verkehrsufall 3wochenalt tot mit mama

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von yasemin1983w 01.09.08 - 17:36 Uhr

hi
eine mama war mit ihrem baby unterwegs,papa abholen, baby muss geweint haben hinten im mc und mama hat geguckt,in den gegenverkeht, untern sprinter...beide tot
oh ist das traurig...
#kerze #kerze
sie hinterlässt man mit 2kleinen kindern

Beitrag von jayjayone 01.09.08 - 17:47 Uhr

Wie schrecklich!!!

#kerze#kerze

Beitrag von arkti 01.09.08 - 18:26 Uhr

Sehr unachtsam.
Traurig für den Rest der Familie.
Sorry aber trotzdem gehören die Augen beim Autofahren auf die Straße.
Nicht auszudenken was da noch hätte passieren können.
Wegen so einer Unachtsamkeit hätten mehrere Menschen zu Tode kommen können.

Beitrag von kja1985 01.09.08 - 18:59 Uhr

Und du warst noch nie unachtsam?

Beitrag von arkti 01.09.08 - 19:16 Uhr

Habe meine Führerscheinzeit bisher unfalllfrei überstanden.
Und wo die Kinder klein waren einen zusätzlichen Spiegel im Auto gehabt, ist dann wie in den Rückspiegel schauen.
Rauche nicht im Auto also kann keine Zigarette fallen, telefoniere nicht im Auto.
Also ich denke schon das ich meine Augen immer auf der Straße habe.

Beitrag von kja1985 01.09.08 - 19:25 Uhr

Und hast du deine Gedanken auch immer 100 Prozent beim Verkehr? Keine Gespräche, keine Musik, keine nervenden Kinder hinten drin?

Jeder Autofahrer ist mal unachtsam, jeder kann durch Fehlverhalten einen tödlichen Unfall verursachen.

Beitrag von knutschkugel4 01.09.08 - 20:09 Uhr

ja hat sie-sie ist 100 % fehlerfrei:-[



aber das kennen wir ja von ihr-kein feingefühl und alles besser wissen#klatsch




liebe grüße dany



der mama und ihren kleinen Spatz#kerze#kerze

Beitrag von arkti 01.09.08 - 21:57 Uhr

Jo liegt aber daran das ich Donnerstag selber fast in sowas reingeraten bin, gut das ich im Laden noch was geguckt hatte.
Nur mit dem Unterschied das die ersten 3 noch ausweichen konnten, den 4. hat er hinten erwischt der wurde rumgeschleudert und mit dem 5ten ist er Frontal zusammen gestoßen.
Die Straße sah aus wie ein Schlachtfeld voller Reifen und Trümmer.
Alle im Krankenhaus.

Ich habe genug Feingefühl, aber dauernd geraten unschuldige in sowas rein.

Beitrag von gisele 01.09.08 - 22:49 Uhr

deine kommentare nerven,immer wieder...
ich dachte du wolltest hier nicht mehr schreiben??
besser wäre es:-[

Beitrag von arkti 01.09.08 - 23:24 Uhr

Ich schreibe wo ich will.
Ausserdem hat hier kein Betroffener selber geschrieben, von daher.....

Ich wünsche dem Sprinterfahrer alles alles Gute , auf das er das verkraftet, an den denkt wohl keiner.

Beitrag von gisele 02.09.08 - 11:09 Uhr

du solltest mal deine art überdenken,du wirkst einfach nur verletzend und überheblich...
schreib wo du willst,das dein ton jedes mal daneben ist müsstest du doch langsam mal merken...

Beitrag von arkti 01.09.08 - 20:10 Uhr

Ja das ist ja das schlimme das bei sowas andere auch noch zu Schaden kommen.

Beitrag von parzifal 03.09.08 - 13:40 Uhr

...Und hast du deine Gedanken auch immer 100 Prozent beim Verkehr? ...

Darum geht es doch gar nicht.

Man kann einmal aus Unachtsamkeit in der Stadt einem anderen Pkw hinten drauf fahren.

Bei aller Dramatik kannst Du aber nicht Gespräche, Musik und nervende Kinder in einen Topf werfen mit Blick von der Fahrbahn nehmen und in den GEGENVERKEHR fahren.

Dies ist ein Kardinalfehler und ein besonders grober Verstoß gegen die Sorgfaltspflicht. Und dieser wurde ja willentlich begangen und nicht aus Versehen (also der Blick von der Straße und nicht der Unfall).

Man darf auf keinen Fall aus Unachtsamkeit in den Gegenverkehr kommen.

Man kann hier auch nicht von leichter Fahrlässigkeitsprechen.

Ein solcher grober Verstoß kann man nicht mit "jeder ist mal unachtsam" gleichsetzen oder entschuldigen.

Ich möchte nicht der Gegenverkehr in einem Kleinwagen sein, der diesem "nur mal unachtsamen" Fahrer gerade entgegenkommt.

Und nur weil der Ausgang so dramatisch war bringt es nichts, solch ein Verhalten zu entschuldigen.

Es ist im Gegenteil notwendig klare Worte zu sprechen um andere von solch einem grob fahrlässigen Handeln abzuhalten und die möglichen Konsequenzen, die sich hier auf tragische Weise verwirklicht haben, vor Augen zu halten.

Beitrag von miau2 02.09.08 - 14:19 Uhr

Dass mit der unfallfreien Zeit kann auch einfach bedeuten, dass dir in den Sekunden, wo DU unachtsam warst zufällig immer jemand begegnet ist, der für dich mit aufgepasst hat.

Genießt hat wohl jeder schon mal am Steuer, oder? Und selbst DAS kann zu Unfällen führen, wenn es ganz doof kommt.

Und wenn du in den Rückspiegel schaust, schielst du eher selten gleichzeitig auf die Straße, oder? Auch wieder eine oder mehr Sekunden, wo du woanders hinguckst.

Perfekt ist niemand, dafür sind wir Menschen, und keine Maschinen - wenn auch der genannte Unfall wirklich extrem ist. Gerade von Eltern, die mit ihren Kindern unterwegs sind (erst recht, wenn einer alleine mit Kind(ern) fährt) wird was extremes verlangt, indem sie sich auch dann noch auf die Straße konzentrieren sollen, wenn der Sohn oder Tochter gerade mit Schwung das Auto vollspuckt und dabei verzweifelt schreit und heult. Nicht jeder hat das Glück wie wir und macht diese Erfahrung in einer Ortschaft mit sofortiger Anhaltemöglichkeit. Und irgendwo ist es dann auch egal, ob man sieht was passiert oder nur hört und riecht. Abgelenkt ist man definitiv dadurch, es sei denn, man ist ein kalter Eisblock -und man muss ja nicht mal weggucken, um durch Ablenkung einen Unfall zu verursachen.

Es ist ein schwerer Fehler, sich nach irgend etwas im Auto umzudrehen, stimmt. Aber sicher keiner, von dem auch nur ein Elternteil behaupten kann, dass er oder sie NIEMALS und in keiner Situation so handeln würde. Es kann jeden treffen, auch mit den besten Vorsätzen, und gut, wenn dann wie meistens nichts passiert.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von parzifal 03.09.08 - 13:58 Uhr

Sich einmal im Auto nach hinten umdrehen (was jeder sicher einmal gemacht hat, der Kinder fährt) heißt aber nicht dass man das Lenkrad verzieht und in den Gegenverkehr rast.

Dies sind zwei vollkommen verschiedene Baustellen.

Und je schneller man sich fortbewegt umso größer der Vorwurf vergessen zu haben, dass man gerade einen Pkw fährt, was wohl aufgrund der Unfallfolgen auch der Fall war.

Man muss der Versuchung widerstehen ein schlimmes Fehlverhalten nur aufgrund der dramatischen Folgen zu verharmlosen oder zu entschuldigen.

Die Folgen eines Unfalles haben aber nichts mit dem vorwerfbaren Fehlverhalten zu tun. Die Folgen sind vollkommen zufällig.

Zur Verdeutlichung:
Wenn der Fahrer jetzt ein 18-Jähriger Jugendlicher gewesen wäre der in den Gegenverkehr fährt, weil er sich mit einem Freund hinten gedankenverloren unterhalten hat und im entgegenkommenden Fahrzeug eine Mutter mit zwei Babys getötet worden wäre, wäre dann die Antwort auch so verständnisvoll gewesen?

Nur weil man selbst das Opfer war ändert das nichts an der Ursache.



Beitrag von ratzundruebe 01.09.08 - 21:23 Uhr

Es sind mehrere Menschen zu Tode gekommen.

Mutter und Kind

#kerze #kerze

Beitrag von tammyli 02.09.08 - 11:14 Uhr

Reichen die 2 nicht? Warum muss es immer jemand geben der da noch klugscheißern muß?

Beitrag von tassima78 02.09.08 - 20:40 Uhr

Vielleicht mal überlegen bevor man hier son Mist schreibt.
Tassi78:-(

Beitrag von arkti 03.09.08 - 00:28 Uhr

Diesen Thread hat kein Angehöriger gepostet, also kann man seine Meinung dazu schreiben.

Das ist für mich ein Unterschied.

Beitrag von tassima78 03.09.08 - 14:55 Uhr

Hoffe das Du niemals auch nur eine sekunde unachtsam bist beim Autofahren.
Sorry aber da kann man nur den Kopf schütteln bei solchen Bemerkungen.
Tassi78

Beitrag von jewishwoman 04.09.08 - 14:33 Uhr

Deine Kinder haben wohl nur im Ato geschl Glueck fuer dich, aber konzentrier dich mal richtig auf den verkehr wenn das baby markerschuetternd schreit.
also hoer auf mit deinen Klugscheissereien und ueberleg dir mal was fehl am Platze ist und was nicht!
Cu naomi

Beitrag von frechdachs1 01.09.08 - 18:47 Uhr

Eine kleine Unachtsamkeit kann so schwere Folgen haben:-(
Frechi#kerze

Beitrag von rumpelinchen 01.09.08 - 20:02 Uhr

O Gott wie schrecklich...

Eine #kerze für die beiden.