Ausschabung eine Woche her

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von lenesiegel 01.09.08 - 15:24 Uhr

Heute vor einer Woche habe ich erfahren (in der 13. SSW), daß das werdende Baby in meinem Bauch bereits seit der 9.SSW nicht mehr lebt, die Fruchthöhle selbst ist noch zwei Wochen weitergewachsen. Morgen vor einer Woche war dann die Ausschabung und ich war auch sehr traurig. Gestern war mir, als wäre ich nie schwanger gewesen und als hätte auch die Abrasio nie stattgefunden. Heute fühle ich mich einfach nur leer.

Ich habe schon einen Sohn und sicher ist das z.T. auch hilfreich, aber ich bin so nervlich belastet, daß ich ziemlich ungerecht zu ihm bin (er ist 23 Monate) und er tut mir so leid.

Ich mache mir Vorwürfe, wegen ihm und auch weil ich gestern nicht traurig war.

Ich weiß auch nicht.
Wem geht/ging es auch so ?!?

Irgendwie ist es gerade so ein ganz blöder "Schwebezustand", in dem ich mich befinde.

Gruß Lene

Beitrag von stern3107 01.09.08 - 15:47 Uhr

Hallo Lene,

ich weiss genau wie Du dich fühlst...mir ist es ähnlich ergangen, hatte eine Fehlgeburt in der 9SSW. Das ist jetzt 12 Tage her, die Ausschung hat am selben Tag stattgefunden. Ich habe mich teilweise selber nicht wieder erkannt: mal ging es mir sehr gut und dann brauchte mich nur jemand schief angucken und ich bin in TRänen ausgebrochen....Mein Sohn ist 4 und hilft mir sehr über die Situation hinweg zu kommen. Aber es gab auch Tage, die für ihn nicht einfach waren...meine Nerven lagen einfach blank, ich hatte null Geduld und habe ihn wegen Kleinigkeiten angemotzt....Mir tat es im selben Moment leid und ich habe mich dann noch schlechter gefühlt! Der kleine Mann kann ja schliesslich nix dafür...

Aber ich habe festgestellt, dass mein Sohn emotional sehr feinfühlig ist und einfach gemerkt hat wie traurig ich bin! Es gab Situationen, wo er mich dann einfach fest gedrückt hat und auch ohne viele Worte wußte ich, dass er mich versteht und mir meine Unausgeglichenheit verzeiht.... Kinder lieben bedingungslos und auch Dein Sohn wird merken, dass Du traurig bist! Auch wenn er um einiges jünger ist als meiner, aber glaub mir, Kinder sind so schlau und können die Schwingung spüren...!!!
Es kommen auch wiede andere Zeiten, ganz bestimmt!!

LG,
stern3107

Beitrag von lenesiegel 01.09.08 - 20:55 Uhr

Ja, Du hast sicher recht - Kinder sind schon wahnsinnig feinfühlig und ich habe auch das Gefühl, daß er mir garnicht böse ist. Er sagt immer, wenn ich ihn schimpfe "Mama weint !" Auch wenn ich in dem Moment garnicht weine, aber er ahnt wohl meine Stimmung.

Danke für Deine liebe Anwort.
Ich muß wohl einfach noch etwas Geduld mit mir haben :-)

Ganz liebe Grüße. Lene #danke

Beitrag von semmelhase 01.09.08 - 15:47 Uhr

Hallo Lene

tröst dich, mir gehts genauso.
Ich denke nicht mal mehr daran was war,
sondern an das as kommen wird.
Ich habe zwei gesunde Kinder, und sehe in die Zukunft das die nächste Schwangerschaft wunderbar verläuft. :-D

Meine AS war am 13.8
Bei mir war es ebenfalls wie bei dir, die Fruchtblase war auf dem Stand der 14ten Woche aber das Baby auf dem Stand der 9ten Woche.

Ich weiß zwar nicht, ob es anderen genauso geht, aber ich blicke sehr positiv in die Zunkunft.
Und immerhin hast du wie auch ich bereits gesunde Kinder/Kind geboren.

Alles ist mit unserem Körper auch alles in bester Ordnung.
Ich halte mir immer vor Augen,
das mein Baby einfach nicht lebenfähig war.
Und man kann Gott (so blöd es klingt ) dankbar sein,
das er es auf diese Art und Weise geregelt hat.

Es wäre viel schlimmer wenn man dieses Drama durchmachen müßte, wenn man das Baby bereits im Arm hatte. #liebdrueck

Warts ab... bald hälts du wieder ein gesundes Baby im Arm .... #huepf niemals aufgeben #klee

Beitrag von lenesiegel 01.09.08 - 21:01 Uhr

Ich versuche auch mich in diese Grundstimmung zu bringen, am ersten Tag nach der Ausschabung, war das auch kein Problem - ich hab so klar gesehen.
Daß das Kind einfach zu große "Mängel, Defizite" (oder was auch immer hatte), daß ich fast froh war.
Aber es gibt eben solche und solche Tage.
Am tröstlichsten für mich ist, daß dieses "mangelhaft" ausgebildete Kind einfach zurückgetreten ist, damit wir noch ein weiteres gesundes Kind bekommen können. Da mußte es wohl einfach Platz machen.

Alles Liebe, Lene

Beitrag von kleinefee86 01.09.08 - 16:35 Uhr

hallo lene,

mein zustand gleicht deinem zeimlich...

mein sonst so dickes nervenkostüm ist hauchdünn.ich schwanke immer zwischen "ach ich kann doch wieder nach vorne schauen" und "alles ist sch*****".

Meine Ausschabung ist jetzt erst 3 Tage her...

man fühlt sich so alleine gelassen und leer...
und man vermisst sein baby.
für dich muss es noch schlimmer sein das deine ausschabung erst in der 13. ssw war.-


ich hatte meine in der 10ssw.

ach mensch...ich hoffe uns gehts bald wieder gut.

im moment ist mir das alles auch zu viel
und dass du merkst dass du im moment ungerecht zu deinem sohn bist zeigt dass du dich noch genug um ihn sorgst bald wirst du wieder geduldiger mit ihm sein.

ich wünschte ich hätte ein kind dass mit tröstend zeigt dass ich auch gesunde kinder bekommen kann.


LG Ina

Beitrag von lenesiegel 01.09.08 - 21:05 Uhr

Kann schon sein, daß je später desto schlimmer zutrifft, aber soweit war ich ja letztlich auch noch nicht.

Vielleicht tröstet Dich der Gedanke, daß das Baby dem nächsten Platz gemacht hat, weil es wollte, daß dieses eine Chance auf ein Leben bei Euch bekommt.

Und es ist sicherlich ein Glück für mich bereits einen kleinen Sonnenschein zu haben - das wirst Du aber auch. Ich weiß das !!!

Alles, alles Liebe. Lene

Beitrag von lenesiegel 01.09.08 - 21:23 Uhr

Ich danke Euch Dreien für die lieben Antworten.
Es ist irgendwie tröstlich und traurig zugleich, daß es scheinbar gar nicht so wenigen anderen ebenso geht/ergeht.

Aber ich hoffe wir können einiges von semmelhases Optimismus (ohne, daß es Dir selbst abhanden kommt) mitnehmen ;-)

Seid lieb gegrüßt und es geht uns sicher bald wieder besser. #klee

Ganz liebe Grüße, Lene