Ich brauche dringend Hilfe

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von lilli-1976 01.09.08 - 17:58 Uhr

Hallo
Ich habe da ein problem,ich bin mit meinen Kindern(zwei Jungs 11 und 8)geflüchtet ins Frauenhaus.
Um meine Spuren zu verwischen aus Angst das uns etwas passiert weil ich gegangen bin ,habe ich ganz neu angefangen.
Zur zeit habe ich bei einer freundin unterschlupf gefunden,aber das kann kein Dauerzustand bleiben da sie selbst vier Kinder und einen Mann hat.
Ich war beim Amt und da schickt man mich nun hin und her,aber keiner zahlt.
Ich versuche dringend ne Wohnung zu finden,was natürlich nicht leicht ist.
Ich musste ja alles zurück lassen,sodas ich komplett Neuanfangen muss.
Ich weis nicht wo ich Hilfe bekommen kann,zahlt das Amt eine Erstaustattung für die Wohnung??
Wenn nicht an wenn kann ich mich wenden?
Ich bin im Obdachlosenheim angemeldet weil ich ansonsten kein Geld bekommen würde.
Hilf man uns auch bei der Wohnungssuche oder muss ich das alleine machen??
Weis jemand rat??
Vielen dank lilli-1976

Beitrag von nine26 01.09.08 - 18:37 Uhr

Ich weiß nicht ob es bei Euch sowas wie ein Amt für Familie und Soziales,vom JA aus,gibt !?
Wenn ja,dann ab dahin,die helfen auf jeden Fall.
Bei der Wohnungssuche,u.a.
Das Amt müsste normaler Weise,wenn Du dann eine Wohnung hast,im Bezug auf Möbel,Hausrat,etc. helfen.

Falls es nicht der Fall sein sollte (so gut kenne ich mich da nicht mehr aus),dann könntest Du noch Hilfe bei einer Diakonie oder bei der Caritas,z.B. bekommen.

Viel Glück und alles Gute,#klee
Nine #sonne

Beitrag von mtinaaa 01.09.08 - 18:39 Uhr

Hallo,eigentlich fängt die Hilfe doch im Frauenhaus an. Kannte das von einer Bekannten,da wurde ihr da geholfen.
Da ging sogar die Polizei und eine vom Frauenhaus mit und sie holten Ihre Sachen aus der Wohnung.

L.G

Beitrag von lilli-1976 01.09.08 - 21:26 Uhr

Hallo
ich war ja im Frauenhaus,aber dadurch das ich in einem anderen Bundesland bin stand ich da,weil sie hier warum weshalb auch immer komplett voll sind(den ihre aussage).
Ich warte immernoch das man mich anruft sobald platz ist,weil ich dann eher Hilfe bekomme wie wenn ich bei meiner freundin bin.
Ich muss erst einmal eine Wohnung finden und das ist nicht einfach wenn man total fremd ist und dann die Behördengänge wo keiner weis wer Zuständig ist ect.
Und nun muss ich auch noch zur Anhörung wieder zurück,wo ich nicht weis woher ich das Geld fürs Ticket nehmen soll.
War heute wieder beim Amt und wieder heißt es nein nicht ARGE sondern Sozi ist zuständig,ab ende September wäre erst die ARGE zuständig.
Ich stehe gerade komplett Mittellos da und will meiner freundin ja nicht auf der Tasche hängen.
Sie hat ja selbst vier Kinder und lebt vom Amt.
Würden wir von der Charitas oder jemand anderem was zur Überbrückung bekommen,denn irgendwie fühlt sich hier keiner Zuständig für uns.
Lg lilli

Beitrag von manavgat 02.09.08 - 13:07 Uhr

Wende Dich an

www.weisser-ring.de

Gruß

Manavgat