Kennt das jemand? Kind nur noch unruhig an der Brust

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ancarmen 01.09.08 - 15:01 Uhr

Hallo,

meine kleine ist 4 Monate alt und hat bis vor kurzem noch super an der Brust getrunken.
Aber seit einigen Tagen trinkt sie sehr kurz an der Brust(alle drei Stunden meldet sie sich zum trinken)und dabei ist sie ständig am meckern und zieht mir dabei die Brustwarzen lang.
Muß dazu sagen das mir die rechte Brustwarze inzwischen sehr weh tut,da sie immer hin und wieder weg geht.
Bin echt schon am verzweifeln.
Hat das jemand von Euch auch schon durchgemacht?

Grüße Andrea

Beitrag von tati1988 01.09.08 - 15:24 Uhr

ja leider kenn wir das auch:-( ich war schon in sämtlichen Stillgruppen selbst eine Stillberaterin vonn lll war bei uns, das ende vom Lied ist das er jetzt immer nach dem stillen was dazu bekommt, da er nur noch wütend wurde an der Brust, such dir auch ne Stillberaterin (die sind kostenlos) ich hoff das es bei euch besser klappt als bei uns!!!! Aber naja wir haben auch 4 monate voll geschafft:-D

Liebe Grüße Tati

Beitrag von pegsi 01.09.08 - 15:25 Uhr

Schau mal hier: http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=9&tid=1646762
Die "Brustschimpfphase!" :-) Wir scheinen sie gerade überstanden zu haben.

Beitrag von alext 01.09.08 - 17:38 Uhr

Handreich

Hallo Andrea

Alea macht das seit ein paar Tagen, und treibt mich zur Verzweiflung! Grad gestern wo es so heiß war, wollt sie nichts trinken, nur ein paar Schluck, steif machen, weinen, Kopf weg drehen, zornig werden und und und

ICh kann nur hoffen, dass es bald wieder besser wird!

Liebe mitfühlende Grüße
Alex mit Alea (*23.05.08)

Beitrag von sxf25 01.09.08 - 18:08 Uhr

Hallo Andrea,

also meine Kleine ist grad mal elf Wochen alt und läßt sich schon wahnsinnig ablenken, besonders vom Fernseher. Wir müssen ihn abschalten, wenn ich sie stillen will. Sie versucht sonst die Brust soweit "rumzuziehen" dass sie beim trinken noch was vom TV mitbekommt. Und dabei sehen wir eigentlich nicht übermäßig viel TV.

Und wenn es gar niht geht, nehm ich sie erstmal von der Brust, laß sie ein paar Minuten schimpfen und probier`s danach nochmal - dann ist der Hunger meist groß genug um jede Ablenkung auszuschließen.

LG

Stefanie mit Finja

Beitrag von wort75 01.09.08 - 20:23 Uhr

bleib ganz ruhig, das ist normal. du machst das prima. einfach durchhalten.

mit vier monaten kommt genau das - die kids wollen mehr trinken, als deine brust vorbereitet hat. jetzt nur nicht beifüttern, das kommt schon. die brust "merkt" nun, dass der bedarf höher ist und produziert allmählich mehr milch. das kann so zwei, drei tage andauern und tut weh, dann ist wieder alles okay.

wenn du beifütterst, also flaschenmilch anbietest, dann trinkst sie nicht mehr so oft und zieht nicht so fest. ergo registriert dein körper, dass das baby genug bekommt und produziert nicht mehr milch. daher einfach weiterstillen in dem rythmus, der das kind eben will.
nimm dir für die kommenden zwei tage nichts strenges vor, stell dich darauf ein, dass das kind oft kommen wird, dann gehts vorbei und du kannst schon in ein paar tagen wieder ganz normal stillen.

guck, dass du in der nächsten zeit mehr trinkst als gewöhnlich und vermeide speisen, die den milchfluss hemmen (also sicher keinen pfefferminze-tee).

wenns morgen abend noch nicht besser ist, dann ruf die stillberatung deiner entbildungsklinik an. wegen der schmerzen kann es helfen, wenn du bepanten aufträgst. versuch aber, ohne stillhilfe weiterzustillen. die stillhütchen aus kunststoff sind zur not zwar gut, regen aber die brust weniger an - sprich, die vom kind zusätzlich benötigte mich wird wiederum nicht "bereitgestellt".

ansonsten kann ich echt nur sagen: ich hatte bei meinem ersten nach vier monaten dasselbe problem und dank der stillberatung weitergemacht. alles war ein paar tage später okay. meine freundin hat zwischendurch den schoppen gegeben, das baby war happy damit - aber leider hatte dann immer nachschöppeln müssen. das war okay, aber etwas kompliziert weil nie klar war, wie viel pulver sie zum stille noch dazu geben darf, damti das kind nicht überfüttert wird....