Essenskrise: Mache ICH was falsch?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mary31 01.09.08 - 15:22 Uhr

Hi,
bin gerade völlig am Ende. Was mache ich mit dem Essen bloß falsch??? Warum ißt er nichts normales zum Mittag? Hunger hat er doch!

Morgens ist hier die Welt noch in Ordnung, sobald es auf die Mittagszeit zu geht, fängt das Theater an. Tim akzeptiert nur Gläschenmenüs und ich sehe es irgendwie einfach nicht ein, ihm Gläschen zu machen, wenn ich mittags normal koche (Nudeln, Gemüseauflauf etc.). Die letzten drei Tage hat er kein Mittag gegessen. Heut auch wieder nicht, weil ich durchaus der Meinung bin das er mit 18 Monaten normales Essen essen kann und ich habe kein Gläschen aufgemacht und ihm vergeblich normales Essen angeboten.

Würde ich ihm jetzt ein Gläschen machen, würde er die 250g ohne Probleme sofort aufessen. Ebenso Joghurt, Kekse etc., sofort auch zum Nachtisch noch hinterher. Im Hochstuhl sitzend ohne Probleme.

Zwingen kann ich ihn ja nicht, normales Essen zu essen. Soll ich nachgeben und dann nur noch Gläschen aufmachen? Oder ihm weiter mittags was anbieten von unserem Essen? Bin jetzt echt am Ende und fix und fertig, jeden Mittag Geschrei und Geweine, sich biegen im Hochstuhl und und und, sobald er nur essen von uns sieht. Egal ob pürriert oder nicht.

Abends brauche ich ihm auch kein Brot etc. anzubieten. Er ißt es einfach nicht. Weder mit Wurst noch mit Käse, Käse hat er noch nie probiert. Er interessiert sich kein Stück für Essen auf dem Tisch. Er trinkt Vollmilch zum Abendbrot, das wars.

LG Mary

Beitrag von vonnimama 01.09.08 - 15:29 Uhr

Hallo Mary,

ich erzähl dir jetzt erstmal von unserem Sohn (15 Monate alt): Brot essen früh und am Abend? Bitte nur mit Marmelade. Käse egal in welcher Form: Pfui, wird stehengelassen und geschrien. Wurst? Bitte nur Fleischwurst und die wird vom Brot genommen und gierig runtergeschlungen. Das Brot was übrigbleibt wird auf den Boden geschmissen. Marmelade bekommt er, damit er überhaupt sich mal an Brot gewöhnt. Versuche zwischendurch immer mal wieder Leberwurst, Schmierkäse etc. ihm unterzuschummeln. Keine Chance! :-)

Unsere Große? Bitte Nudeln, aber bloß keine Sauce obendrauf. Einfach trocken ohne alles. Reis? Was bitte ist das denn? Mag sie nicht. Würstchen? Da schmeckt die Pelle nicht. Gott sei Dank ist sie Gemüse, Fischstäbchen, Suppe etc. Sonst wär ich ganz schön aufgeschmissen. Alles was andere Kinder lieben, mag sie nicht (Pizza, Spaghetti Bolognese ...).

Dafür ist der Kleinen alles mittags, egal was es ist. Püriert natürlich- falls nötig. Er ist aber auch Gläschen ab und zu, wenn ich Sachen koche, die für ihn noch nichts sind (z. B. Chilli con carne o.ä.) Mache mir da keinen Kopp drüber. Die Gläschen sind ja nicht schädlich, nur leider teuer (wir nehmen Hipp).

Du siehst, auch andere haben Probleme beim Essen ;-)

LG Yvonne

Beitrag von 6woche.1 01.09.08 - 15:34 Uhr

Hallo


Also ich würde da konsiquent bleiben und im KEINE Gläschen geben,er isst alt genug um vom Tisch mit zu essen.Hast Du im als er ein Baby war nur Gläschen zu essen gegeben?Hatte er nie interesse an dem essen was ihr esst?Also meine Kinder bekamen nur selten ein Gläschen,und haben mit 8 Monaten mit vom Tisch gegessen.Heute essen Janic wie auch Joel alles,Fisch,Fleisch,Gemüse,Obst,Kartoffeln etc etc.Nur Janic muss richtigen Hunger auf Käse haben aber sonst isst er wirklich alles auch jeden Salat,und Tomaten liebt er über alles da würde er ein Kilo alleine essen.Vielleicht versuchst Du dein kleinen ins Kochen mit ein zu beziehn (ich weis ist in dem Alter nicht einfach)lass ihn das Gemüse etc probieren bevor es gekocht ist,gib im von allem nur ein bisschen auf den Teller das der Teller nicht so voll aussieht.


Lg Andrea mit Janic 23.11.05,Joel 4.8.07 und #baby im Bauch 15ssw

Beitrag von mary31 01.09.08 - 16:03 Uhr

Tim wurde ca. 8 Monate ausschließlich gestillt, weil er Beikost schon abgelehnt hat.
Beikost habe ich nur selbst gekocht, nie aus dem Glas. Irgendwann gings dann schleppend.

Gläschen habe ich irgendwann angeboten, als gar nichts mehr ging. Irgendwann hat er zumindest einige Sachen (z'B Kartoffelbrei mit Spinat) gegessen, seit einigen Wochen aber geht gar nichts.

An Essen vom Tisch hat er noch nie, wirklich niemals, Interesse gezeigt. Alles was er ißt, wurde durch mühseliges Überreden akzeptiert.

Und ich bin es langsam echt leid, ich kann ihn doch nicht mit Jogurt und Keksen ernähren.

Beitrag von 6woche.1 01.09.08 - 16:10 Uhr

Hmm


Wie sieht es den mit Bananen etc aus?Also ich hatte mit Joel am Anfang auch Probleme mit dem essen habe ihn praktisch auch nur gestillt,er hat dan aber auch viel abgenommen von knapp 9 Kilo ging es auf 8660 gr runter.Er hat erst richtig angefangen zu essen als ich im Brot,kartoffel etc einfach vor die Nase gelegt habe,dan hat er angefangen mit den Fingern zu essen,jetzt probiert er sogar mit dem Löffel zu essen was auch meistens gut klappt.Warst Du schon einmal mit dem kleinen beim Kia?Vielleicht macht es im ja weh wenn er dickere sachen essen wil ,weil die Gläschen sind ja viel dicker und sehr weich gekocht.

Beitrag von biene81 01.09.08 - 15:35 Uhr

Hallo Mary,

genau aus dem Grund gab es bei uns keine Glaesschen. Und es ist genau andersrum. Habe ich Emma mal auf einem Ausflug ein Glaesschen angeboten, kam alles postwendend wieder raus. Die Kleinen gewoehnen sich eben an bestimmte Geschmaecker, etc. Emma mag nur Hausmannskost, andere Kinder, so wie Dein Sohn, akzeptieren eben nur Glaesschen, denn so kennen sie es.
Ich habe mal so ein Glaesschen probiert und es schmeckt TOTAL anders als das, was ich koche. Von daher kann ich schon verstehen, warum Emma Glaesschen ablehnt und Dein Sohn eben Hausmannskost.
Ich werde und wuerde mein Kind nicht zwingen etwas zu essen, dass es nicht mag.


LG

Biene

Beitrag von ricy_77 01.09.08 - 16:05 Uhr

Ich glaub ne Essenskrise kennt jede Mutter. Irgendwann hat die fast jedes Kind - egal in welcher Form. Du bist also nicht allein! Manche verweigern alles essbare etc.

Fütterst Du direkt aus dem Gläschen? Da würde ich mal versuchen Dein gekochtes Essen ins Glas zu füllen, ob er das dann ist.
Oder auf dem Teller halbe / halbe und dann mal einen Löffel so und einen so.
Ich würde da einfach mal bissel rumprobieren.

Viel Geduld! :-)
Ricy

Beitrag von berry26 01.09.08 - 16:48 Uhr

Hallo Mary,

also ich wäre da auch konsequent. Solange er dein Essen nicht probiert hat, gibt es einfach auch nichts anderes. Klar kannst du dein Kind nicht zum Essen zwingen aber solange er nicht wenigstens probiert hat, bekommt er auch nix anderes. Vielleicht sieht er so ja ein das es auch durchaus leckeres Essen von Mama gibt und nicht nur aus dem Gläschen. ;-)

Manchmal hilft ja auch das lustige anrichten aber da bin ich mir bei einem 18 Monate alten Kind nicht so sicher.

LG

Judith

Beitrag von lieserl 01.09.08 - 16:56 Uhr

Hallo!

Lukas ist jetzt 19 Monate und so seit zwei drei Wochen ist er "richtig" bei uns mit. Vorher gingen nur ein paar bestimmte gerichte, inzwischen ist er das meiste mit.
Lass ihm noch ein bischen Zeit. Wir haben Lukas an einem Tag was warmes von uns angeboten und einmal kalt (meist Butterbrot). Zwischendurch mal ein Gläschen und Kalt....
Wurst und Käse mag er auch nicht - nur Butter.

Grüße
Lieserl

Beitrag von karina210 01.09.08 - 16:56 Uhr

das könnte mein Sohn sein, er ist mit 2.5 J. noch total kompliziert mit dem Essen, war auch ein Gläschenesser. Ich empfehl Dir hier wärmstens das Buch: mein Kind will nicht essen von Dr. Gonzales, dann siehst Du vieles anders!

Beitrag von schnuffikatze 01.09.08 - 16:57 Uhr

Hallo Mary,

ich würde einfach mal weiter probieren und konsequent bleiben, wenn er nicht gerade untergewichtig ist.

Meine Tochter will zu Hause auch nicht unser Mittagessen essen. Im Kindergarten isst sie alles mit - komisch.
Zu Hause gehen nur bestimmte Gerichte, Gemüse überhaupt nicht und vom Brot will sie immer nur die Wurst und den Käse herunterfuttern - aber nicht mit uns!
Ich teile ihr Häppchen für Häppchen zu und sie muss immer erst das Brot gegessen haben bis das nächste Häppchen kommt.
Wenn sie gar nicht will, gibts eben nichts!
Sie hat allerdings ein eher hohes Gewicht - daher muss ich mir darum keine Gedanken machen.

Liebe Grüße
annett

Beitrag von perserkater 01.09.08 - 17:16 Uhr

Hallo Mary

wie schon erwähnt ist dein Sohn die Gläschen einfach gewöhnt, da kann man ihm auch kein Vorwurf machen! Und so radikal nix mehr zu geben find ich doch schon etwas hart!

Mach es doch einfach so, du kochst normal Mittag und er bekommt sein Gläschen und du rührst so nach und nach etwas von deinem Essen mit drunter. Gib ihm Fingerfood, gekochte Mörchen, Blumenkohl, Erbsen-ganz einfach damit er auf den Geschmack kommt. Immer wieder anbieten und in der Regel greift er nach ein paar Tagen ordentlich zu:-)

Grüßle
Sylvia

Beitrag von elanor 01.09.08 - 22:09 Uhr



hallo,

ich denke, je weniger aufhebens man darum macht, umso eher wird sich das wieder geben

bei großen Sorgen empfehle ich Gonzalez: Mein Kind will nicht essen

ich würde mich natürlich fragen, ob mein Kind vielleicht krank ist oder so - aber ansonsten nehmen sich Kinder doch das, was sie brauchen, und das ist eben mal mehr und mal weniger

erst werden die Kleinen an Gläschen gewöhnt, dann soll es auf einmal wieder anders gehen
wenn er das gerne isst, ist es doch gut
kannst ja auch mal dein Selbstgekochtes in Gläser füllen, vielleicht mag er einfach die Verpackung - oder, wie schon vorgeschlagen, mischen

LG Elanor