Baby (14 Wochen) brüllt seit 1 Stunde!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von naddel1982 01.09.08 - 15:41 Uhr

Hallo,

vielleicht kann mir jemand helfen. Unsere Lara ist ein sehr ruhiges Kind und weint eigentlich nur wenn sie was hat (Hunger, usw.). Nun ist sie seit einer Stunde durchgehend am weinen und brüllen. Sie verschluckt sich ständig an ihrer Spucke und kriegt dadurch auch schlechter Luft. Ich kann machen was ich will und sie hört einfach nicht auf (rumtragen, stillen --> geht nicht, usw.....)!
Weiß jemand wie ich erkennen kann ob es die Zähnchen sind?

Lg, Naddel

Beitrag von pegsi 01.09.08 - 15:42 Uhr

Meine Kleine hatte das auch ohne Zähnchen, wir hatten sogar beim Kinderarzt ein eigenes Wartezimmer *grins* - Kind natürlich kerngesund...

Woran es gelegen hat, weiß ich bis heute nicht, aber zum Glück ist die Phase wieder vorbei...

*Dir Nerven wie Drahtseile wünsch*

Beitrag von naddel1982 01.09.08 - 15:46 Uhr

Danke für Deine Antwort.

Wie lange ging denn die Phase?

Bin auch schon am überlegen zum Arzt zu gehen!

Lg

Beitrag von pegsi 01.09.08 - 15:49 Uhr

Wir hatten das so ca. von 13. Woche bis 16. Woche immer mal wieder.
Ich mußte schon zum Arzt gehen, um selbst nicht in Panik zu geraten. Allerdings hat mir die Ärztin als erstes gesagt, ein Kind, das so lang und laut und mit so rosiger (tatsächlich dunkelrot) Haut schreit, kann gar nicht ernsthaft krank sein... ;-)

Beitrag von jenny133 01.09.08 - 15:46 Uhr

Hallo Naddel

ich hatte das auch einmal mit Nico. Er hat einen Nachmittag nur geweint und wollte auch nicht an die Brust. Das war leider Sonntags und so konnte ich nicht zum Arzt. Montags war der Spuk vorbei.

Wenn du magst, lass doch mal vom Arzt abchecken, ob nichts ist (Mittelohrentzündung oder so...) ansonsten drück ich die Daumen, das es bald wieder besser geht!

LG
Melanie

Beitrag von muffin357 01.09.08 - 15:46 Uhr

hi,

julian war bis 13-14 Wochen auch ganz ruhig und hat auch nur geweint, wenn was war... -- und dann fing die Phase an: - den ganzen Tag meckern, weinen, brüllen .... -- er wird morgen 16 Wochen und so langsm wird es besser...

es wird eine Phase sein, wenn du alles andere ausgeschlossen hast ... (auch der Einschuss der Zähne in den Kiefer, den man nicht sieht, kann schon wehtun) ....

julian kam übrigens 2 wochen zu früh und wäre in dieser Phase exakt im 12(+2) Wochenschub gewesen.... --

ich glaube, so langsam werden die kleinen einfach auch zorniger, -- zumindest bemerke ich das bei Julian,wenn was nicht so läuft,wie er will, brüllt er .... -- vielleicht fangen sie auch schon an, ihren unmut auf diese weise rauszubrüllen?

lg+alles gute....
-- Es ist eine Phase ---- Es ist eine Phase ---- Es ist eine Phase ---- Es ist eine Phase ---- Es ist eine Phase ---- Es ist eine Phase -- weinen ist Babys Sprache ---- weinen ist Babys Sprache ---- weinen ist Babys Sprache ---- weinen ist Babys Sprache --
.... sag ich mir an solchen Tagen immer....
Tanja

Beitrag von celia791 01.09.08 - 15:47 Uhr

Hallo Naddel,

wenn Du unruhig bist, geh einfach mal zum Kinderarzt, die werden ja noch aufhaben. Dann kannst Du ihr mal in die Ohren und in den Hals schauen lassen. Manchmal ist es auch nur eine kleine Mittelohrentzündung. Da hat meine Tochter damals auch immer weiter geschrien. Wenn es eine ist, bekommst Du Zäpfchen und Schmerzsaft und dann ist die Welt wieder in Ordnung.
Wenn es das nicht ist, weisst Du wenigstens, dass sie keine Schmerzen dort hat. Die Zähne sind es wahrscheinlich nicht, denn das ist eigentlich kein Dauerschmerz. Das kommt und geht.

LG Celia.

Beitrag von juli-m 01.09.08 - 16:01 Uhr

Hallo,

wir hatten das am Samstag - zum ersten Mal, seit Emma geboren wurde. Sie hat noch NIE so geschrien. Nach einer Stunde ist sie schluchzend eingeschlafen, ich war ein paar Mal kurz davor, nachts in Paris einen Notarzt zu rufen (wir waren auf der Durchreise und auf dem Weg nach Hause aus dem Urlaub).

Als sie wach wurde, hat sie gelacht und alles war wieder okay. Ich wünsche euch, daß es genau so ausgeht, wäre aber glaube ich schneller zum Arzt gefahren, wenn ich hier zu Hause gewesen wäre.

Im Nachhinein denke ich, daß sie Bauchweh hatte, weil danach viele Pupsis kamen.

Alles Gute, m

Beitrag von maschm2579 01.09.08 - 17:01 Uhr

Huhu,

nach vielem schreien viele viele Pupsis ;-)

Nur so als Tip. Beim schreien atmen die Mäuse super viel Luft ein.


lg Maren und Hannah

Beitrag von juli-m 01.09.08 - 17:07 Uhr

Hm, da hast du natürlich auch wieder Recht. Aber dann habe ich leider keine Erklärung für das Geschrei! :-(

Zum Glück ist alles wieder gut. :-)

lg, m

Beitrag von unterdessen 01.09.08 - 19:12 Uhr


hej du

jetzt bin ich ja beinah beruhigt... oona ist morgen auch 14wochen (eine woche zu früh) und wir haben gerade seit 2 tagen das gleiche problem...

herzzereißendes geschrei, ewig lang und nicht zu beruhigen. satt, gewickelt, rumgetragen, bauchmassage und nichts hilft...

na ich hoffe auch, dass das nur eine "phase" ist...

drück dir auch die daumen!

grüßle... adina

Beitrag von naddel1982 01.09.08 - 22:08 Uhr

Vielen lieben Dank für Eure Antworten!

Nach ca. 1,5 Stunden hatte sie sich dann als der Papa von Arbeit kam langsam beruhigt. Wir sind dann erstmal mit ihr 2 Stunden spazieren gegangen und nun quängelt sie und möchte nicht schlafen. Aber irgendwann werden schon die Äuglein zufallen.

Lg