ICSI und Zyste

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von lina1975 01.09.08 - 18:51 Uhr

Hallo,
habe schon 3 erfolglose ICSI hinter mir und würde gerne weitermachen...
Leider ist mir jetzt in 2 Zyklen jeweils eine Zyste dazwischen gekommen.
Ich frage mich, wo kommen sie her? Wie habt ihr die Zyste behandelt? Und hat es sofort "geklappt", als die Zyste weg war?

LG Lina

Beitrag von lovelysituation 01.09.08 - 18:58 Uhr

Also die frage "woher kommen sie"

Mein FA hat mir damals gesagt (als ich selbst eine hatte) das Zysten sich durch die unbefruchteten Eizellen bilden können... und ´je nachdem wieviele Eizellen zusammen "kleben" je größer wird die Zyste dann.

Leider kann ich dir nicht sagen ob es danach sofort geklappt hat, weil ich bis jetzt noch nicht Schwanger war danach ;-)

Lg Dani

Beitrag von lucy22 01.09.08 - 19:45 Uhr

guten abend,

bin selber so ein zysten kandidat. ich nehm aber seit zwei monaten mönchspfeffer. ich hatte vor zwei jahren eine riesenzyste von 8 cm. damals wurde die mit mönchspfeffer behandelt. jetzt hatte ich vor drei monate wieder so eine große und ich hab mir wieder mönchspfeffer geholt. sie ist weg! habe heute meine erste folischau gehabt und da war nix außer wunderschönen eibläschen.... .
probiers doch mal damit.

viele grüße

lucy