Blut abnehmen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sternenauge 01.09.08 - 13:09 Uhr


Hallo,

muß das Blut wirklich immer am Kopf abgenommen werden oder gibt es da auch noch eine andere Möglichkeit?

Das letzte mal wurde von meinem kleinen Blut am Kopf abgenommen. Es war furchtbar.

Klingt vielleicht albern aber ich mußte weinen als ich vom Arzt gehört habe, dass morgen wieder Blut abgenommen werden muß.

Ich weiß als Mutter sollte man stark sein aber ich kann es nicht, es tut mir zu sehr weh ihn leiden zu sehen.

Wie haltet ihr das aus?

Liebe Grüße

Claudia

Beitrag von miau2 01.09.08 - 13:15 Uhr

Hi,
wenn du weinen musst, tu es, aber möglichst nicht vor dem Kind. Das stark sein müssen gilt nur, so lange das Kind dabei ist - ansonsten sind Mütter auch nur Menschen.

Es tut einem weh, wenn dem Kind wehgetan wird. Aber man hält es aus.

Der Kopf ist halt i.d.R. die einfachste Möglichkeit bei jungen Babys. Vielleicht hilft dir dieses Wissen - wenn der Arzt es wie bei uns am Arm oder der Hand probieren würde, würde er vielleicht wegen der dicken Speckschicht nicht auf Anhieb "treffen" - und dann dem Baby noch mehr Schmerzen bereiten.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von sternenauge 01.09.08 - 13:54 Uhr


#danke für deine Antwort.

Deine Info und Tipps sind sehr hilfreich.

Beitrag von jessy86422 01.09.08 - 13:24 Uhr

hi, bei meinem kleinen wurde letztens auch blut am kopf abgenommen werden. die haben so kleine venen, deswegen ist es oft nur am kopf möglich.
die ärztin sagte vorher noch zu mir dass ich jetzt tapfer sein muss weil felix weinen MUSS weil sonst das blut nicht richtig in den kopf steigt. ich also mich voll drauf eingestellt, dann bekam er die nadel in den kopf...was macht felix? er meckert kurz und schläft ein. die ärztin war sprachlos, sie meinte, es ist ihr noch nie passiert ein baby mit nadel im kopf einschläft...und das wars dann mit dem blut abnehmen..

LG
jessy und felix 9 wochen

Beitrag von sternenauge 01.09.08 - 13:53 Uhr


Eingeschlafen ist meiner das letzte mal leider nicht.

Er hat fürchterlich geweint und sich gewehrt.

Deshalt tut mir der Gedanke so weh, dass es wieder gemacht werden muß.

Beitrag von tschulia 01.09.08 - 13:56 Uhr

Hi, ich kann dich gut verstehen. Aber du musst echt stark sein und bei deinem Kleinen bleiben.
Ich war mit Luca (11 Wochen) schon eine Woche in der Kinderklinik weil seine Blutwerte nicht stimmten. Und ihm wurde fast jeden Tag Blut genommen. Mal von der Hand, vom Kopf, vom Finger usw. Es ist echt grausam das mit anzusehen, aber ich hab´s immer irgendwie geschafft dabei zu bleiben und ihn nicht alleine mit den Ärzten zu lassen. Denn das ist bestimmt noch schlimmer für die kleinen Baby´s wenn sie die Stimmer ihrer Mama nicht mehr hören.
Das schaffst du schon! #liebdrueck

Beitrag von sternenauge 01.09.08 - 14:14 Uhr


Danke für deine lieben Worte.

Ich weiß, dass ich bei ihm bleiben muß. Egal wie schwer es ist. Er braucht mich.

Echt schlimm, was dein kleiner schon alles mit machen mußte.

Bei meinem wird Blut abgenommen, weil er noch so gelb ist und das letzte mal 2 Werte erhöht waren.

Beitrag von deekay2110 01.09.08 - 14:37 Uhr

Huhu,

bei Zoe wurde am letzten Donnerstag Blut auf der Hand abgenommen.

Es konnte nicht abgezogen werden, sondern ist rausgelaufen.

Zoe hat das prima mitgemacht, sie hat nur kurz beim einstechen gemeckert... danach hat sie gelacht und sich mit einer Handpuppe beschäftigt.

Es war alles halb so schlimm, ich habe mir aber auch nichts anmerken lassen.

LG Diana+Zoe#blume

Beitrag von hermiene 01.09.08 - 14:44 Uhr

Die Abnahme am Kopf ist meist weniger schlimm wie an der Hand oder so!!!

Man kann die Gefäße am Kpf super sehen, die Haut ist dünn und das Kind gut zu halten. Wenn es dann noch weint läuft das Blut ratzfatz.

Und wichtig!!!! Die Kinder weinen meist weil man sie fest hält, nicht weil es weh tut!!!

Wenn Du es nicht schaffst (oder schaffen willst) sag es dem Arzt und geh zu Seite. Besser tröstest Du Dein Kind später. Als Mutter muß man nicht dabei sein!!! Man muß nur wissen wie man dem Kind am besten hilft, in dem man das macht was man auch wirklich gut verkraftet!!!

LG,
Hermiene

Beitrag von sternenauge 01.09.08 - 15:06 Uhr


Mein Mann ist morgen dabei, vielleicht sollte er nur dabei sein und ich tröste es danach, so wie Du es vorgeschlagen hast.

Es ist nur so, dass meine Schwiegermutter mir ein schlechtes Gewissen macht. Sie sagte, so etwas müßte man als Mutter schaffen und man sollte dem Kind viel Herzenswärme geben und nicht feige sein.

Beitrag von sternenauge 01.09.08 - 15:08 Uhr


Danke! Auch deine Antwort ist sehr hilfreich.

Jetzt habe ich nicht mehr so ein schlechtes Gewissen, wenn ich es nicht schaffe dabei zu sein.