Rezept für Kartoffelsuppe?

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von phoe-nix 01.09.08 - 14:27 Uhr

Hallöchen zusammen,

seit Ewigkeiten habe ich Apetit auf Kartoffelsuppe, wie sie meine Mutter gekocht hat.
Leider kann ich sie nicht mehr fragen.

Kennt Ihr ganz simple Rezepte für Kartoffelsuppe ohne Speck und Fleisch?

Ich meine, sie hat einfach Kartoffeln mit Suppengemüse gekocht und gestampft....Denkt Ihr, das funktioniert und schmeckt sogar?
Ich bin mir relativ sicher, dass weder Suppenfleisch noch Speck o. ä. drin war, sondern nur am zum Schluß reingeschnitten wurden.

LG,

Andrea

Beitrag von kuecken-s 01.09.08 - 15:00 Uhr

Hallo,

also ich hab da erst neulich das Rezept von meiner Mama bekommen (war frueher mein Lieblingsessen) und zwar geht das wie folgt:

Geschaelte Kartoffeln und Suppengemuese in kleine Wuerfel schneiden und in einen Topf geben.

Dann mit Gemuesebruehe aufuellen, bis alles gerade so abgedeckt ist. Das ganze nun zum kochen bringen und wenn das Gemuese dann schoen weich ist einfach mit einen Kartoffelstampfer kleinstampfen. Mit Maggi abschmecken und dann das Fleisch oder die Wurst (meine Mama hat immer Fleischwurst in Wuerfel geschnitten und dann untergeruehrt) in die Suppe geben.

FERTIG!

Ich hoffe es ist das was Du gesucht hast! :-)

Liebe Gruesse kuecken-s

Beitrag von phoe-nix 01.09.08 - 15:09 Uhr

Ich glaub, das kommt hin und versuch das heute Abend einfach mal!

Genau wie damals Zuhause wird's eh nicht schmecken aber das Rezept klingt gut.

LG und danke Dir!

Andrea

Beitrag von accent 01.09.08 - 18:50 Uhr

Hallo,
hier das Rezept meiner Mutter:
Butterschmalz in einem Topf heiss werden lassen, Zwiebelwürfel anbraten, Kartoffelwürfel dazu, kleine Karotten- und Selleriewürfel dazu (ich nehme das Boullion-Gemüse von bofrost), evtl. leicht mehlen, alles miteinander gut anbraten und mit kaltem Wasser aufgießen. Mit Brühwürfel würzen und gut durchkochen lassen.
Mit dem Pürierstab durchpürieren. Ich gebe beim Servieren einen großen Klacks Schmand auf die Suppe - schmeckt leeecker.
Linda

Beitrag von phoe-nix 01.09.08 - 21:14 Uhr

Hätt ich das mal ne Stunde eher gelesen.

Auf dem Heimweg von der Arbeit hab ich mir den Kopf zerbrochen, weil ich mich an ganz dezente Fettaugen auf der Suppe erinnern kann....ich denk mal, sie hat auch Zwiebeln angebraten. Die hab ich jetzt natürlich nicht in der Suppe.

Sie riecht aber wunderbar - und paar Tage unterschiedliche Suppenvariationen sind auch mal ganz schön :)

LG und Danke!

Andrea

Beitrag von lilie80 01.09.08 - 23:39 Uhr

Hi,

so mache ich Kartoffelsuppe:

ca. 1 1/2 kg Kartoffeln schälen und separat abkochen. wenn die fertig sind stampfen.

Suppengrün, ein Bund Möhren, Salz, Pfeffer, Liebstöckel im Schnellkochtof ca. 15 Min weichkochen. Dann das Kartoffelpü untermischen. Mit Maggi abschmecken (viel reinmachen ;-)). Fertsch

für die Nichtvegetarier:

Cabanossi in Würfeln schneiden und in der Pfanne cross anbraten. am Ende auch noch untermischen.

Mein Männe liebt das. er sagt, schmeckt besser als bei seiner Mutter (was n Lob, deshalb hab ich ihn geheiratet!!).

Grüßchen
Nicole

Beitrag von phoe-nix 02.09.08 - 15:04 Uhr

Dank Dir!

Meine hat zwar sehr gut geschmeckt aber NICHT annähernd wie die Meiner Mutter....ehrlich gesagt nicht mal nach Kartoffelsuppe :(

Dein Rezept klingt auch sehr lecker - Maggi war mir kurz vor dem Essen auch noch eingefallen, hab ich aber nicht im Haus gehabt.

Ich werde die nächsten Tage noch nen Versuch starten mit Deiner Variante!

LG