Nebenkosten: Was ist zu bezahlen?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von sandramutti 01.09.08 - 19:04 Uhr

Hallo!

Haben gerade unsere Nebenkosten-Abrechnung aus 2007 bekommen. Wir müssen ne Menge nachzahlen.
Nun haben wir bisher monatl. 170,00 Euro zzgl. 50,00 Euro Strom vorausbezahlt. Also 230,00 Euro für 90 qm Wohnung.
Nun sind nochmal 430,00 Euro nachzubezahlen.
Wir wohnen in einer Wohnung. Nebenan ist noch ein Gebäude. Gewerblich vermietet. Unser Vermieter zählt nun alle Kosten zusammen (Beispielsweise war nebenan mal ein Waschbecken verstopft) und teilt es durch 4 (also die 3 Parteien im Haus nebenan und wir). Darf er das so?
Außerdem sind in den Nebenkosten enthalten:
Rollogurt austauschen,
Fenster reparieren,
Heizung Teile austauschen,
Anschaffung eines neuen Rasenmähers usw. usw.
Zuschneiden von Bäumen

Sachen wie Winterdienst, Müllentsorgung usw. gehören mitrein, ok. Aber was noch alles!?

Müssen wir das alles bezahlen? Weil wir ja eben schon so hohe Miete bezahlen und dann das noch und eben auch vom Nachbarhaus????

Wer kennt sich aus?

Lg, und vielen Dank im Voraus für eure Antworten!

Sandra

Beitrag von anyca 01.09.08 - 19:30 Uhr

Also ich würde mal denken, daß zumindest die Reparaturen Vermietersache sind und nicht auf die Mieter umgelegt werden dürfen!

Beitrag von sandramutti 01.09.08 - 20:28 Uhr

haben vorher auch nochmal nachgesehen im internet. denke ja auch, man bezahlt ohnehin schon sehr viel miete und dann noch zusätzlich die reparaturarbeiten...???

z.b. das waschbecken nebenan hätte ja die damalige mieterin bezahlen müssen, da sie eine verstopfung verursacht hat. und wir haben ja nichts damit zu tun...

lg, sandra

Beitrag von emozzione 01.09.08 - 21:35 Uhr

Hallo,

also außer dem Zuschneiden von Bäumen (was man vielleicht als Pflegearbeit sehen könnte) gehört alles andere zu den Reparaturen und die sind definitiv Vermietersache. Die müsst Ihr nicht bezahlen.

LG Kirsten

Beitrag von katrin06 01.09.08 - 22:41 Uhr

Die Bäume scheiden - ja! (Pflege der Grünanlagen wenn er wen dafür bezahlt, aber nicht, wenn er selber den Rasen mäht!)
Der Rest: ein klares Nein!
Wenn der Vermieter sich einen Rasenmäher kauft, kann er den von der Steuer absetzten (in Eurem Fall bekommt er teilweise sogar die Mehrwertsteuer dafür wieder!). Dass er den Euch noch in Rechnung stellt, ist schlicht eine Frechheit.
Für die Reparaturen bekommt er die Miete.
Katrin

Beitrag von katrin06 01.09.08 - 22:42 Uhr

Noch was: die umlegung der Kosten für z.B. das Bäumeschneiden richtet sich nach den gemieteten Quadratmetern. Einfach durch 4 geht nicht! Wer eine größere Fläche mietet, muss anteilig auch mehr zahlen.
Katrin