Nackenfaltenmessung nötig?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lucylou2005 01.09.08 - 19:46 Uhr

Hallochen

war heute bei meiner Frauenärztin und alles ist super#huepf#huepf#huepf
Meine Ärztin hat mich gefragt ob ich diese Nackenfaltenmessung machen möchte.#kratz
Was haltet ihr von dieser Untersuchung?
Bin unsicher ob ich das machen möchte. Bin gerade mal 22 Jahre alt.

Liebe Grüße

Kathi + Bauchzwerg 11+2

Beitrag von vegasmom 01.09.08 - 19:49 Uhr

Ich bin jetzt mit 26 zum zweiten Mal schwanger. Hab in meiner ersten SS nicht messen lassen und weiß auch keinen Grund warum ich das diesmal machen sollte.

Beitrag von das-rehlein 01.09.08 - 19:49 Uhr

hey ich bin auch 22 jahre alt;-)
nee wir haben das aus dem altersgrund nicht machen lassen und auch weil in unseren familien nie ein solcher fall aufgetreten ist!

wir haben nur die FD machen lassen!
alles gute für euch;-)

caro 32.ssw

Beitrag von kris86 01.09.08 - 19:51 Uhr

Wir haben es nicht machen lassen. Erstens sind die Werte viel zu unsicher und zweitens hätte es an unserer Entscheidung, das Baby zu bekommen nichts geändert, weil das Kleine zu der Zeit, wo die Untersuchung durchgeführt ein "fertiger" kleiner Mensch gewesen wäre ...

Aber letztlich ist es eure Entscheidung. Die Meinungen zu dieser Untersuchung sind eh sehr geteilt.

LG

kris + Aaliyah 15+3

Beitrag von lucylou2005 01.09.08 - 19:56 Uhr

Ich will es auch nicht machen. ich finde die feindiagnostik reicht.

Heute gibts soviele Untersuchungen das ich garnicht weiß was nötig ist und was nicht.


Danke für eure Antworten

Liebe Grüße#sonne

Beitrag von kris86 01.09.08 - 19:58 Uhr

Ich finde so wie so, dass vieles nur "Panikmache" und Geldabschneiderei ist. Es ist zwar schön, dass es heutzutage so viel gibt, aber früher sind die Kinder auch zur Welt gekommen- ohne die ganzen Untersuchungen.

Sorry, ist meine Meinung.

LG

Beitrag von lucylou2005 01.09.08 - 20:01 Uhr

Seh ich genauso

Beitrag von bunny2204 01.09.08 - 20:01 Uhr

die erste Frage die Du dir stellen musst ist:

Bin ich bereit die Schwangeschaft abzubrechen?

Wenn du das verneinst, kanns du es auch lassen.

Habe zwei Söhne und wir haben es nicht machen lassen, eben weil ein Abbruch nicht in Betracht kam.

Bunny #hasi 15. SSW

Beitrag von climber 01.09.08 - 20:03 Uhr

Hallo,

ich bin schon 37 und hab die Nackenfaltenmessung auch nicht machen lassen.

1. ist die sehr ungenau und
2. ist das Baby ja "fertig", ich könnte dass jetzt nicht mehr abtreiben, also brauch ich jetzt auch keine Diagnose, die mich verrückt macht

climber

Beitrag von mausenase 01.09.08 - 20:49 Uhr

Hallo,

also bei meinem Sohn hab ich es nicht machen lassen, mein damaliger Arzt hatte mir das gar nicht vorgeschlagen. Im Nachhinein hab ich erfahren, dass er es selbst gemessen hat (halt mit extrem anderen bzw. veralteten Geräten als in so einer Spezial-Praxis). Bei uns in den Familien is nie irgendwas vorgekommen und mein kleiner Sohn ist auch kerngesund.

Jetzt bin ich in der 6. SSW und grübel auch rum, ob ich es machen lassen soll ... weiß auch nicht weiter ...

LG
Ute

Beitrag von juliejohanna 01.09.08 - 22:43 Uhr

Moin! :-)

Sie ist zwar teuer, aber sinnvoll - und das unabhängig vom Alter.

Denn durch die NFM kann man sich uU weitere (aufwendige) Untersuchungen sparen.

Aber entscheiden müssen das Du und Dein Partner ganz allein.

Alles Gute,
Juliejohanna :-)

Beitrag von babysuechtig 02.09.08 - 07:50 Uhr

hallo!

ich bin noch 26, mein Freund auch und ich werde diese Untersuchung nicht machen lassen.
Außer den Bluttests, den vorgeschriebenen US also Organscreening, und vielleicht dem Zuckertest werde ich nichts machen lassen.
Es wurde schon richtig gesagt, die Meinung sind sehr geteilt und ich persönlich halte nichts davon dass die Pränataldiagnostik so ausufert. Da heißt es immer die Schwangerschaft ist ein Zustand und keine Krankheit, das natürlichste der Welt und dann liegt man dauernd beim Arzt?
Ich verstehe voll und ganz, wenn jemand mit Vorgeschichte diese Untersuchungen braucht, finde es einfach nur schlimm wie oft mit den Ergebnissen umgegangen wird.

glg baby