Eure Erfahrungen mit Beikoststart

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von peterle8 01.09.08 - 15:49 Uhr

Hallo liebe Leute,

mein kleiner wird in wenigen Tagen 6 Monate alt und wir haben jetzt mittags mit breichen begonnen.

Allerdings bin ich etwas enttäuscht, da er nicht so richtig begeistert zu sein scheint. Eigentlich dachte ich der Start klappt ohne Probleme weil er schon mit ca. 5 Monaten alles essbare an sich riss und auch schon ein paar Tage früh an einem Brötchen lutscht und Bio-Möhre knabbert.

Aber irgendwie scheint im die reine Frühkarotte nicht zu schmecken oder so. Er schluckt es zwar, aber macht dabei immer so "bäähh" und verzieht sein Gesicht vor Ekel #schmoll. Er nimmt auch nicht viel von der reinen Frühkarotte, nur ein halbes kleines Gläschen, dann ist schluß - Mund zu und nix geht mehr rein. Ist im Moment auch noch nich so schlimm, weil wir ja erst anfangen, da steigere ich sowieso langsam, aber trotzdem. Ich habe das Gefühl er matscht den Brei lieber durch und er will den Löffel auch immer selbst halten und zum Mund führen#mampf.

Heute habe ich mal Möhren mit Kartoffeln gegeben, das geht etwas besser...#ole

Ach so und sein Darm verträgt alles gut, hat keine Wehwehchen und auch regelmäßig Stuhl.

Habt ihr nen Tipp für mich, wie ich ihm mit dem Mittagsbrei mehr Freude bereiten kann? #gruebel

Danke Euch schon mal vorab.

Liebe Grüße,
Steffi

Beitrag von nightwitch 01.09.08 - 16:11 Uhr

Hallo,

ganz einfach: wenn er nicht will, dann will er nicht ;-)
Da können Hipp, Alete und Co noch soviel schreiben...

Bei uns war das ganz genauso: erstmal alles probieren, aber dann ausspucken.

Daher gabs dann erstmal 1 Monat wieder konsequent die Milchflasche. Bis sie uns die Nahrung sozusagen von der Gabel geschaut hat. Und seitdem wird brav alles gegessen, was auf den Tisch kommt.

Ich würde mich in erster Linie nach meinem Kind richtigen - es muss halt noch nicht mit 6 Monaten anfangen zu essen.

Leandra ist mittlerweile fast 12 Monate alt und bekommt auch immer noch mehr Flasche als eigentlich sein müsste. Allerdings verweigert sie teilweise das komplette Essen, so dass unser Kia sagte, dass es okay ist.

Wir bieten ihr halt immer wieder was an, aber wenn sie nichts will, will sie nichts.

Da ist es auch egal, ob sie Hunger hat oder nicht.

LG
Sandra

Beitrag von tassima78 01.09.08 - 16:43 Uhr

:-DHallöchen.
probier es doch mal mit Pastinake oder Kürbiss mein kleiner ist ganz verrückt danach. Karote ist auch nicht so sein ding. Auch wir haben vor kurzen damit gestartet und Kürbiss ist er supergerne.
Aber wenn alles nicht klappt must Du Dich wohl leider noch etwas gedulden mit der Beikost.
Viel Erfolg und alles Gute Tassi78;-)

Beitrag von jul1976 01.09.08 - 16:47 Uhr

Hallo,

unsere Kleine hat auch gewürgt, als wir ihr Pastinaken gegeben haben. Habe das Ganze dann mit ein bißchen Wasser verdünnt, das konnte sie dann besser schlucken. Grundsätzlich ist sie nicht wirklich begeistert, wenn der Brei kommt...habe ihr bis dato täglich ein bißchen Obstbrei gegeben, damit sie sich langsam an die feste Nahrung gewöhnen kann...und das hat sie bislang mit Begeisterung gegessen. Denke man sollte den Kleinen einfach Zeit lassen. Irgendwann finden sie es schon super ;-)

LG Julia

Beitrag von arvid-2007 02.09.08 - 14:30 Uhr

Hi Steffi,

mußte grad etwas schmunzeln. Bei uns wars ähnlich. Er hat sich auch immer den Löffel geschnappt, sobald der sich in seiner Reichweite befand. Karotte war jetzt auch nicht so das Lieblingsgeschmackserlebnis, Pastinake hat er nur gewürgt aber Kürbis war toll.

Am Anfang hat er bei allem, was in seinem Mund landete das Gesicht verzogen (außer bei Brust oder Flasche natürlich). Naja, der Brei war am Anfang auch immer schön gleichmäßig über uns beide verteilt :-p Aber dadurch hatte er auch Spaß an der Sache.

Manche Babys essen auch einfach nicht so viel am Anfang. Also lass Dich nicht drängen oder entmutigen. Wir haben uns wochenlang mit einem halben von diesen Minigläsern begnügt. Als er anfing mit selber bewegen hat sich das ganz schnell geändert.

Weiter viel Spaß Euch beiden,
Alex