bin ratlos; Bald-Schulkind und so anhänglich und ängstlich

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von tigerente2004 01.09.08 - 20:26 Uhr

Hallo,
bin etwas ratlos. Bis vor 4 Wochen hatte ich eine selbstbewusste und fröhliche Tochter. Seit dem Tag, an dem wir die Schulsachen kauften, gehts abwärts. Sie ist total anhänglich - überall hat sie Angst, daß ich sie alleine lasse... sie bleibt ja nicht mal mehr bei einer Freundin zum Spielen. Sie geht auch nicht mehr in die Nachbarschaft zum Spielen. Bis vor 4 Wochen wars so noch so, daß sie überall am BESTEN ohne Eltern - ins Kino, Schwimmbad etc. gehen wollte und jetzt ?
So heute kam schon der erste Spruch von einer Freundin: Schisserin ! Jetzt ist sie traurig darüber... tja - da hab ich sie halt auch mal aufgeklärt, dass wenn sie SOOOO weitermacht, dass sie jetzt immer mehr geärgert wird. Ich bin nie weg gewesen und hab sie in Stich gelassen, so dass sie diese Ängste haben müsste. Ich bin immer für sie da.. aber langsam reicht es mir - dieses Getue geht mir auf die Nerven !!!
Haben das mehrere Kinder vor der Einschulung ?
Ach ja- sie freut sich sehr auf die Schule.

Bitte einen Rat !
Gruß
Tigerente2004

Beitrag von katja6kids 01.09.08 - 20:47 Uhr

Hallo Tigeente,

ich habe 6 Kinder im Alter von 6-19 Jahren.
Nun habe ich vor 3 Wochen meine jüngste eingeschult und sie fing auch kurz vorher damit an. Ich kannte das von den anderen 5 ganicht.
Die kleine hat jedes Wochenende bei ihrer Oma geschlafen(wohnt gegenüber) und nun garnicht mehr.
Sie fragte mich immer wohin ich gehe und weinte andauern wenn ich mit meinen Jungs zum Fußballtraining fuhr.
Sie geht jatzt gerade wieder etwas raus und auch zur Oma ab und an wieder rüber.(Nur kein Schlafen)
Ich geb die Hoffnung nicht auf das es wieder wie früher wird.
Für euch hoffe ich auch. Erklär ihr das sie kein "Schisser "ist.
Das gibt sich sicher wieder wenn sie erstmal in der Schule ist, bei uns haben die ersten Anfänge 3 Wochen gedauert.

Lieben Gruß
Katja mit der "schisser" Zoey

Beitrag von use69 01.09.08 - 22:02 Uhr

Hallo,
also ich finde es ziemlich normal.
Meine vier Kinder hatten das vor der Einschulung alle.
Die Kinder bekommen schon so viel mehr mit, hören alle möglichen und unmöglichen Bemerkungen über die Schule und sind teilweise eben verunsichert über die Veränderungen, die jetzt anstehen.

Ich habe mich leider auch jedesmal darüber geärgert, aber versuch sie bitte nicht vor anderen bloßzustellen.

Bei meinen Kindern jedenfalls hat sich das nach der Einschulung wieder gebessert, mal mehr und mal weniger schnell...

Gruß Ursula