Buchung durch Unterlassung rechtens?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von jules82 01.09.08 - 16:51 Uhr

Huhu!


Ich habe vor einigen Wochen von meinem Handyanbieter ein Schreiben bekommen in dem mir eine Internetflat fürs Handy angeboten wurde. Es hieß ich müsse binnen 6 Wochen per SMS von dieser Nummer widersprechen sonst würde diese automatisch gebucht werden.
Dann gab es aber einen Vorfall der eine komplette Kartensperrung zur Folge hatte. So konnte ich ja nicht mehr per SMS widersprechen und jetzt buchen die mir jeden Monat 10 Euro ab. Ist sowas überhaupt rechtlich korrekt?

Beitrag von xoey 01.09.08 - 17:08 Uhr

Also vorstellen kann ich es mir nicht. mein Mann hat letztens noch sein Vertrag geändert und musste dafür unterschreiben. Hat sich auch eine Flat "gebucht"...

Beitrag von nick71 01.09.08 - 19:02 Uhr

Ich an deiner Stelle würde zur Verbraucherzentrale gehen und mich erkundigen...eine Rechtsauskunft kostet dort m.W. 7,00 Euro und kann echt hilfreich sein.