Sie ist zu klein!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von niane 01.09.08 - 13:32 Uhr

Hallo alle miteinander,

ich hatte heute einen Termin bei meiner FÄ. Dabei ist meine Kleine nochmal vermessen worden. Meine FÄ meinte Sie wäre zu klein und hat mir daher sowohl eine Überweisung wie auch eine Einweisung in die Klinik mitgegeben.

Die Duchblutung ist wohl okay, trotzdem sagte sie, dass es wohl heikel wäre.

In der Klinik habe ich sofort angerufen, aber die haben mir einen Termin für Mittwoch gegeben.

Hat schon jemand Erfahrung mit sowas? Was und vor allem wie untersuchen die sowas denn?

Fragen über Fragen....#kratz

Von einer ratlosen

niane mit #ei 28 SSW. (27+3)

Beitrag von maso1214 01.09.08 - 13:38 Uhr

Hallo,

kurze Frage....

Wie klein ist sie denn??

Meine ist auch immer ca. 10 Tage zurück.

LG Moni 23 SSW

Beitrag von niane 01.09.08 - 13:42 Uhr

also ich schreib mal die Daten aus dem MuPa raus:

BPD 7,0
KU 25,0
AU 20,1
FL/HL 4,8

Das sie etwas zarter ist, ist schon eine Weile bekannt, aber bisher hat keiner deshalb Alarm geschlagen. Vor 2 Wochen war ich wegen Unterleibskrämpen im KH, auch da ist sie vermessen worden und die Ärztin dort meinte nur sie wäre zart, aber noch im Normbereich.

niane

Beitrag von maso1214 01.09.08 - 13:57 Uhr

hier schau mal...

das sind ja alles nur Richtwerte.

http://www.bluni.de/index.php/a/schwanger_bio_fl

Beitrag von tinnni 01.09.08 - 13:42 Uhr

jo
meine erste ss baby zu klein und zu leicht,2070g in der 37 sswoche per notkaiserschnitt
jetzige ss 29 woche baby sehr leicht aber gerade noch norm,4 wochen später baby fast ein kg zugenommen,und nein ich habe keine ssdiabetis,jetz werde ich wahrscheinlich ein schweres baby bekommem,lass dich nicht bekloppt machen,solange die doppler ok sind jedes kind wächst anders

lg,tinnni

Beitrag von vroni1982 01.09.08 - 13:45 Uhr

Bei uns hieß es auch erst: zu klein und zu leicht (24. Woche). Habe mir total Sorgen gemacht, zumal ich kaum zugenommen und 2 mal Blutungen hatte. In der 25. Woche haben sie dann eine Feindiagnostik gemacht: war alles ok und die Versorgung zum Kind überdurchschnittlich gut!
Hatten in der 32. Woche frühzeitige Wehen und ich dachte: oh nein, der Zwockel ist doch noch so klein und zart.... Wir haben die Lungenreifespritze bekommen und strenge Bettruhe. Als alles wieder ruhig war hat mein Arzt nochmal kontrolliert via Ultraschall: wir hatten in der 34. SSW schon 2900g und eine Länge von gut 45 cm (ehr mehr wie weniger).;-)

Also mach´ dich nicht verrückt, die Zwerge können im Bauch noch ganz schön aufholen.
Wünsche dir eine schöne Restkugelzeit und Alles Gute
Vroni mit Zwockel 35+6 SSW

Beitrag von kurze08 01.09.08 - 14:02 Uhr

Mein Bauchbewohner ist seit der 30 SSW auch zu klein. Solange alles andere (Herztöne des Babys, Fruchtwasser usw.) bei dir in Ordnung ist, wird eigentlich nichts unternommen. Mir wurde nur Ruhe verordnet und ich soll auf die Ernährung achten. Lass dich bloß nicht verrückt machen. Die Ärzte und ihre Tabellen einfach schrecklich.
Im Krankenhaus wurde bei mir immer eine Dopplersono gemacht, um zu sehen, ob er ausreichend versorgt wird und zu nimmt.

LG kurze08 ET-9

Beitrag von carter3676 01.09.08 - 14:15 Uhr

Hallo!

Also laut meinem Mutterpass (ist so ein Diagramm drin, vielleicht bei Dir ja auch) liegt Dein Kleines beim BPD nur ganz knapp unter dem Normalwert!

LG,
Sabine

Beitrag von rosalie1902 01.09.08 - 15:20 Uhr

Hallo Niane,

lass Dich bloss nicht verunsichern. Ich hatte bereits 2 Doppler - einmal in der 34. und der 37. Woche. So lange das Kind gut versorgt ist, das können die mit dem Doppler rausfinden.

Bei mir ist das Kind zu klein und das Gewicht grenzwertig. Fakt ist aber auch, dass ich schon von so vielen gehört habe, dass die Vermessungen im Ultraschall nicht stimmen. Da sind Abweichungen von 600 g überhaupt kein Thema.

Also #cool bleiben.

Wünsch Dir noch ne schöne Schangerschaft - bei mir geht´s nicht ganz mehr so lang.

Lieber Gruß,

rosalie 1902 38. Woche