Hilfe, mein Kindist ein Hippelpo, bin mit den Nerven durch!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von brueckchen 01.09.08 - 13:23 Uhr

Hallo ihr!!

Ich bin mal wieder am Ende meiner Kräfte...
Wir haben zwei Kinder, die große 2 3/4 Jahre alt und unsere Kleine 9 Monate.

Die Kleine treibt mich oft genug so auf die Palme, das ich mit meinen Nerven bald am Ende bin.
Alles mit ihr ist Krampf:

- Essen, wildes rumrudern mit den Händen, fuchteln durchstrecken, schreien :-[

-Stillen, wegdrehen, ran an die Brust, ab von der Brust, strampeln ect.

-Schlafen, ha, ha, 3x die Nacht wach, Party, morgens um 6:00 Uhr manchmal schon Schluß#gaehn

-Wickeln, Ringkampf #schwitz

-Schmusen, fehlanzeige #heul

Sie ist so ein Hippelkopf, hält nieee still, in der Wohnung krieg ich mit ihr ´nen Klops, im Kinderwagen ist sie etwas entspannter. Meine Große muss schon so viel zurückstecken, bin nur noch draußen um meine Ruhe zu haben...

Zum Glück ist meine Große stundenweise in der Krippe, fang auch bald zu arbeiten wieder an. Weiß langsam nicht mehr weiter. Meine Große war soooo entspannt dagegen.

Ich bin manchmal so aggressiv, schmeiß Sachen auf den Boden, war auch zu der Kleinen schon recht grob (würd sie aber niemals schlagen!!), aber kann sie gerade nicht so besonders liebhaben Meinem Mann geht es ähnlich, wir treiben uns da gegenseitig hoch! :-[


Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Was tut Ihr?
Ich will mit der Kleinen nochmal zum Osteopaten und meine Hebamme mal befragen...


Liebe Grüße

Sandra

Beitrag von orchidee08 01.09.08 - 13:37 Uhr

meiner ist fast 20monate und auch so "bekloppt"...

schmusen? fehlanzeige...wenn dann kommt er und setzt sich auf den schoß...für 5 sekunden um dann wieder abzuflitzen...
ich falle da nicht mehr drauf rein.

essen? inzwischen sind wir da ganz konsequent. wenn er nach dem 3. ermahnen nicht einigermaßen vernünfti isst, dann gibts nix mehr.

den ganzen tag klettert er auf die schränke, auf den tisch, benutzt spielsache als leiter um türen auf zu kriegen... nein mit dem spielzeug im zimmer spielt er nicht. das wird nur zum klettern benutzt. dafür spielt er mit ALLEM! womit er eigentlich nicht darf.

ein buch lesen? malen? nada, niente...

ruhe hab ich, wenn ich putze...dann "hilft" er mit... ob er nun staub wischt, oder "fegt" (dreck von a nach b fegen und wieder zurück...oder mamas schön zusammengefegtes dreckshäufchen wieder im zimmer verteilen)

oder wie bei dir, wenn wir draußen sind. dann ist auch mal ne halbe stunde ruhe. aber wehe wir bleiben längere zeit stehen#contra

er hat so viele hummeln im popo... der papa hält es alleine allerhöchstens 2-3 stunden allein mit ihm aus. wenn ihm dann die ideen ausgehen rumzutoben und er zur ruhe kommen will...dann wird schön am nervenkostüm gesägt:-p

ich hab mich "dran gewöhnt"... bei den einen sachen hab ich gelernt konsequent zu sein... bei weniger wichtigen sachen guck ich auch mal weg... denn sonst hätt ich mich schon längste einweisen lassen können#schein

so wie es jetzt ist bin ich ganz zufrieden. er ist zwar seeeeehr anstrengend... und auch ich musste schonmal vor die tür und langsam bis 10 zählen.... aber er hat auch seine super süßen seiten#herzlich die führ ich mir dann vor augen... wenn ich kurz davor bin zu explodieren.

wenn er mal am WE bei meinen eltern ist, dann vermisse ich sein rumgewusel sogar#freu

Beitrag von brueckchen 01.09.08 - 21:29 Uhr

Hallo orchidee08,

na, das hört sich ja auch nach ´nem 24 std Job an. Das Thema mit der Konsequenz ist wirklich sehr wichtig. Bei meiner Großen haben wir das auch alles ganz gut im Griff. Bin gespannt, wie das bei der Kleinen wird. Ich hab jetzt schon Magenschmerzen!
Sie ist sooo anders, immer in Gange und vor allem nicht kaputt zu kriegen...

ciao

Sandra

Beitrag von orchidee08 01.09.08 - 23:02 Uhr

japs. vor allen dingen ist es sehr anstrengend den ganzen tag konsequent sein zu müssen... ein "nein" gilt bei ihm nicht...und ein verbot wird meißtens mit gebrüll entgegengenommen... da kenn ich auch einfachere kinder :-P aber nun gut, dass ist der charakter meines sohnes und wir haben gelernt damit zu leben. dafür kriegt unsere 2. motte uns nicht aus der ruhe (noch nicht)... so starke nerven haben wir schon *lach*

und die hoffnung, dass er sich vllt ändern wird, wenn er anfängt zu verstehen was ich sage und warum ich etwas sage und verbieten... die ist noch da :-)

Beitrag von gigasun 01.09.08 - 14:07 Uhr

Hi,

also ich bin froh das nicht nur ich so nen kleinen Terrorzwerg hier hab :-). Naja Essen geht noch einigermassen vernünftig und auch seine Schmuseeinheiten will er haben, insbesondere wenn er schlafen gehen soll :-). Das Wickeln machen wir mittlerweile im Stehen - also er steht auf der Wickelkommode räumt mir das Regal aus und ich versuch ihn anzuziehen. Ins Auto setzen ist im Moment der super Kampf da er sich ständig aufbäumt sich umdreht usw. bis ich ihn angeschnallt hab können schonmal ein paar Minuten vergehen. Er brüllt dabei als wenn man ihn umbringen will. Sobald er drin sitzt ist er dann mit seinem Spielzeug beschäftigt :-) und glücklich.
Wenn was nicht nach seinem Kopf geht wird gewütet mit Kopf nach hinten schmeissen usw. - naja mittlerweile macht er es nur noch auf dem Arm, am Boden hat er festgestellt tut das wohl weh wenn man auf den Boden knallt :-(.

Einschlafen geht im Moment nur noch wenn er bei Mama oder Papa auf dem Bauch liegen darf und dort in den Schlaf geschuckelt wird. Hab ich selbst nicht wirklich was gegen :-) - er wird es wohl irgendwann wieder lassen.

Alles im Allen muss auch ich am besten jede freie Minute mit ihm nach draussen. Stehenbleiben mit dem KiWa keine Chance dann geht das gewüte wieder los.

Ich hoffe einfach es ist eine Phase in der er feststellt das er auch nen eigenen Kopf hat - aber er muss nunmal auch lernen das er seinen Kopf nicht immer durchbekommt.

Das alles jetzt zum Zeitpunkt wo wir in Kartons leben da wir in nächster Zeit umziehen passt natürlich super - aber es wird werden :-).

Liebe Grüße
Nicole

Beitrag von brueckchen 01.09.08 - 21:32 Uhr

Hallo Nicole,

jaaaa, das mit dem Anschnallen ist auch immer wieder nett. Schön durchstrecken und bloß nicht mitmachen. Wenn die in die Trotzphase kommt, können wir uns alle schön warm anziehen.

Heija, da geht bei uns zuhause wahrscheinlich noch mehr zu Bruch!! Und eigenen Kopf haben hat meine jetzt auch schon mit 9 Monaten!

die weiß genau was sie will, die Große wird sich auch noch umgucken....

Dann noch viel Kraft Euch allen!!!


Ciao

Sandra

Beitrag von lina151 01.09.08 - 15:07 Uhr

ihr seit herzlich eingeladen:

#herzlich http://mein.urbia.de/club/24+Stunden+Babys #herzlich