(K)eine Affäre wie jede andere

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von kaplans-engel 01.09.08 - 13:55 Uhr

Hallo,
ich muß es irgendwo loswerden, weil ich sonst mit keinem darüber reden kann.
Ich habe am WE mit unserem Kaplan geschlafen. Wir hatten immer schon ein enges freundschaftliches Verhältnis. Ich bin in unserer Gemeinde stark eingebunden, leite verschiedene Gruppen etc. Die Arbeit dort macht Spaß, und am WE hatten wir ein großes Gemeindefest, welches ich u.a. mit dem Kaplan organisiert habe. Als alles zu Ende war, haben wir noch ein Glas Wein getrunken und waren froh, dass alles super gelaufen ist. Er hat mich dann nach hause gebracht und dort haben wir uns mit einem Kuß verabschieden wollen. Ich fragte, ob er noch etwas Zeit hätte, da er am Sonntag die erste Messe halten mußte. Er sagte ja, wir sind also in meine Wohnung und ich setzte
Kaffee auf. Tja und dann ist es passiert. Es war wunderschön, einfach göttlich. Er war so verdammt zärtlich. Wir lagen danach noch lange wach im Bett und streichelten uns. Dann ist er nach hause, weil keiner morgens sehen sollte, wo er geschlafen hat. Gestern waren wir wieder zusammen. Ich bin richtig glücklich, nur leider ist er ein katholischer Gottesmann. Wie es weiter geht wissen wir beide nicht, doch wir genießen diese Momente.
Bitte keine Verurteilungen, bin seit 3 Jahren Single und er auch alt genug um die Auswirkungen abzuschätzen.
Danke fürs Lesen.
Der Engel, der immer noch seelig ist#hicks.

Beitrag von *ggg* 01.09.08 - 14:02 Uhr

"einfach göttlich"

soso!

Beitrag von traumfrau27 01.09.08 - 14:06 Uhr

also ich verurteile euch schon mal nicht. ihr seid alt genug und wisst was ihr tut. ich finde so ein verhalten einfach nur menschlich.

du musst nur für dich darüber im klaren sein, dass er eventuell seinen beruf beibehalten wird und ihr immer eine heimliche affäre führen werdet. ich finde das schade für euch. gefühle vor anderen unterdrücken ist schwer.

trotzdem alles gute und genieß die momente die ihr habt und haben werdet.

lg

Beitrag von kaplans-engel 01.09.08 - 14:50 Uhr

Danke für die aufmunternde Antwort.
Im Moment genießen wir nur, doch wie du schon schreibst, wird irgendwann eine Entscheidung fallen müssen. Tja, das Leben ist kein Zuckerschlecken.

Beitrag von mantamama 01.09.08 - 14:10 Uhr

Auch ein Kaplan ist nur ein Mann!
Aber er hat damals was "versprochen" als er sich für diesen Weg entschieden hat.

ABER ich habe einen Mann in der Familie (ist der Mann von meiner Godi (Schwester meiner Mutter))
Er war früher auch ein Katholischer Gottesmann, wie du schreibst. Meine Godi hat auch viel mit ihm zusammen gearbeitet, bis er sich erneut entscheiden musste. Zwischen Gott und meiner God. Er hat sich letztendlich gegen Gott und für meine Godi entschieden.

Für alles gibts einen Weg, den nur dein Kaplan finden muss, wenn er möchte.

LG

Beitrag von onti2 01.09.08 - 14:45 Uhr

"Aber er hat damals was "versprochen" als er sich für diesen Weg entschieden hat. "

Ich meine, dieses Versprechen wird erst bei der Priesterweihe gegeben....ja,ja..der Geist ist willig....

Beitrag von mantamama 01.09.08 - 17:12 Uhr

Keine Ahnung, wann dieses Versprechen geben wird, kenne mich damit nicht aus. #schein

Beitrag von snuupy1969 01.09.08 - 15:24 Uhr

suuuuuper! du kannst ganz unbesorgt sein, du trägst mit deinem verhalten zur aufweichung einer der widersinnigsten institute der katholischen kirche bei. und dazu noch der thrill-faktor, verbotene liebe mit einem gottesmann, olala, da klingen die glocken.

ganz im ernst: die auslegung der heiligen schrift durch benedikt und seine freunde ist stellenweise überaltert und teilweise nach meiner festen überzeugung grundfalsch. die idee, sich für gott oder jesus aufzuheben, respektive seine lebenszeit nicht mit der aufzucht eigener bälger zu vergeuden widerspricht der idee des christentums im speziellen und des monotheismus im allgemeinen. zumal es sowieso nur ein verlogenes feigenblatt ist, vögelt der klerus doch global mit solcher inbrunst, dass die gemeinde schon froh sein kann, wenn sich diese lust auf volljährige frauen und männer beschränkt.

der katholik hat das privileg, sich über die beichte reinwaschen zu können. wahrscheinlich ist das nur eine clevere idee von so ein paar akustischen voyeuren, da bekommt so ein provinz-hochwürden sicherlich tagein tagaus eine menge spannender geschichten von lieschen müller gesteckt.

im tierreich gibt es zur fortpflanzung nicht fähige wesen und dafür wird es schon einen guten grund geben. aber gott gab dem mönch auch einen stab zum stecken und das sicherlich auch in der festen erwartung, dass dieser nicht nur zum pinkeln benutzt wird.

na ja, bereits der erste vertreter christlichen bodenpersonals versagte, wenige stunden, nachdem er dies gegenüber dem sohn gottes vehement von sich gewiesen hatte. dies macht ihn nur menschlich und somit sympathisch. grüß deinen geilen gottesmann von mir und frag ihn mal, ob er sich nicht auch ein dasein als diakon vorstellen könnte ;-)

Beitrag von dornenvögel 01.09.08 - 18:39 Uhr

Ach, wie beneide ich dich.
Vor ca. 10 Jahren war ich in einer ähnlichen Situation. Es ist aber nie zum Sex gekommen. Als wir dann soweit waren, wurde er versetzt ( aber nicht wegen mir, sondern weil es bei uns nach 4 Jahren in einer Gemeinde so üblich ist). Ich denke noch oft daran, was wohl passiert wäre, aber wer weis das schon. Jetzt bin ich seit 6 Jahren glücklich verheiratet, habe 2 Kinder und das dritte ist unterwegs.
Mein Gottesmann ist nun Priester in einer weitentfernten Gemeinde und wir stehen nicht in Kontakt und das st auch gut so.

Beitrag von berndundmonika 01.09.08 - 20:40 Uhr

Und ich dachte die wären alle schwul. Zieht er denn jetzt wenigstens die Konsequenz daraus und ergreift einen anderen Job? Das du in der Hölle landest ohne Umwege übers Fegefeuer dürfte dir ja wohl klar sein. Früher wärst du auf dem Scheiterhaufen gelandet. Heutzutage haben die Frauen auch keine Skruppel mehr. Hauptsache die sexuellen Fantasien werden befriedigt. Und wenn nur so ein armes Kaplänchen dafür herhalten muß.

Beitrag von snuupy1969 01.09.08 - 23:31 Uhr

so probleme mit vorurteilen hast du aber nicht, nein?

Beitrag von berndundmonika 02.09.08 - 00:49 Uhr

Nein, hab ich nicht. Nur wenn man das katholische Priesteramt anstrebt, steht die sexueller Enthaltsamkeit von Anfang an fest. Und das 25 % der angehenden Priester schwul sind ist auch Fakt. Und das sexueller Mißbrauch mit Abhängigen in der kath. Standart ist steht ebenfalls fest. Also was soll diese verlogene Schei....!

Beitrag von snuupy1969 02.09.08 - 09:46 Uhr

ist das wirklich ein fakt - woher nimmst du diese information?

ich stimme ja tendenziell zu - man denke nur an die apologize-tour 2008 des papstes - aber schon bei der homosexualität würde ich die quote in zweifel ziehen. aber genaue zahlen habe ich keine. nur wenn ich am theologischen seminar der hu vorbeigehe, habe ich den eindruck einer ziemlichen heten-veranstaltung.

zölibat ist jedenfalls falsch und von daher hat jeder aktiv sex praktizierende pfaffe - immer im rahmen von recht und gesetz, d.h. nur mit einwilligung und bitte volljährig - meine sympathie.

Beitrag von ttr 01.09.08 - 20:41 Uhr

das ist blasphemie...es war göttlich.....jehova jehova

Beitrag von sternentage 02.09.08 - 14:58 Uhr

lol

Niemand wirft hier mit Steinen, selbst wenn jemand Jehova sagt! :-D

Sie wars, sie wars... #huepf

Beitrag von ttr 02.09.08 - 17:37 Uhr

kann es sein, dass weibsvolk anwesend ist?
loooool