Milchflasche im Urlaub abgewöhnen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jonii 01.09.08 - 18:17 Uhr

Hallo ihr.

Meine Große ist gerade 3 geworden. Sie trinkt nachts leider immer noch aus der Babyflasche Milch. Oft 3-4x in der Nacht.

Nun wollen wir am Donnerstag zu Freunden an die See fahren und ich überlege die Flasche erst gar nicht mit zu nehmen.
Was denkt ihr könnte das klappen oder soll ich ihr lieber vorher sagen dass wir die Flasche nicht mitnehmen können?

Sie hat auch noch ihre Schnuller. Waren letzte Woche beim Zahnarzt und der bestätigte mir nur dass sie einen offenen Biss hat und der Schnuller spät. in 3 Monaten weg sein muss.
Aus dem Grund möchte ich mit der Flasche anfangen sie abzugewöhnen.

Für Tipps bin ich ebenfalls sehr dankbar.

LG Nicole mit Nele (3J.) und Lina (14 Mon.)

Beitrag von ekieh1977 01.09.08 - 18:34 Uhr

Hi!

Ich könnte mir vorstellen, dass es klappt...

Jonas Flasche (er trank immer abends vor dem Schlafen noch ne Milch daraus) ist beim Umzug "verloren" gegangen ;-)...
das hat er einfach so akzeptiert und abends seine Milch aus der Tasse getrunken. Er war da gerade 3 Jahre.

Allerdings hat er im Vorfeld auch im alten zu Hause schon den ein oder anderen abend keine Flasche verlangt.

Mit dem Schnuller war es bei Jonas im Übrigen ähnlich... im Vorfeld habe ich Jonas oft von der Schnullerfee erzählt und als Jonas dann eines nachts (da war er knapp 3) den Schnuller mal wieder verbummelt hatte (er war hinters Bett gefallen), habe ich gesagt: Oh, dann hat bestimmt die Schnullerfee den Schnuller geholt...Jonas hat auch das anstandslos akzeptiert. Der Mittagsschlaf am nächsten Tag ist dann ausgefallen, weil er ohne Nucki nicht einschlafen wollte, dafür war er dann abends so müde, dass der fehlende Schnuller vollkommen egal war.

LG und nur Mut!!!

Heike

Beitrag von idualc 01.09.08 - 19:06 Uhr

Hallo,

ich denke auch, dass es funktionieren könnte.
Meine Tochter hat bis März immer noch morgens eine Flasche getrunken (im Mai war sie dann 3).
Ich bin zu meiner Schwester auf Besuch gefahren und hab die Flasche zu Hause gelassen. Ja, sie hat nicht mal danach gefragt und auch zu Hause dann nicht mehr - so à la: aus den Augen, aus dem Sinn ;-)
Den Nuckel hatte sie auch noch bis zum 1.1. dieses Jahr - aber der offene Biss war innerhalb von 3 Monaten weg, nachdem wir den Nuckel entsorgt hatten.

Viel Glück!

Idualc

Beitrag von eowina 01.09.08 - 19:12 Uhr

Hallo!

Ich denke mal, Du hast selbst gemerkt, dass Du da monatelang was falsch gemacht hast.
Das ist Gift für die Zähne...so eine schlecht Angewohnheit:-(.
Ich möchte dich aber nicht angreifen aber denk daran - DU bist für die Zähne Deines Kindes verantwortlich.
Ich würde auf jeden Fall die Flasche abgewöhnen und das ziemlich schnell aber ob Urlaub die richtige Zeit ist...

Neue Umgebung und dann noch die Flasche weg...
Es wir ein Paar Tage ein heftiges Theather geben - wollt Ihr Euch Euer Urlaub "versauen"?

Mach es lieber, wenn ihr zurück kommt.
Und noch eins - erkläre Deiner Tochter wieso die Flasche wegkommt und das nicht erst Abend, sondern am Tag, wo sie gute Laune hat.
Und sei konsequent und gib bitte nicht nach.

Eo.

Beitrag von gussymaus 01.09.08 - 19:44 Uhr

auf jeden fall würde ich ihr erst die flasche abgewöhnen und den schnuller später, auch wenn beides allehöchste eisenbahn wird wäre beides auf einmal zu viel.

wenn du mit einem uU. unruhigen urlaub leben kannst kannst du es probieren, mit "hat mama vergessen" oder wenn ihr "vollpension" habt mit einem "hier gibts es keine babyflaschen".. manchmal klappt das erstaunlich gut.

so oder so, solltest du das ding schnellstmöglich wegpacken... mit 3 jahren noch mehrere flashen nachts ist schon richtig schädlich... die nahrung braucht sie unmöglich und das nuckeln ist schlecht für die zähne, und dann auch noch mit so einem kariesfutter wie milch... ich würde die nöchstbeste gelegenhiet nutzen um die flasche rauszuschmeißen.

manchmal hilft auch der tausch gegen ein tolles spielzeug oder einen becher mit lieblingsfigur drauf, der dann aber auf gar keinen fall wieder rückgängig zu machen sein darf.

Beitrag von mama-nadja 01.09.08 - 21:07 Uhr

Wir habe Tim "damals" erklärt das er nun schon soooo groß ist (2,5 J.) das er weder Nunu (Schnuller) noch Flasche braucht.

Wir haben dann gemeinsam die Schnuller und die Flasche in den Müll geworfen. ( Nicht nur in der Küche in den Eimer sondern raus in die Tonne!)
Dann sind wir in ein Spielzeuggeschäft gefahren und er durfte sich was zum spielen aussuchen.
Er war sooooo stolz das er im Geschäft jedem erzählt hat das er das Playmobil bekommt weil er seine Schnuller weg geworfen hat.
Klar, das Spielzeug mußte natürlich an diesem Abend mit ins Bett weil es ja die "Belohnung" für die Schnuller war.
Er hat nie wieder nach der Flasche oder dem Schnuller gefragt.

Beitrag von jonii 01.09.08 - 21:51 Uhr

Danke für eure Antworten.
Ihr macht mir wirklich viel Mut #liebdrueck. Es sind ein paar hilfreiche Tipps dabei #danke.
Das schaffen wir ganz bestimmt. Ja Neles Zähne liegen mir natürlich sehr am Herzen. Bis jetzt sind sie gott sei dank aber Top, bis auf den offenen Biss.

LG Nicole

Beitrag von paris02 02.09.08 - 08:02 Uhr

Hi!

Wir haben unserer Tochter im Skiurlaub, sie war knapp über 2 den Nuckel abgewöhnt. Wir haben ihr erklärt, daß jetzt ein Baby geboren wurde und das Baby den Schnuller braucht. Haben ihr auch erzählt, in welche Richtung er geflogen ist. Damals war unser Sohn 8 Wochnen alt und sie war auch nicht auf seinen Schnuller eifersüchtig. Wir haben auch alles gleich weggeschmissen, weil ich im Bekanntenkreis gesehen habe, daß die Eltern meist rückfällig geworden sind. Wir haben ihr gesagt, sie sei jetzt große Schwester und nur Babys brauchen sowas. Wir waren konsequent und es hat geklappt.

Unser Sohn hatte einen Soor im Mund wollte den Nuckel freiweillig nicht mehr und als er wieder gesund war, ahben wir alle Nuckel weggeschmissen. Und Flasche hatte er nie genommen. Er hat von Anfang an, mit 7 Monaten schon, aus einem MAM Becher getrunken und ist dann ganz schnell auf die Tasse umgestiegen. Beim zweiten geht glaube ich vieles einfacher.

Ich kanns Dir nur empfehlen, es in einer anderen Umgebung zu machen. Bei uns wars richtig. Wichtig ist, daß ihr konsequent auch dabei bleibt!!!

LG

Schönen Urlaub!


Daniela

Beitrag von stef998 02.09.08 - 08:41 Uhr

wieso vergesst Ihr die Flasche nicht einfach im "Urlaub"???

lg stef.

Beitrag von nic_ole 02.09.08 - 21:15 Uhr

Hallo!

Ich kenne das Temperament deiner Maus nicht, bei meinen Jungen würde das nicht funktionieren!
Ich würde die Flasche vielleicht mitnehmen, aber auf keinen Fall Milch, sondern allenfalls warmes Wasser hineinfüllen. Falls sie das "Saugen" zum Einschlafen braucht...- sonst habt ihr ausgerechnet an der See ´ne schlaflose Nacht.

Unser Zahnarzt hatte unserem Sohn mit 3,5 Jahren gesagt, dass er den Schnuller bis zum vierten Geburtstag weg geben soll. Das mußte er ihm versprechen, auch wegen offem Biss. Aber uns hat er gesagt, dass wir keinen Zwang ausüben sollen "Zähne könnte man richten, die Kinderseele sei da wohl schwieriger"... Ich denke, da ist etwas dran.
Und er hat den Schnuler von sich aus bei Ikea in einen Mülleimer geworfen, weil er dafür etwas haben wollte. Er hatte den Schnuller merkwürdiger Weise an diesem Tag tagsüber mitnehmen wollen und hatte ihn viel im Mund. Und er hat auch mitbekommen, wie sein Umwelt darauf reagiert, die Kommentare, dass ein so großer Junge noch ´nen Schnuller hat. Das war für ihn der letzte Anstoß, von ganz allein. (er wollte übrigens so gerne ein Set, mit dem man selber Eis machen konnte, aus Saft o.ä.)

Wahrscheinlich wegen des offenen Biss machen wir jetzt
freiwillig Logopädie, weil die Zischgeräusche (sch und ch) nicht klappen, - die Zunge rutscht eben durch und macht ein "ss" daraus. Obwohl sein Wortschatz gigantisch und sein Satzaufbau perfekt ist...

Naja, ein schönes Wochenende an der See!

LG

Nicole

Beitrag von jonii 02.09.08 - 22:11 Uhr

Hallo Nicole.

Das mit dem Wasser in die Flasche hat unser KiA bei der U7a heute auch gesagt.
Ich denke ich werde es so machen, dass sie bei unseren Bekannten keine Milch in der Nacht bekommen kann.

Oh ja, Temperament hat Nele auch. Wir hatten ihr vor 4 Tagen gesagt dass die Schnuller (die sie im Auto lagerte) beim Möbeltransport aus dem Auto gefallen sind #schein. Das Geschrei war riesig #schmoll.
Denkst du das war Falsch? Schnuller beim Schlafen sind noch ok.

Bei Nele sind aber nicht nur die Zähne offen, sondern der Kiefer verformt sich auch schon nach vorne. Noch ist das kein Problem, da es sich zurückbilden kann.
Ist das bei deinem Sohn nicht der Fall?

LG Nicole

Beitrag von nic_ole 03.09.08 - 21:42 Uhr

Hallo!

Ich finde auch Schnuller nachts oder im Notfall, z. B. nach einer ganz schlimmen Verletzung oder so sind i. O. ! Unser Sohn hatte mal eine Gesichtshälfte nach einem Sturz völlig aufgeschürft und alles was er wollte war seine Lulu und sein Tuch dazu und ist dann eingeschlafen. Inzwischen würde er beides nicht mehr wollen...

Sie geben sie doch irgendwann alleine weg, bestimmt - und sind dann ganz stolz wie groß sie schon sind! Spätestens wenn Sie hören, dass es die Schnullerfee o. ä. gibt. Bei uns gibt es irgendwo einen Schnullerbaum bei einer Frau, da können Sie ihn anhängen. Und ein Museum soll es auch geben, da können die Kinder ihn hinbringen mit ihrer persönlichen Geschichte dazu... Auch im Anschluß daran möchten Sie ihn noch manchmal, aber da kann man sie ja getrost daran erinnern, dass sie es selbst waren, die ihn weggegeben haben und das reicht.
Unser Sohn hat nur einen leicht offenen Biss, der sich wahrscheinlich mit den bleibenden Zähnen auch von alleine erledigt, denke ich - sonst hat der Kieferorthopäde eben einen Job. Aber der Zahnarzt meint, es sei nur gering.

Danke für deine Antwort!

LG
Nicole mit Ole(*09.09.04) und Arne (*11.09.06)

Beitrag von jonii 03.09.08 - 22:09 Uhr

Hallo Nicole,

danke auch für deine Antwort.

Ich hoffe sehr dass es von selbst kommt. Ich bin auch angefangen von der Schnullerfee zu erzählen. Ganz große Augen hat meine Maus gemacht. Vielleicht überlegt sie sich das #freu.

Schönen Abend und LG
Nicole