Neuer Stundenplan - mein Kind kann 1x in der Woche SO nicht zur Schule

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von hilli2 01.09.08 - 22:03 Uhr

Hallo!

Sorry, lang!

Meine Tochter ist heute in die Zweite Klasse gekommen. Leider ist die Klassenzusammensetzung so beschissen (sorry, ist aber so), dass nur 3 Kinder aus unserem Wohngebiet in eine Klasse gehen (nebenbei: in diesem Wohngebiet und in dieser Straße gehen jetzt 12 Kinder in die Zweite Klassse, davon sitzen 9 in der einen und 3 in :-(der meiner Tcohter!). Die anderen wohnen in einem Wohngebiet, ca. 4 Km entfernt!

So, da die anderen beiden Kinder immer zusammen in die Schule gebracht werden (mit dem Auto), müsste meine Tochter also allein gehen. (Im letzen Schuljahr ist sie mit ihrem freund gegangen, aber der ist leider weggezogen).

Meine Tochter hat also Niemanden, mit dem sie zusammen zur Schule gehen kann .

Da sich das schon im letzen Schuljahr angekündigt hatte, hatte ich Gespräche mit der Schulleitung und dem Klassenlehrer, weil ich meine Tochter in die Parallelklasse haben wollte (die Kinder, die in dieser Klasse sind, kennt meine Tochter noch aus dem Kindergarten und die wohnen alle bei uns in der STraße). Das war aber nicht möglich (warum auch immer)

Da hieß es, meine Tochter könnte doch auch mit den Kindern der Parallelklasse gehen. Hab ich mich erst mal drauf eingelassen...

ABER jetzt haben wir den Stundenplan bekommen und an einem Tag in der Woche hat meine Tochter in der ersten STunde Sport in der "Alten Halle", die sich ganz woanders als der Rest der Schule befindet. Das heißt ganz konret:

Meine Tochter muss um 8.15 an der "Altern Halle" sein.
Die Kinder aus der Parallelklasse müssen um 8.15 in der Schule sein (die, wie gesagt, ganz woanders ist als die "Alte Halle".)
Meine Tochter kann also nicht mit den anderen Kindern zusammen gehen.
ich muss um 8 Uhr auf der Arbeit sein (muss um 7.30 los).
Ich müsste sie also allein losschicken, kann sie nicht hinbringen (das heißt: in der dunklen Jahreszeit geht dann ein 7jähriges Kind allein einen dunklen Weg zur Schule)


eine andere Möglichkeit: ich höre auf zu arbeiten, dann kann ich sie hinbringen. Dann können wir uns das Haus aber nicht mehr leisten und müssen umziehen, ist also keine Lösung!

Also bleibt noch: sie geht an diesen Donnerstagen einfach nicht zur Schule! Das geht natürlich eigentlich auch nciht wegen der Schulpflicht, ist aber, wenn man alle Möglichkeiten betrachtet, für mich die einzige Möglichkeit.

(Ach ja, bei den Nachbarkindern kann sie nicht mitfahren, die haben beide Geschwister und das Auto ist voll!)

Was mach ich denn jetzt??

Muss ich aufgrund der Schulpflicht meinen Job hinschmeißen? (Ich kann nicht einfach ein bisschen später anfangen!)

Danke!:-(

Beitrag von use69 01.09.08 - 22:19 Uhr

Hallo,
wie ist denn diese komische Zusammensetzung entstanden?
Ich würde nochmals um ein Gespräch bitten, wobei nach einem Jahr die Klasse zu wechseln ist wahrscheinlich auch nicht das Wahre...
Gibt es denn niemand in der Nähe, den Du beauftragen könntest Dein Kind zu Fuß zu begleiten oder vielleicht jemanden mit Hund, der vielleicht sowieso eine Morgenrunde dreht...?
Bei uns im Kindergarten gab es sogar mal Kinder, die von einer Fahrerin in den Kindergarten gefahren wurden, weil die Eltern um diese Zeit schon gearbeitet haben.
Fand ich jetzt nicht so toll, aber erstens ist Deine Tochter schon älter und zweitens ist es ja nur einmal die Woche...
Hm, verzwickt, ich würde mein Kind auch nicht gerne ganz alleine laufen lassen...
Bin gespannt, was Du noch für Antworten bekommst.
Gruß Ursula

Beitrag von arkti 01.09.08 - 22:26 Uhr

Da wirst du wohl selber eine Lösung finden müssen.
Die Schule richtet den Stundenplan ja nicht nach den Eltern.
Wenn du zahlen möchtest lässt du sie Donnerstags zuhause.

Vielleicht Busfahren?

Beitrag von hilli2 01.09.08 - 22:35 Uhr

Bus ist Quatsch, der WEg dauert nur 15 Minuten zu Fuß, aber Ich LASS SIE DA NICHT ALLEIN LANG GEHEN!!!!

Mir reicht das immer schon, wenn ich im Fernsehen dann wieder ein Foto eines Kindes sehe, das auf dem kurzen nach-Hause-Weg verschwunden ist...

Beitrag von arkti 01.09.08 - 23:21 Uhr

Ja deswegen sag ich ja Bus wenn du sie nicht alleine laufen lassen willst.

Beitrag von nusch 02.09.08 - 12:01 Uhr

Wieso ist der Bus Blödsinn, wenn es die Möglichkeit gibt?

Dann ist es doch die sicherste und scheinbar einzige, praktikable Lösung!

Beitrag von mely73 01.09.08 - 22:31 Uhr

Hi,

kannst du sie dann nicht vor der Arbeit an der Turnhalle absetzen? Okay, dann ist sie sehr viel zu früh da. Aber das war bei unserer Tochter auch so. Sie war auch immer schon um halb 8 an der Schule wg. unserer Arbeit.
Oder vielleicht kannst du sie morgens auf dem Weg zur Arbeit bei einer Schulfreundin absetzen, damit die beiden zusammen zur Turnhalle gehen können?

LG
Melanie

Beitrag von hilli2 01.09.08 - 22:38 Uhr

Beide Möglichkeiten sind nett gemeint,aber:

1. Sie sitzt dann ALLEIN eine halbe Stunde an der dunklen Turnhalle und das jeden donnerstag...ob das so gut ist...

2. Wenn ich sie zu einer Freundin bringe, dann müsste ich sie in einen anderen Stadtteil bringen, dessn Schulweg echt gefährlich ist (eine riesige Straße ist zu übequeren und ca. 3 km daran lanzugehen). Deswegen wohnen wir ja auch auf der anderen Seite! Damit unsere Kinder einen sicheren Schulweg haben hahahaha

Trotzdem danke!

Beitrag von mely73 02.09.08 - 23:48 Uhr

Jetzt mal ganz im Ernst.......die Freundin kommt doch auch unversehrt an der Schule an, oder? Trotz der bösen Straße. Du könntest sie ja dann auch auf dem Weg zur Arbeit da absetzen, wo die Freundin die Straße überquert. Die müsste ja bei der Entfernung (3 km an der Straße entlang) spätestens um halb 8 da vorbeigehen.

Gruß
Melanie

Beitrag von kawatina 01.09.08 - 22:32 Uhr

Hallo,

zwei Möglichkeiten

1. du schilderst dem Rektor die Problematik und drängst auf Umschulung in die andere Klasse.
Notfalls gehst du halt zum Schulamt.
Meine Freundin hat auch mal so was in der Art duchgeboxt. Die hat das Regionalblättchen auf ihre Seite gezogen und war sogar beim Bürgermeister....und siehe da - plötzlich ging es....

2. du hörst dich in der Nachbarschaft um, ob eine vertrauensvolle Person ( so was wie eine Leihoma/opa bereit ist dein Kind zu begleiten) Oder eben jemand der sowieso mit dem Hund morgends eine Runde geht.

LG
Tina

Beitrag von luna1976 01.09.08 - 22:42 Uhr

Hi,

gibt es wirklich niemanden, den Du bitten könntest sie zu bringen?

Vielleicht jemanden aus der Nachbarschaft, vielleicht einen Hundegänger, eine Oma oder Tante oder so?

Vielleicht ein Taxi an dem Tag oder so?

Wenn das alles nicht geht, dann würde ich nochmal ein Gespräch mit der Schule führen, obwohl ich mir nicht vorstellen kann, daß sie auf einzelne Rücksicht nehmen können. Es gibt bestimmt noch mehr Eltern die solche Probleme haben.

Lieben Gruß Luna

Beitrag von hilli2 01.09.08 - 22:55 Uhr

Naja, die aus der Parallelklasse sicherlich nicht... da sind 10 Kinder aus unserer Straße!!! Ich verstehe die Klassenzusammensetzung einfach nicht.

Ich guck mal, was ich mache, wahrscheinlich behalte ich sie erst mal bei mir, nehme sie mit zur ARbeit. Denn ich gehe auf keinen Fall ein Risiko ein.

Ach ja, in unserer Gegend läuft gerade ein Junge /junger mann rum, der kleinen Schulmächen unter den Rock fasst. Aber da der noch Minderjährig ist und einen festen Wohnsitz hat, und da ja nix passiert ist, darf der da auch wohnen bleiben!

ein grund mehr, meine Tochter nicht allein zu schicken oder warten zu lassen!

Beitrag von bambolina 02.09.08 - 01:02 Uhr

Bei uns wurde letzter Zeit auch ein Mann im weißen Auto beobachtet, der kleine Kinder belästigte. Nein ich würde meine Tochter auch nicht alleine schicken oder warten lassen.
Aber es muss eine Möglichkeit geben... Oma, Nachbarin, Freundin - notfalls eine TM die das Kind gegen Bezahlung in die Schule bringt.

Oder rede doch mal mit deinem AG, ob du an dem einen Tag nicht ne viertel Stunde später kommen kannst, die du anderweitig nacharbeitest.

lg bambolina

Beitrag von brautjungfer 02.09.08 - 09:31 Uhr

sag mal wo kommst du her? bei uns ist auch sowas vorgefallen und das wurde der Polizei gemeldet.
ein mann wollte zwei Mädels aus der Klasse Tierbabies zeigen und sie sollten doch ins Auto steigen.
war allerdings ein Auto mit Anhänger.

macht einem echt Angst

Beitrag von bambolina 02.09.08 - 23:30 Uhr

Hallo

ich komme aus Baden-Württemberg, PLZ 7ener Region. Es gab schon ne Weile keine nichts mehr von dem Kerl gehört, aber ich traue dem Frieden nicht.

Als die Vorfälle anfingen, reagierte unser KiGa mit kindergerechten Aufklärungsheften. Es wurde im Stuhlkreis darüber gesprochen. Fand ich echt super.

lg bambolina

Beitrag von brautjungfer 03.09.08 - 09:19 Uhr

morgen,

ich komm aus NRW. ist hier nicht das erste mal das ein Typ sowas macht. es scheint so als würde er immer von Stadt zu Stadt wandern und irgendwann kommt er wieder.
mir bereitet das Magenschmerzen aber man kann die Kinder ja nicht ihr Leben lang überall hinbegleiten.
so weit ich weiß, ist die Polizei aber tätig gworden. Zumindest mussten die Kinder zur Dienststelle und sich Fotos von bekannten Tätern ansehen.

lg

Beitrag von bambolina 04.09.08 - 00:56 Uhr

>>>mir bereitet das Magenschmerzen aber man kann die Kinder ja nicht ihr Leben lang überall hinbegleiten<<<

Genau das ist es - und irgendwann wollen sie das auch nicht mehr. Mein Sohn (wurde gestern sieben, kommt nächste Woche in die zweite Klasse) drängt schon seit einen halben Jahr zu mehr Selbstständigkeit. Er will so vieles alleine machen. Ich habe immer abgeblockt. Letzte Zeit habe ich ihn dann und wann kleine Dinge auch alleine machen lassen. Aber das loslassen fällt schwer und die Angst bleibt. Zurpck bleibt der Stolz in seinen Augen, wenn er etwas alleine gemacht hat...

lg bambolina

Beitrag von nisivogel2604 02.09.08 - 11:51 Uhr

Hallo Bambolina,

wo kommst du her? In Krummesse, Sandesneben und Lübeck gab es auch solche Vorfälle. Hier handelt es sich um 1-3 männliche Personen in einem weißen VW bus.

LG Denise

Beitrag von bambolina 02.09.08 - 23:41 Uhr

Hallo denise,

die gleiche Frage habe ich eben grad beantwortet ;-)
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=6&tid=1647672&pid=10624334

Bei uns war es ein normaler Personenwagen und der Mann war wohl alleine.

lg bambolina

Beitrag von jade63 01.09.08 - 23:20 Uhr

Was ich machen würde:
Aushang im Supermarkt, Inserat in der Zeitung - jemanden suchen, der mein Kind an diesem Tag zu dieser "Alten Halle" begleitet. Ältere SchülerInnen, Studenten, Mütter, Omis...

oder
Mich mit den Nachbarn kurz schließen, ob die 3 Kinder an diesem Tag zusammen laufen können.
Spart den anderen Müttern ja auch einen Weg, zumal die Geschwister ja wohl nicht auch zu dieser Zeit am gleichen Ort sein dürften.

oder
Dem Kind was zutrauen und es alleine gehen lassen. Es gibt auch Taschenlampen und Handys.
Und... meine Kids hätten mir was erzählt, wenn ich sie in dem alter wegen 15 Minuten Fußweg im Auto kutschiert hätte...

Beitrag von schullek 02.09.08 - 10:00 Uhr

hallo, generell würde ich dir zustimmen, vor 20 jahren!
es hört sich an, als wohne die posterin in der stadt und das ist generell mal ein unterschied zum land. ich würde meinen sohn, wenn es soweit ist, mit 7 jahren auch nicht alleine ne dunkle strecke früh morgens alleine laufen lassen. 2 oder 3 kinder zusammen ist immer was anderes.
ich komme aus dem leipziger stadtteil, in dem das mädchen ermordet wurde und hier finden die mütter das alles gar nicht mehr witzig. klar sollte man kindern was zutrauen, aber muss man denn wirklich risiken eingehen, dien eindeutig da sind? es braucht nur einer mitkriegen: jeden donnerstag geht ne 7jährige alleine nen dunklen weg. ich würds nicht drauf ankommen lassen.

zur posterin: in fast jeder stadt gibt es mittlerweile leihomas und opas. ich würde mich mal bei der stadt oder nem mütterzentrum informieren. für wenig geld kannst du sicher jemanden finden, der dein kind zur schule bringen kann.

lg,
adina

Beitrag von hezna 02.09.08 - 09:03 Uhr

Die Alternative ist, du beauftragst einen Taxi-Dienst, dein Kind viermal in der Woche dorthin zu bringen.

Dafür mußt du sicher ein paar Euros springen lassen, aber immer noch besser als die Verrenkungen, die du überlegst :-)

Gruß Hezna #klee

Beitrag von hezna 02.09.08 - 09:05 Uhr

4 Mal im Monat wollte ich sagen #aerger

Beitrag von elternzeit-papa 02.09.08 - 09:38 Uhr

Das wollte ich auch schon vorschlagen!

Beitrag von motzkuh05 02.09.08 - 09:06 Uhr

Hallo,
sag mal, du würdest dein Kind eher mit zur Arbeit nehmen als eine Lösung für dein Problem zu suchen? Finde ich schon ziemlich schräg, schließlich gehört dein Kind die Schule. Ich verstehe auch gar nicht, was du damit bezwecken möchtest.
Ich finde, dir wurden hier schon viele gute Vorschläge gemacht, wie du dein Problem lösen könntest, versuch doch einfach mal, davon einen umzusetzen.

LG Motzkuh, die erstaunt darüber ist, was Mütternm so einfällt, wenn es mal etwas komplizierter wird#augen

  • 1
  • 2