Kann mir mal jemand etwas "idiotensicher" erklären?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von babysun1978 01.09.08 - 18:54 Uhr

Guten Abend ihr Lieben!

Kann mir mal bitte jemand erklären was eine Thrombozytopenie ist? Aus Wikipedia werd ich nicht so wirklich schlau. Vielleicht mal so richtig "idiotensicher"?? ;-)

Wäre sehr dankbar dafür!

Vielen lieben Dank schon mal!

LG Babysun

Beitrag von biene81 01.09.08 - 19:26 Uhr

Wikipedia:

"Thrombozytopenie (kurz: Thrombopenie) bezeichnet einen Mangel an Thrombozyten (Blutplättchen) im Blut. Der Mensch verfügt normalerweise über ca. 150 000 - 380 000 Thrombozyten pro µl Blut; wird dieser Wert unterschritten, spricht man von einer Thrombozytopenie."

Was gibt es denn daran nicht zu verstehen? #gruebel

Beitrag von babysun1978 01.09.08 - 19:32 Uhr

Welche Aufgabe haben Blutplättchen?

Bin ja nun mal kein Mediziner, dann könnte ich mir die Frage ja selbst beantworten. ;-)

Beitrag von biene81 01.09.08 - 19:39 Uhr

Dazu muss man kein Mediziner sein

http://de.wikipedia.org/wiki/Thrombozyt

LG

Biene

Beitrag von babysun1978 01.09.08 - 19:47 Uhr

#aha na ja, man (oder auch Frau) lernt eben nicht aus.

Kannst Du mir auch verraten, warum man mit so einer Diagnose keine PDA bekommen darf? Was hat das denn mit der Blutgerinnung zu tun? Wegen der Einstichstelle? #kratz

Beitrag von heffi19 01.09.08 - 19:52 Uhr

Bei einer Thrombozytopenie darf man generell eigentlich keine OPs machen.

Beitrag von babysun1978 01.09.08 - 20:09 Uhr

Habe ich auch gelesen. Find ich schon seltsam. PDA durfte ich keine bekommen - aber einen KS unter Vollnarkose... #kratz Da komme ich gerade überhaupt nicht mehr mit...

Beitrag von gaeltarra 02.09.08 - 11:52 Uhr

Hi,

ist doch ganz einfach: laienhaft ausgedrückt bildet deine Milz keine oder nicht genügend Blutplättchen für die Blutgerinnung. Wird eine PDA gemacht bzw. beim (geplanten) Kaiserschnitt wäre es eine Spinalanästhesie (welche "tiefer" geht als eine PDA), besteht die Gefahr, dass es zu Blutungen ins Rückenmark kommt mit entsprechenden Folgen. Deswegen wird keine PDA oder Spinale gemacht.

Ein Kaiserschnitt oder eine OP kann gemacht werden, weil in dem Fall gereinigte Blutplättchen zugeführt werden, so ähnlich wie bei einer Bluttransfusion. Man weiß ja, dass du Thrombozytopenie hast und kann daher entsprechend handeln bzw. auf die OP vorbereiten.

LG
Gael

Beitrag von gaeltarra 02.09.08 - 12:21 Uhr

PS: Aber man wird natürlich versuchen, eine OP wann immer möglich zu vermeiden.

Beitrag von babysun1978 04.09.08 - 21:09 Uhr

Hi!

Ich hoffe Du liest meine Antwort noch. Ein KS lies sich - nach meiner Meinung - nicht mehr verhindern. So gerne ich mein Kind auch normal entbunden hätte.

Wenigstens weiß ich jetzt warum und weshalb das alles so gelaufen ist. Danke schön!

LG Babysun #sonne

Beitrag von gaeltarra 05.09.08 - 10:09 Uhr

#herzlich

Beitrag von gaeltarra 02.09.08 - 11:43 Uhr

Huhu heffi,

das ist nicht ganz richtig! Man darf OPs machen, aber eben mit entsprechender Vorbereitung!

LG
Gael