Tausche 9 gegen 13 Stunden

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von bine3002 01.09.08 - 20:50 Uhr

Ich habe gerade mal so interessehalber gestöbert wie sich ein 25 Monate altes Kind normalerweise entwickelt. Und da habe ich gelesen, dass Kinder in diesem Alter zwischen 9 und 13 Stunden Schlaf am Tag brauchen.

Schade, denn ich habe eine Tochter, der 9 Stunden völlig ausreichen. Ich hätte lieber 13 Stunden. Mag jemand tauschen? Java ist pflegeleicht, hat sehr angenehme geräuschlose Trotzanfälle (sie wirft sich nur mal hin ohne brüllen), sie ist sehr ordnungsliebend, hilft im Haushalt, schmust gerne und gibt viele Küßchen. Gut, ab und zu kriegen ihre Freunde welche auf die Mütze, aber das wird seltener. Wenn jemand Interesse hat, bitte melden. ;-)

Beitrag von perserkater 01.09.08 - 21:13 Uhr

lol#freu

wann geht sie denn da ins Bett?#schwitz 9 Stunden, da musst ja mind. 6 Uhr raus#gaehn

Beitrag von bine3002 01.09.08 - 21:17 Uhr

Sie geht um 20 Uhr ins Bett und wacht seit einer Woche um Punkt 5 Uhr auf. Davor hat sie oft auch bis 6 Uhr durchgehalten, bekam dann eine Milch und schlief nochmal etwa eine Stunde. Vorbei! Jetzt ist sie um 5 wach und lässt sich auch durch Milch nicht mehr einlullen.

Das Dumme daran ist, dass ich oft erst gegen 0 Uhr einschlafe, manchmal sogar später. Das ist dann nicht so viel Schlaf leider.

Beitrag von bine3002 01.09.08 - 21:17 Uhr

Ach und Mittagsschlaf (bzw. bei uns war ein es ein Vormittagschläfchen) ist gar nicht mehr.

Beitrag von perserkater 01.09.08 - 21:19 Uhr

ok, behalt mal dein Engelchen gaaanz für dich allein#herzlich

Ich schlafe bis 8.00 Uhr#huepf

Angeber, Angeber...ich weiß#schein

Beitrag von bine3002 01.09.08 - 21:21 Uhr

Komm bitte, ich gebe dir auch noch eine Zugabe. Fauchschabe gefällig? Foto in VK.

Beitrag von perserkater 01.09.08 - 21:22 Uhr

#schock

Ohnmächtiumfallundniewiederaufsteh

Beitrag von perserkater 01.09.08 - 21:23 Uhr

die fauchen wirklich gell? hab mal im TV gesehen

ihhhhhhhhhhhhhhh#schock

Beitrag von bine3002 01.09.08 - 21:27 Uhr

Ja, ich finde das sehr schön ;-)

Hm... also keine Fauchschabe. Was anderes vielleicht? Einen Kugelschreiber? Ein Feuerzeug? Ich lasse es auch mit deinem Namen bedrucken.

Beitrag von perserkater 01.09.08 - 21:35 Uhr

nee lass mal, meine Name ist viel zu lang, da müsste die Kurze mindestens 14 Jahre alt sein#freu

aber wir können Probetauschen, wenigstens Abends.

Mein Sohn darf noch einschlafbegleitet werden:-p

Beitrag von sternenzauber24 01.09.08 - 21:16 Uhr

Das kenne ich nur zu gut. Meine Erste Tochter ist jetzt 8 und schon als Säugling schlief sie nie gut oder viel. Sie hat bis heute ihr Schlafverhalten so behalten, sie kann schwer abschalten. Da hilft eigentlich echt nur Zähne beißen, und durch. Und mein Sohn schläft sehr früh, aber dafür ist er um Punkt 5:00 Uhr fitt, und sitzt an meinem Bett. Ist irgendwie immer unterschiedlich ausgeprägt. Ich versteh es auch nicht, ich schlafe sehr gerne #schein

LG

Beitrag von bine3002 01.09.08 - 21:19 Uhr

Abschalten hat sie jetzt gelernt. Sie geht ganz toll ins Bett, schläft alleine ein und schläft meistens auch durch. Aber eben nicht lange. Um 5 Uhr ist sie fit und hält dann problemlos bis abends durch. Selbst gestern als meine Eltern mit ihr in einem Freizeitpark waren hat sie nicht mal im Auto geschlafen, sondern die ganze Zeit gebrabbelt.

Beitrag von sternenzauber24 01.09.08 - 21:40 Uhr

Klingt wie mein mittlerer Sohn, der ist egal was man mit ihm unternimmt auf Hochtouren, und ich kann ihn hinlegen wann ich will, um spätestens 5:00 Uhr ist er wieder fitt. Das spricht dafür, das Deine Kleine sehr intilligent zu sein scheint. Sie braucht weniger Schlaf.

Beitrag von bine3002 01.09.08 - 21:45 Uhr

Also bisher würde ich sagen, dass sie in allem durchschnittlich ist. Das klingt negativ... durchschnittlich. Nein, ich meine, dass sie in allem so in der Mitte liegt und laut diesen ganzen Entwicklungskalendern alles völlig zeitgerecht macht.

Das Einzige, was für eine hohe Intelligenz spricht, ist, dass sie lieber mit Großen zusammen ist als mit Gleichaltrigen. Und sie versteht Dinge sehr schnell, wenn sie in ihrer Entwicklung so weit ist.

Ist mir eigentlich auch lieber, wenn sie ganz normal ist. Intelligente Menschen sind sehr anstrengend und haben es im Leben nicht immer leicht.

Beitrag von bienchen807 02.09.08 - 08:14 Uhr

Hi!

Na das wird mir auch noch blühen. Leonard reichten schon mit 5 Monaten 11 Stunden Schlaf auf 24 Stunden. Das waren dann 9,5 Stunden nachts plus 3x30 Minuten tagsüber. Bei diesem Schlafverhalten sind wir mit sechs Monaten jetzt auch noch. Ich wünschte mir wenigstens mal eine Stunde Schlaf tagsüber am Stück....!
Bin also ein schlechter Tauschpartner ;-)

Meine Mutter schrieb damals allerdings in mein Kindertagebuch, dass ich mit fünf Monaten noch 16-17 Stunden geschlafen habe!


LG Christiane mit dem Energiebündel Leonard