls dazu beigetragen hat, dass ich heil geblieben bin, denn ich habe ganz genau gespürt, wann ich kurz aufhören muss zu pressen, damit sich das Gewebe noch etwas dehnen kann.
LG Mary

Beitrag von karbolmaeuschen 01.09.08 - 11:52 Uhr

Liebe Carmen!

Dammmassage ist nicht "das volle rumgeschmiere und geöle".
Du nimmst dazu ganz wenig Öl auf die Fingerspitzen und cremst dann den Dammbereich kurz ein.
Dann führst Du die Finger oder den Daumen am besten von hinten in die Vagina ein und massierst mit leichtem Druck Richtung After. Steigere langsam den Druck bis ein leichtes Brennen oder Kribbeln zu spüren ist. Die Dehnung sollte ein bis zwei Minuten bestehen bleiben. Die Dehnung sollte langsam und vorsichtig gesteigert werden.

Also mit "Eincremen" hat das wenig zu tun. Eher mit Dehnen der Vaginalöffnung.
(Das hört sich nur nicht so schön an...)

Gruß Silke
exam Krankenschwester

Beitrag von memem 01.09.08 - 12:05 Uhr

Liebe Silke,

danke für deinen Tipp! Ich finds trotzdem weiterhin eklig...

Gruß Carmen
ebenfalls exam. Krankenschwester

Beitrag von karbolmaeuschen 01.09.08 - 23:42 Uhr

Hey Kolleginnen...#huepf

Macht Nüscht.:-D
Wenns hilft isses doch egal.
Guckt ja keiner bei zu...

Haben wir heute abend beim Schwangerenschwimmen auch gelästert. Unterwasserkamera und dann ins Netz stellen. Will bestimmt keiner sehen.

Habe in der ersten Schwangerschaft Dammmassage gemacht, ganz brav, jeden Abend...
Bin trotzdem 2° gerissen. Nun fange ich in der 34.SSW wieder an und hoffe, dass es besser wird. Dann kann ich zumindest sagen, ich hätte alles dafür getan, dass möglichst wenig passiert...

Gruß Silke

Beitrag von castorc 01.09.08 - 12:53 Uhr

Meine Hebamme hält zum Glück nix davon. So musste ich kein schlechtes Gewissen haben, denn ich habe das nicht machen wollen.

Sie sagte, um einen Erfolg zu erzielen muss man mind. 15min/Tag richtig mit voller Kraft den Muskel ziehen und dehnen. Ergebnis: Der Muskel weitet sich und bleibt auch so. Ihre Aussage "welche Frau will danach schon so ein großes "Loch"?!"

Ne, mir war das von Anfang an zu blöde. Schlimmer als das kann ein Dammschnitt/ -Riss gar nicht sein.

LG
Christel (ET+5)