werd rabenmutter genannt weil kind nix süßes kriegt

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mina0907 01.09.08 - 12:02 Uhr

hi

will mir einfach mal luft machen.

meine große ist jetzt fast 21 monate alt und bekommt keine schokolade oder haribo oder sonst was süßes. auch keine fruchtzwerge.
ich bin halt der meinung sie braucht das nicht. wieso auch. süßes kriegt sie noch früh genug. außerdem will ich nicht das sie später so probleme mit dem gewicht kriegt wie ich hab.
sie isst salzstangen oder mal ein paar butterkekse aber ansonsten liebt sie ihr obst abgöttisch. trauben und äpfel sind ihr alles. warum sollte ich mir das versauen.

jetzt gehen doch tatsächlich leute hin und bezeichnen mich als rabenmutter weil sie nix süßes kriegt.

bitte wie kann man nur. warum ist es heutzutage so üblich das ein kind das nicht mal zwei ist unbedingt süßigkeiten braucht. warum wird man beschimpft weil man sagt das das eigene kind das nicht kriegt.

genauso trinkt sie am liebsten wasser. kein saft oder tee oder sonst was.

ich bin es leid mich immer rechtfertigen zu müssen warum das kind wasser liebt und warum es nix süßes kriegt.

sorry das es lang wurde musste einfach mal raus.

Beitrag von lieserl 01.09.08 - 12:09 Uhr

Hallo!

Nun ja, richtig find ichs auch nicht. Aber wenn DU das so möchtest ist das ok - deine Entscheidung. Deswegen bist du keine Rabenmutter oder sonstwas.
Ich finde die kleinen müssen lernen mit süßem um zu gehn, dazu gehört dass sie es kennen. Viele die diesbezüglich SEHR kurz gehalten werden bzw. nichts bekommen nutzen später jede gelegenheit. Ich kenne einige die so erzogen wurden.
Aber wie gesagt, muss jede Mama/jedes Elternpaar selbst entscheiden.

Grüße
Lieserl

Beitrag von entichen 01.09.08 - 12:11 Uhr

Hallo,

ja, das kenne ich, das sagt immer meine Mutter zu mir (wohlgemerkt die Frau, die mir mal den Arm gebrochen hat #augen).

Luca bekommt etwas öfter süßes, als Dein Kind, aber immer noch sehr selten - halt mal ein Eis oder so.

Ansonsten isst er Obst und trinkt Wasser oder ungesüssten Tee. Heutzutage ist gesunde Ernährung sooo wichtig und wir leben ihm die Gesundheit vor.

Du machst es genau richtig #pro. Lass die Leute reden. Ich sag meist nix zu, weils mir da vorbei geht, wo keine Sonne hinscheint. Warum sollte mich die Meinung anderer Leute interessieren? Das ist unwichtig für das eigene Leben. Wenn Ihr glücklich seid, dann reicht das völlig aus.

Wünsch euch noch einen schönen Tag.

LG

Beitrag von mina0907 01.09.08 - 12:14 Uhr

hi

ich sage ja nicht das sie das nie bekommt. aber warum sollte das so früh sein.

ja sie hat auch schon mal mit beim eis geleckt aber das wars. halt sie salzstangen und kekse.

sie wird das im kindergarten noch früh genug kennen lernen.

ich ärgere mich vor allem darüber das immer demonstrativ bei besuchen süßes mit gebracht wird, der kleinen vor die nase gehalten und dann wird gesagt "oh tschuldigung die mama ist ja so böse du armes ding darfst sowas ja nicht" was soll der dumme spruch. ich find das so dumm von den leuten.

und immer darauf dann "du hast das auch bekommen" ja hab ich und heute hab ich die quittung dafür.

mein mann meinte neulich das nächste mal kommt der spruch" zahnersatz ist heutzutage zu teuer".

Beitrag von minimaus79 01.09.08 - 12:47 Uhr

"oh tschuldigung die mama ist ja so böse du armes ding darfst sowas ja nicht"


Also solche Sprüche müssen doch nur wirklich nicht sein. Kinder in dem Altern reden schon viel nach und speichern ja auch alles wie kann man dann sagen das die Mama böse ist.
Ich finde so ein Verhalten unmöglich, wenn Du/Ihr sagt, dass sie noch keine Süssigkeiten essen soll dann MÜSSEN die Familie etc. einfach éure Meinung respektieren und nicht dem Kind noch den Süsskram vor die Nase halten. Deine Kleine mag gerne Weintraube, Äpfel und isst auch mal Kekse oder Salzstangen..... wo ist das Problem wenn man davon mal etwas mitbringt???

Meine Tochter bekommt auch schonmal was süsses aber sie liebt auch abgöttisch Obst und Gemüse z.B. Paprika, Gurke, kleine Tomaten. Ich finde es gut, dass die Kinder sowas essen und nicht permanent was süsses futtern. Dicke Kinder gibt es doch nun wirklich genug und so lernen sie doch das Obst und Gemüse auch schmeckt und zur Ernährung dazu gehört.

Bleib bei deiner Meinung und wenn nächstes Mal wieder so ein Moment kommt in dem man dich als böse Mama vor dem Kind bezeichnet, dann würde ich an deiner Stelle wirklich mal böse werden. IHR erzieht das Kind und ich muss sagen, ich hätte nicht die Geduld das jedes mal aufs Neue auszudiskutieren. Irgendwann musst Du da mal echt hart durchgreifen bei den Leuten sonst begreifen die es nie. Ich hab das Spiel auch schon mit der Familie durch und das kostet ganz schön Nerven. Glaub mir, wenn Du einmal richgtig auf den Tisch haust funktioniert es und die merken mal, dass sie Euch nicht ständig so behandeln können.

LG
Sandra

Beitrag von berry26 01.09.08 - 14:26 Uhr

Hallo,

also generell bin ich ja deiner Meinung und mein Jonas bekommt mit seinen "erst" 14 Monaten auch noch nicht viel Süßes jedoch bin ich auch der Meinung das mein Kind ab und zu was Süßes nicht schadet. Also wenn wir bei Oma sind, gibt es auch ein Stückchen Kuchen oder mal ein Stück Mäusespeck oder ein paar Löffel Kakao. Er liebt aber deswegen sein Obst genauso. Also abhängig ist er davon sicher nicht und er verweigert auch keineswegs etwas anderes. Ich muss dazu sagen, das ich auch immer Probleme mit meinem Gewicht hatte, obwohl ich ab meinem 2ten LJ Diät halten musste und meine Süßigkeiten wöchtenlich rationiert wurden (1 Riegel Schokolade pro Woche oder eine Hand voll Gummibärchen).

Fettleibigkeit liegt nicht nur an Süßgikeiten sondern vor allem am Rest der Essgewohnheiten und mangelnder Bewegung. Also an den Süßigkeiten in deiner Jugend liegen deine überflüssigen Pfunde JETZT mit Sicherheit nicht mehr. Da liegt schon mehr im Argen und das weisst du sicher auch;-)

Wenn dein Kind nicht dick werden soll musst du ihm einfach nur ein gesundes Leben vorleben. Also gesundes ausgewogenes Essen und viel Bewegung. Ab und zu mal was Süßes ist dabei absolut ok. Bin eher der Meinung das man sowas nicht verteufeln darf sondern einfach den guten Umgang damit seinem Kind beibringt. Je mehr du es ablehnst, desto größer wird der Reiz für dein Kind es später unbedingt haben zu müssen. Also bevor dein Kind die Sprüche deiner Umgebung versteht, würde ich gegensteuern, da du ansonsten warscheinlich genau das Gegenteil davon erreichst was du wolltest.

LG

Judith

Beitrag von tinelinchen 01.09.08 - 12:15 Uhr

Hallo,

ich bin auch so eine Rabenmutter (bzw. mein Mann ein Rabenvater - er betreut nämlich meine Tochter und ich arbeite). Katharina ist jetzt fast 16 Monate alt und kriegt von uns auch nichts Süsses. Sie liebt dafür Obst abgöttisch und trinkt fast nur Wasser (nur samstags kriegt sie mal ne Saftschorle, weil wir dann Saft frisch pressen). Sogar meine Mutter regt sich darüber auf, dass wir "dem armen Kind" noch nicht einmal Saft geben - aber wir trinken auch nichts anderes und essen auch nichts süsses. Katharina wird noch früh genug Süssigkeiten wollen, aber das müssen wir nicht auch noch fördern!
Man darf da einfach nicht hinhören, wenn manche Leute denken, sie müssten sich in die Erziehung/ Ernährung einmischen!

Gruß
Anna

Beitrag von mina0907 01.09.08 - 12:18 Uhr

ich weiß noch es gab ne zeit da wurde gemekcert wenn es süßes gab.
wodurch hat sich das nur geändert? ist süßes auf einmal gesund geworden #kratz

na da bin ich ja froh das es noch so "rabeneltern" gibt.

Beitrag von maryalex 01.09.08 - 12:17 Uhr

Hallo!
Meine Güte, wie ich das hasse, mich auch immer dafür rechtfertigen zu müssen, warum mein Kind keine Schokolade oder sowas bekommt... Das versteht immer niemand. Muss auch nicht, ich möchte das halt einfach nicht. Er kann wie bei dir gerne mal Butterkekse essen, Zwieback, Salzstangen, habe auch nichts dagegen, wenn er mal vom Kuchen probiert, wenn ich gebacken habe, aber ich finde Schokolade hat bei so kleinen Kindern einfach nichts aufm Speiseplan verloren. Meine Eltern finden das völlig in Ordnung, haben das bei mir ähnlich gehandhabt. Aber meine Schwiegermutter regt mich so dermaßen auf, sie versucht jedes Mal, es doch zu schaffen, dass mein Sohn irgendwelche Kekse mit Karamell isst, mit Schokolade oder von ihrem Schokoeis mit isst. Find das eh schon eklig, wo sie dran rumnuckelt muss mein Kind bestimmt nicht auch noch dran lecken....
Achja, bei uns gibts auch hauptsächlich Wasser und Nikolai lebt immer noch;-)
LG Mary, die dich bestens versteht

Beitrag von mina0907 01.09.08 - 12:19 Uhr

oh dein kind lebt auch noch ? so ein wunder :-) meins auch. komisch wie sie das nur geschafft haben.:-p

Beitrag von sam239 01.09.08 - 12:19 Uhr

Hi,

hör nicht darauf. Deine Kleine verlangt irgendwann von selbst danach. Wieso also etwas geben, das sie nicht kennt.

Genauso ist es mit dem Fernsehen ja auch. Warum soll ich meinem Kind das zeigen, wenn es noch nicht danach verlangt.

Das kommt alles noch früh genug.

Lg SAM

Beitrag von mondfrau 01.09.08 - 12:20 Uhr

Hallo!

Als Rabenmutter würde ich dich deshalb nicht bezeichnen, aber ganz ohne Süßes würde ich mein Kind dann doch nicht erziehen.

Jana liebt ihren Kaba zum Frühstück, sie bekommt hin und wieder nen Fruchtzwerg, ist aber auch ganz einfachen Joghurt ohne alles liebend gern.

Sie liebt ihre Gummibärchen und bekommt da auch meist täglich eines. Wohlgemerkt EINES und nicht ne ganze Hand voll.

Sie bekommt auch schon mal ne Milchschnitte. Aber neulich hab ich ihr die Wahl gelassen, Milchschnitte, Fruchtzwerg oder ne Schüssel Weintrauben. Sie hat sich für die Weintrauben entschieden. Und das passiert öfters. Gestern z. B. waren wir bei Freunden zum Kaffee. Es gab viele leckere Torten, die Kinder hätten gerne was abbekommen. Sie haben sich aber lieber über die Brombeeren hergemacht.

Einzig was Jana nicht bekommt sind süße Limonaden. Sie kann Saftschorle in allen Variationen trinken, oder ungesüßten Tee oder eben Wasser. Meistens entscheidet sie sich für Apfelsaftschorle oder Wasser.

Ganz ohne Süßes würde ich sie nicht lassen.

1. Ist doch ein Kindheit ohne Süßkram keine Kindheit.
2. Greifen grade die Kids, die es nicht kennen woanders doppelt und dreifach zu.
3. Ist meine Devise, dass alles in Maßen gar nicht so ungesund ist. Nicht umsonst heißts, dass Schokolade glücklich macht.

LG
Cati, die dich deshalb nicht als Rabenmutter beschimpft, aber meint, das man nicht alles so eng sehen sollte.

Beitrag von hepanja 01.09.08 - 12:21 Uhr

Hallo,

ich war auch eine Rabenmutter, oder bin es eigentlich immer noch.
Julian bekommt auch keine schokolade oder sonstiges "reingestopft". Wenn es mal Kuchen gibt, probiert er oder er bekommt mal einen Keks oder Joghurt...
Ansonsten liebt er Obst!
Anfangs hatte ich Probleme mit den Schwiegereltern. Sie wollten ihm so gerne mal was süsses mitbringen. Jetzt endlich hab ich sie soweit, dass sie immer Obst oder Gemüse aus dem eigenen Garten mitbringen. Julian ist begeistert!
Meine Nachbarin hat auch schon zu mir gesagt ich sei gemein, Julian will doch bestimmt was Süsses...
Naja, meiner Meinung nach muss ich meinem kind kein Nutellabrot zum Frühstück geben, er liebt ungesüsstes Apfelmus auf seinem Brot.
Es gibt noch viele Beispiele bei denen ich denke, warum geben diese Mütter ihren Kindern so viel ungesundes Zeug. Es muss aber jeder selber wissen wie er es macht.
Die Kleinen kommen schon früh genug und sagen: Mama ich will...

LG Anja

Beitrag von diepinky 01.09.08 - 12:22 Uhr

hi!
obst ist süß genug! so sehe ich das auch. klar darf er mal ein kleines stück schoki naschen oder 2-3 haribo aber dann ist auch gut!
am liebsten trinkt er wasser. er darf auch mal saftschorle haben und meine vitacola durft er schon kosten aber das wollt er dann auch gar nicht. er trinkt eben am liebsten wasser. PUNKT! ob man nun mal ein bisschen oder gar kein süßes gibt ist ja jedem das seine aber obst, joghurt mit frischen früchten usw - das ist doch auch süß! reicht doch.
ich könnt jedes mal an die decke gehen, wenn andere ihm ständig limo geben wollen und mit süßkram an kommen. und dann muss ich mich noch dumm an sauen lassen - der ARME KLEINE JUNGE!!!! er darf ja mal ein bisschen aber sorry - ne ganze milchschnitte ist echt n bisschen fett oder?
kann ja jeder machen wie er will aber das reingesabbel könn die leute stecken lassen

glg pinky - lass dich nich so an quatschen! das geht andere GAR nichts an!

Beitrag von tokessaw 01.09.08 - 12:24 Uhr

hallo,
also ich versteh es nicht.hast du angst,das sie dann kein obst mehr isst?
unsere große bekommt süßes,ABER sie isst mehr obst und gemüse(also rohes für auf die hand.),eben lieber als schnuppes.
wenn du es ihr nun ganz und gar verbietest,holt sie es isch irgendwann heimlich,und dann bekommt sie probs mit dem gewicht usw.und du hast das prob,das sie ja lügt,weil sie es heimlich macht.......
und von zb einem kinderriegel die woche ist noch kein kind dick geworden,da kommen noch viele andere dinge zusammen......
lg
tokessaw & lilyth-eve #freu & annika thyra #freu

Beitrag von 1und2macht4 01.09.08 - 14:04 Uhr

Wenn sie das süßes noch nicht kennt, wird sie es sich auch nicht hinterrücks holen, weil sie danach gar keine Verlangen haben kann.

LG Jule

Beitrag von mina0907 01.09.08 - 12:25 Uhr

danke schon mal für die antworten. bin ja froh das es noch mehr so böse böse eltern gibt die so arme unglückliche kinder haben wie ich.

Beitrag von schlumpfine2304 01.09.08 - 12:29 Uhr

bleib dabei!
es ist gut und richtig, was du tust.
ein noch nichtmal zweijähriges kind muss noch keine schokolade kennen!

sowas kommt (leider) schneller, als einem lieb ist und wenn dann erstmal das zicken losgeht, weil man "nur" 5 gummibärchen bekommt und nicht ne ganze tüte ... #augen

unser junior trank auch bis vor einigen wochen NUR wasser! naja und milch. :-) jetzt kommt er langsam auf den geschmack von o-saft ... und das ist mir gaaaar nicht recht. gut, dass es bei uns nur am wochenende zum frühstück ein glas gibt.

du entscheidest, was das richtige für dein kind ist! und du machst das genau richtig. du denkst an die genetischen veranlagungen, ob es jetzt gewicht oder zähne sind.

in diesem sinne ... lass die rechtfertigungen einfach weg. du musst dich nicht dafür entschuldigen, wie du dein kind ernährst!

viele grüße
annett

Beitrag von katrin06 01.09.08 - 12:34 Uhr

Schau mal in diesen Thread:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=4&tid=1645847

;-)

Wir sind ganz schlimm. Wir haben hier gar keinen Zucker mehr zu Hause. Wir hatten schon Ärger, weil ich nicht wollte, dass mein Vollstillbaby Schokolade und süßen Industriepudding bekommt ("Das kann sie ja schon essen!"). Mir graut es schon vor Weihnachten.

Katrin

Beitrag von verro85 01.09.08 - 14:28 Uhr

dann darfst du auch nicht stillen denn MuMi ist auch süß und enthält auch eine Zuckerart.

Beitrag von ratpanat75 01.09.08 - 15:45 Uhr

#kratz es geht doch um zugesetzten Industrie- Zucker #aha.
Zucker ist lebenswichtig und in so gut wie allen Nahrungsmitteln erhalten (Milch, Getreide, Obst, etc), aber darum ging es doch nicht.

Beitrag von hibbelina 01.09.08 - 12:45 Uhr

Ich musste mir auch solche Sprüche anhören (vor allem wegen dem Wasser).

Leider konnten wir die "Strenge" nur im ersten Jahr durchhalten, danach hat sich zum einen der Papa durchgesetzt (zB am Eis lecken lassen) und zum anderen kam Torben in die Kita, wo Süßigkeiten-frei nicht machbar gewesen wäre. Er darf da das was andere auch dürfen, zB bei Geburtstagslagen mitessen, Fruchtzwerge essen wenn es sie da als Nachtisch gibt etc.

Wenn Du Dein Kind da anders behandelst als die anderen, das fände ich nicht so nett, aber auf Krampf an Süßigkeiten und Saft ranführen würde ich auch nicht.

LG
Dani

Beitrag von orchidee08 01.09.08 - 13:06 Uhr

#schock du rabenmutter...

nee, mal ehrlich. bei uns gibts auch nix süßes. nur obst und kekse. ab und zu mal ein joghurt. ich denke auch, dass er noch früh genug anfangen wird zu nerven:-p

aber wenn ihm jmd etwas schenkt, dann sag ich nicht nein...ausser es ist zu viel oder so... dann bin ich da etwas lockerer...

hör einfach nicht auf die leute. es ist dein kind und deine erziehung...bzw die und die deines mannes... und du misshandelst dein kind ja nicht. also...

da rein, hier raus.

Beitrag von 1und2macht4 01.09.08 - 13:58 Uhr

Hallo Du

ich finde es absolut ok, wie du es handhabst mit den Süßigkeiten.
Bei meiner Großen habe ich es auch so gemacht und wurde manchmal von der Oma etwas komisch angeguckt. Leider habe ich es nun bei meinem Sohn etwas schleifen lassen, da die Große immermal wieder etwas bekommt.

Meine Große trinkt am liebsten Leistungswasser und der kleine Wasser oder Tee mit Honig

Ich finde deine Einstellung in Ordnung und finde es schade, wenn andere einen deshalb verurteilen. Es ist dein Kind und auch deine Entscheidung und schaden wird es ihr ganz bestimmt nicht!

LG Jule

Beitrag von 1und2macht4 01.09.08 - 14:05 Uhr

Ich meinte natürlich Leitungswasser und nicht Leistungswasser. ;-)

  • 1
  • 2