An alle, die erst per KS und dann spontan entbunden haben

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von julchen25 01.09.08 - 11:50 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich habe am Wochenende mit meinem Mann gesprochen und wir sind darauf gekommen, dass er Angst hat, wenn ich dieses mal spontan entbinde.

Ich wünsche mir das echt total. Unser 1.Sohn kam per Not-KS (siehe VK) und diesmal könnte es wieder sein, dass es ein KS wird. Aufgrund von SS-Diabetes und zu großem Kind.

Aber mein Mann hat nun Sorgen, dass ich unseren 2.Sohn mehr lieben würde, weil ich ihn spontan entbunden habe und dementsprechende Schmerzen hatte. Wobei der KS ja auch nicht ohne Schmerzen war.

Macht ihr Unterschiede zwischen Euren beiden Kindern, wenn eins per KS und eins per Spontan-Geburt bekommen hat?

Vielen Dank für Eure Antworten!!!

LG,
Verena 35.SSW

Beitrag von schoki910 01.09.08 - 12:14 Uhr

Hallo du!

Kann mich über die Äußerungen deines Mannes echt nur wundern... !!!!

Man liebt ein Kind doch um seiner selbst Willen und weil es das eigene, einzigartige Kind ist, das zu einem gehört - und doch nicht wegen einer "Geburtsart" mehr oder weniger!!!

Unser 1. Zwerg musste ganz plötzlich bei 33+6 per NotKS geholt werden, das und besonders die Schmerzen danach waren die Hölle für mich!!!
Umsomehr kann ich deinen Wunsch auch nachvollziehen - möchte auch um jeden Preis ne normale, spontane Entbindung beim 2.!! Mein Mann unterstützt mich in jeder Hinsicht - aber ehrlich gesagt wärs mir in nem anderen Fall auch egal - schließlich muss ich das Kind ja gebären, nicht er...

Drücke dir die Daumen, dass ihr nochmal darüber redet und euch "einigen" könnt und das alles gut läuft!

Alles Liebe!
schoki

Beitrag von julchen25 01.09.08 - 12:25 Uhr

Hallo Schoki,

Vielen Dank für Deine Antwort!

Mein Mann meint das ja auch nicht böse. Er steht auf jeden Fall hinter mir und würde mich auch bei einer Spontan-Geburt unterstützen.
Soweit das geht, überlässt er mir auch die Entscheidung (sollten da nicht die Ärzte was anderes sagen). Von daher brauchen wir uns nicht "einigen" :-)

Liebe Grüße,
Verena

Beitrag von schoki910 01.09.08 - 12:33 Uhr

Na dann!!

Viel Glück beim weiteren SS-Verlauf und für die Entbindung!
schoki

Beitrag von memem 01.09.08 - 12:21 Uhr

Hallo Verena,

mein zweites is zwar noch in mir, aber bei mir wirds wohl ähnlich laufen wie bei dir...
Mein Sohn war ein geplanter KS und dieses Mal möchte ich spontan entbinden (Okt.).
Sieht auch momentan so aus, als dürfte da nichts dagegen sprechen. Ausser das sich die Ärzte darüber streiten ob ich es spontan versuchen darf,
da der KS erst 14 Monate her ist...

Is mir aber wurscht- ich probiers einfach!

Das dein Mann sich darüber Gedanken macht find ich ja irgendwie lustig. Im ersten Moment hört sichs total doof an, aber wenn man so darüber nachdenkt...

Ich selbst mache mir nur Gedanken darüber ob es meinem Sohn gegenüber fair ist, die nächste normal auf die Welt zu bekommen, während er "rausgeschnitten" wurde.

Ich glaube aber nicht das ich aufgrund der Art der Geburt den einen mehr oder weniger lieben werde.
Wie du auch schon sagtest, der KS war ja auch nicht schmerzfrei.
Und ich bin echt wochenlang gekrümmt gelaufen..

Ich mache mir einfach generell Gedanken darüber wie ich das zweite lieben werde. Denn im Moment ist doch mein Sohn mein ein und alles und ich würde alles für ihn tun...
Ich weiß, das ich meine Tochter genauso lieben werde, aber ich habe keine Ahnung wie es sich anfühlt beide so dolle zu lieben....

Sorry für das Gequassel, da sind sicher auch Hormone dabei;-)

Aber sowas kommt halt dabei raus, wenn man zuviel nachdenkt, so wie ich...

LG Carmen

Beitrag von annetteingo 01.09.08 - 12:23 Uhr

Hallo Verena,
wie dein Mann auf die Idee kommt, weiß ich auch nicht.#gruebel
Ich liebe meine beiden Kinder genau gleich. Ich liebe sie ja nicht der Geburten wegen, sondern ihretwegen. Davon mal ab, sind beide Geburten für mich besonders gewesen, auch wenn die erste nicht so geendet ist, wie ich es mir erhofft habe. Deswegen habe ich meinen Sohn nicht weniger lieb.
Im Grunde genommen müsste er ja auch Angst haben, wenn ein anderes Geschlecht bei raus kommt. Könnte dann ja genauso passieren.
Vielleicht hat er auch Angst einen Unterschied daraus zu machen, weil er z.B. beim 2. die Nabelschnur dann durch schneiden darf.
Ich würde mir an deiner Stelle, nicht um solche Sachen, Gedanken machen. Bestimme die Geburt so, wie es für dich am besten ist.

Ich wünsche dir alles Gute.

LG Annette + #schrei Nr.3 (25.SSW)

Beitrag von yoursweet666 01.09.08 - 12:28 Uhr

Nö da ist nix anders, ich liebe sie alle gleich!

Beitrag von jeanny0409 01.09.08 - 12:28 Uhr

Hm, muss er dass Kind kriegen?;-)

Habe meine erste per KS bekommen und die 2.spontan und liebe beide gleich doll.:-)

Die 2. hat 28 Stunden gebraucht bis sie da war#schwitz
Bei der ersten gings zwar mit dem KS schneller aber dafür hatte ich heftigste Nachwehen:-[
Und das erste Kind ist schließlich immer was besonderes egal wie es kam.