Was kostet im Schnitt eine Kommunion?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von pittjes 01.09.08 - 17:09 Uhr

Hallöchen,

bei uns ist es zwar noch etwas länger hin, aber im nächsten Jahr hat der Sohn meiner Schwester Kommunion und wir überlegen jetzt mal gemeinsam so hin und her, wie man wohl feiern könnte. Was für sie das richtige ist und wie wir uns unsere Kommunion vorstellen.

Da unsere Hochzeit auch schon einige Zeit (meine Güte 9 Jahre schon *schreck* ;-)) zurückliegt und damals noch DM-Zeiten waren, hab ich so garkein Plan, was Buffetts heute kosten.

Was muss man für ein gutes, warmes Essen mit Beilagen p. P. so investieren?

Ich weiß, die Kosten für Saalmiete und Deko und so sind nicht zu vergessen.

Ich würd gern mal eure Erfahrungen hören. Wie habt ihr wo gefeiert und was kostete euch der Spaß.

Wir sind ungefähr 25 Erwachsene und 5 bis 8 Kinder.

Tschüssi
pitti-lise

Beitrag von gh1954 01.09.08 - 17:57 Uhr

Das ist nicht so einfach zu beantworten.

Ja nachdem wann die Kommunion ist, sollte deine Schwester schon mal einen Tisch bestellen.

Die Kosten richten sich danach, ob ihr in einem piekfeinen Restaurant essen gehen wollt, oder etwas "bescheidener".

Wollt ihr dort auch Kaffee trinken und Kuchen essen?

Ich musste keine Saalmiete zahlen, wir sind nach der Kirche zum Restaurant gefahren und nach dem Essen (à la carte) zu mir nach Hause.
Als Deko musste ich nur den von mir bestellten Blumenschmuck bezahlen.

Die preiwerteste Kommunion war die, als wir komplett zu Hause gefeiert haben und es mittags und abends warmes Essen gab.

Wenn genug Platz vorhanden ist, kann man auch ein warmes Buffet nach Hause bestellen, das hat meine Schwägerin bei ihren drei Kindern so gemacht.
Gemütlicher ist das auf jeden Fall.

Beitrag von patchworkfamily007 02.09.08 - 07:52 Uhr

Hey du,

für mich war das im letzten Jahr nicht so teuer....denn ich habe mich schön vor der Familienfeier *gedrückt* ( oki, ich gebe auch zu, ich bin geschieden, hatte zum Termin der Kommunion gerade eine Geburt hinter mir und bin wieder verheiratet)

Und in nachhinein wenn du mit den Buben sprichst, werden sie dir alle 3 dasselbe sagen....die im letzten Jahr war die schönste gewesen:-)

Also, unser Großer hatte seine Kommunion richtig gefeiert mit allen Verwandten...obwohl ich diese zuhause gemacht hatte und eine Freundin gekocht hatte, kam ich mit allem ( auch Kleider und Deko ) auf ca. 600 €.

Die zwei Kleinen sind zusammen gegangen im letzten Jahr und wir haben es so gemacht:
Jeder durfte sich 5 Freunde einladen und sie haben auch bestimmen dürfen was wir an diesem Tag machen. Wir sind alle zusammen ins Jump Inn gefahren. Zwei Freundinnen kamen noch mit, da wir die Autos gebraucht haben zum Transport.
In die Kirche kamen alle Verwandte, danach haben wir ( die Kids, mein Mann und ich ) daheim gegessen ( der Papa wollte nicht kommen) und gegen zwei kamen die Freunde und ich glaube gegen 20 Uhr waren alle wieder daheim.
Die Jungs erzählen noch heute davon und der Große sagt, das Fest sei viel schöner gewesen als seines....da mußte man immer so brav zwischen den Verwandten sitzen...

Kosten?
Für jedes Kind ca. 10€ ( das war der Eintritt ins Jump Inn)
Für die Leute, die den Kids von außerhalb Geschenke brachten, habe ich Wein gehabt, daß waren noch mal ca. knapp 100€.

Also ohne Kleider nun habe ich da knapp 300 € bezahlt.

LG,
Bine

Beitrag von hezna 02.09.08 - 08:41 Uhr

Wir hatten einen Tisch bestellt in einem Restaurant und zuvor das 3-Gänge-Menue besprochen (mit einer Alternative in der Hauptspeise). Darin enthalten war die Deko für den Tisch.

Gekostet hat es 39,50 Euro pro Essen plus Getränke.

Kuchen und Kaffee haben wir zwanglos zu Hause gemacht.

Gruß Hezna #klee

Beitrag von wind_sonne_wellen 02.09.08 - 11:58 Uhr

Hallo!

Meine Tochter hat dieses Jahr Konfirmation gefeiert, aber ich denke die Kosten im Vergleich zur Kommunion sind nicht unterschiedlich ;-)

Bei uns war es so:

Wir waren ca. 20 Personen und haben zu Hause gefeiert.
Mittags gab es 2 verschiedene Suppen, Chiabattabrot und sehr schön dekorierte Schnittchen, die eine liebe Freundin für uns gemacht hat.

Nachmittags gabs den obligatorischen Kaffee und Kuchen.

Am Abend haben wir dann warmes Essen kommen lassen, nur das Dessert haben wir selbst gemacht.
Für das warme Essen haben wir 15,50 Euro pro Person bezahlt - die Kinder hatten wir gar nicht angegeben und trotzdem war viel über.

Genauso würde ich das wieder machen!

Achso: 2 Wochen später haben wir dann noch eine richtige Fete mit Freunden gefeiert, da haben meine Schwester und ich selber gekocht. War auch klasse!

LG Petra

Beitrag von tinalein123 03.09.08 - 08:08 Uhr

Das kommt doch drauf an, welchen Anspruch Du an die Feier hast.

Wir haben die Konfirmation unseres Großen abends gefeiert, waren knapp 30 Personen incl. Kinder abends im gutbürgerlichen Restaurant und haben für 4 sehr gute Gänge und Getränke insgesamt knapp 600 Euro bezahlt.

Dazu kamen vormittags noch Stehimbiß mit Suppe und Schnittchen, Sekt und nachmittags Kaffee und Kuchen zu Hause.

Und die Nachfeier zu Hause am nächsten Tag mit knapp 50Leuten, da gabs aber nur Schnitzel, Pommes und Gemüse vom Partyservice und eben auch Getränke satt.

Beitrag von chili-pepper 04.09.08 - 08:06 Uhr

leider kann ich für meine kinder nicht mitreden, wir sind nicht katholisch. (hab konvertiert!)
aber meine mama hat damals zuhause in lange reihe biertische und bänke aufgestellt, weisse tischdecken drüber, blumen vom feld und von der wiese, unser metzger vom ort hat kalte platten gemacht und von der verwandschaft jeder nen salat und/oder nen kuchen.
paar kilo braten in den ofen, verschiedene salate und brot/baguette.
kaffee und kuchen natürlich und das alles recht unkompliziert.

ausserdem sind mein bruder und ich nur 15 monate auseinander,
meine eltern haben unsere kommunion zusammen gelegt, sonst hätte sie zwei jahre nacheinander diesen trubel gehabt.

effektiv ein schönes fest mit wenig kosten und aufwand.

ach ja, dass essen muss nicht immer warm sein.
und die blumen nicht vom floristen.
wir fanden es schön, so unkonventionell! #blume

Beitrag von superwallach 28.01.13 - 11:01 Uhr

#aerger
Also Leutz !

Das mit dem in einem Lokal essen gehen hat sich irgendwie
als Normal eingeschlichen.

Den Grund sehe ich vor allem darin, dass die so genannten

modernen Frauen keinen Bock dafür haben, sich die Arbeit
zu machen etwas selber her zu richten. Oder sie überhaupt
für solche Aktionen nicht mehr zu verwenden sind, oder es überhaupt nicht können so ein Essen zu her zu richten und wenn dann nur mit großem Aufwand und mit großen Geldmitteln.

Sparen ist so wie so nicht mehr aktuell nur unüberlegtes Geld ausgeben und dann auf einmal die Schulden nicht mehr zu überblicken,
das ist heute modern.

Wenn ich überschlage kostet ein Essen so ca 40 Euro pro Person in einem Lokal bei 15 Personen 600 Euro. Dann das gleiche noch mal für das abendlichen Brunch Shitt. Dann noch Kosten für Anziehsachen ca 300 Euro.

Also sind wir locker bei so ca 1500 Euro!
Für dieses Geld bekommt man aber zu hause ein Essen mit abendlichen Schnittchen

und Salaten dreimal hergerichtet.

Dem Kommunionskind ist es och eh Wursch was und wo gegessen wird.
Da zählt doch nur was es als Geschenke erhält.

Mfg HJP