Panik vor dem Kindergarten.

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von rinoa84 01.09.08 - 22:00 Uhr

Hallo ihr lieben..

im Moment stehen wir vor einem riesen Problem.

Mein kleiner Mann will absolut nicht in die Kita. Um euch das alles ein bisschen verständlich zu machen, hole ich mal leicht aus.

Wir hatten im April die Eingewöhnung.. nach der Woche wollte er nicht allein bleiben.. was die Erzieherin immer damit begründete, dass es ein "Hauskind" ist. Ok, da gehe ich noch mit...

Dann fing es an.. Cedric ist auf jedenfall Linkshänder gewesen.. er hat alle mit Links gemacht und das freiwillig.. den einen Tag fällt mir beim Abendessen auf, dass er mit rechts ißt und ich frage ihn wieso. Er schaut mich total entsetzt an und meint: Frau..... hat gesagt ich muss so essen" Ich habe ihm dann versucht zu erklären dass er es auch mit der anderen Hand machen kann und er strahlte mich an und wechselte die Hand und er konnte wieder essen ohne sich zu verbiegen.

Ich also am nächsten Tag, mit der Erzieherin gesprochen bzw. sie wieder daran erinnert, dass er doch Linkshänder ist.. nunja mein Sohn macht mittlerweile nichts mehr mit Links und wenn dann nur heimlich... er versteckt sich regelrecht.

Ein paar Tage später hole ich den Kleinen ab und er erzählt uns, dass eine Erzieherin ihn angeschriehen hat.
Ich muss dazu sagen.. der kleine hat seit Geburt ein sehr feines Gehör und für ihn ist laut reden schon schreien.
Ich also nachgefagt wieso, da meinte er, weil er Sand aus den Sandkasten gemacht hat..
Wir am nächsten Tag wieder mit der Erzieherin gesprochen und sie mein Sohn als Lügner hingestellt und er stand daneben und sie schaut ihn auch noch an, als sie das sagte...:-[ ich dachte ich höre nicht richtig.... und dann als wir ihn wieder abholen meinte sie dann auch noch sie haben die Frau gefunden (das Bild von der zeigt er mir heute noch am Aushang) und sie kennt ihn nicht .. weil die ihn ja auch Kennen muss zum anschreien.. Naja und seit dem ist da der Wurm drin.

Erst fing es an das er sagte er will nicht in die Kita.. sich dann aber wenn ich mit ihm gesprochen habe und so..dann doch freute.
Aber seit Donnerstag ist es so, dass er Dinge erfindent.. Donnerstag war er nicht wach zu bekommen.. da dachte ich noch ok, vielleicht wird er krank.
Freitag hatte es kein Sinn, denn er hat Donnerstag abend erst 22 Uhr geschlafen und das auch nur weil ich zu ihm sagte, dass es nun spät sei und er morgen sicher verschläft. Er darauf zu mir nur." Hab ich dann noch ein Tag Urlaub"... und ich, weil er mir so leid tat ja gesagt.. er legt sich ihn nimmt sein Teddy und schläft.. da bekam ich Angst.

Am Wochenende haben wir dann versucht mit ihm darüber zu reden, aber er sagt nichts wirklich...

Naja und heute morgen hat er geschauspielt.. er hatte sich vor ein paar Tagen den Fuß verknackst und heute tat er so als wenn er nicht auftreten kann.. Also habe ich gesagt gut, dann essen wir schnell und gehen zum Arzt. (dachte ja es ist wirklich was)
Und mein Kind sagt gut, dann gehen wir zum Arzt und steht auf, läuft auf die Toilette und dann in die Küche. Ich dachte echt ich sehe nicht richtig.

Was ist nur los .. macht ihn die Kita kein Spaß?
Ich habe extra diesen Kindergarten gewählt, weil ich da meine Ausbildung gemacht habe und ihn gut fand... aber langsam zweifel ich daran.

Kennt es jemand oder hat sowas schon mal erlebt.. ich weiß nicht weiter :-(

Danke fürs lesen auch wenn es sehr lang geworden ist.

Beitrag von anja1968bonn 02.09.08 - 08:13 Uhr

Mmh, ich würde vorschlagen, dass Du mal in Ruhe ein Elterngespräch mit dem Kindergarten verabredest - oft ist es so, dass zwischen Tür und Angel Dinge nicht vernünftig besprochen werden können.

Die Sache mit dem "Linkshänder abgewöhnen" finde ich zumindest fragwürdig - wenn Dein Sohn zu Hause mit links isst, soll er das auch im Kindergarten tun dürfen, das solltest Du noch einmal klarstellen.
Wenn die Erzieherin wirklich Deinen Sohn "Lügner" genannt hat, ist das nicht o.k.; trotzdem kann ich mir gut vorstellen, dass Dein Sohn wegen des Sandes nur einfach etwas lauter zur Ordnung gerufen wurde.

Es gibt immer mal Phasen, in denen Kinder nicht so gern in den Kindergarten gehen - gerade nach der Euphorie in der Anfangszeit kommt es nicht selten vor, dass die Kinder spüren, dass sie Regeln einhalten und sich anpassen müssen, dass nicht alles immer nur Spaß macht ... und wenn Du Deinem Sohn nachgibst, denkt er sich natürlich immer neue Sachen aus, um zu Hause bleiben zu dürfen!

Regelmäßigkeit ist wichtig, um sich an das Kindergartenleben zu gewöhnen. Damit Du Deinen Sohn aber mit ruhigem Gewissen in den Kindergarten schicken kannst, solltest Du die Problempunkte ansprechen.

LG

Anja

Beitrag von juki 02.09.08 - 10:34 Uhr

Hallo....

ich würde mit der leiterin reden....vielleicht kann er ja die gruppe wechseln....

was ich nicht gemacht hätte ihn zu hause zulassen obwohl du weißt er schauspielert....meine Maus probiert das auch dauernd aber ich schicke sie trotzdem immer,denn wenn sie erstmal merkt das sie damit durch kommt wird es wahrscheinlich nie besser....

LG

Beitrag von rinoa84 02.09.08 - 14:00 Uhr

Das war das erste mal das ich ihn deswegen daheim behalten habe und wir sind dann auch zum Arzt gegangen...

Und wenn kinder sowas machen, haben sie in mein Augen irgendwas .. denn wieso sollten sie was erfinden?

Beitrag von juki 03.09.08 - 09:47 Uhr

Hallo...

wie gesagt kann nur von meiner kleinen reden und die versucht alles um nicht hin zu müssen....
zu erst heißt es meist ich bin noch müde, wenn das nicht hilft hat sie sofort Bauch-/Kopfschmerzen und wenn das nicht klappt kann sie auf einmal nicht mehr laufen....
aber ich weiß, dass sie sobald sie im KiGa ist und ich weg bin, ein sehr fröhliches Kind ist und total schön spielt und oftmals nicht nach Hause möchte wenn ich sie abhole.....
und trotzdem versucht sie jeden morgen nicht hinzumüssen....und ich kenne noch mehr Kids bei denen das so ist.....

Aber wenn ihr ja beim Doc ward wars bei euch anders und vielleicht würde ein gespräch mit der Leitung wirklich weiterhelfen...

VLG

Beitrag von krissi1983 02.09.08 - 11:14 Uhr

hallo,
genau das gleiche macht meiner auch und er tut mir auch so leid,das ich ihn öfter zuhause lasse und wenn er in kiga geht,dann hab ich immer ein schlechtes gewissen.wir können uns ja mal über vk austauschen,wenn du magst.
lg,kristin

Beitrag von rinoa84 02.09.08 - 14:03 Uhr

Naja öfter ist es nicht.. bei uns war es das erste mal und er weiß, dass er nun auch wieder täglich in die Kita muss..

Nur mach ich mir irgendwie gedanken, warum er nicht in die Kita will.. einfach mal so keine Lust.. ok das gibt es, aber dann nicht so lange Zeit und er sieht ja auch, dass Papa arbeiten gehen.