Jakob-Alexander.. ein kleiner Wonneproppen, bei 37+1

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von muckel1204 01.09.08 - 22:12 Uhr

#herzlichNun werde ich mal den Geburtsbericht unseres Kleinen schreiben.
Diese Geburt sollte ein Kaiserschnitt werden, da es mir Aufgrund einer Symphysendehnung körperlich nicht sehr gut ging.
Seit der Diagnose in der 24ten SSW, wurden meine Beschwerden immer schlimmer und am Schluß konnte ich weder sitzen, noch stehen oder vernünftig liegen.
Ich hatte einfach immer Schmerzen.

Wir entschieden uns dann für den KS und der Termin sollte der 14.07.08 werden drei Wochen vor dem eigentlichen Termin.
Am 13.7. musste ich bereits zur Aufnahme ins KH.
Mein Mann und unser kleiner Mann Nummer 1 brachten mich an diesem Sonntag ins KH.
Tja und als dann alle Formalitäten erledigt waren, saß ich allein in diesem Einzelzimmer und wartete so vor mich hin.
Die beiden kamen am Nachmittag nochmal, aber ich war soooo nervös das ich das gar nicht genießen konnte.
Auch meine Eltern kamen an diesem Tag zu uns, direkt aus dem Urlaub.

Die Nacht war furchtbar, ich lief Kreise auf der Station und kam nicht zur Ruhe, meine Schmerzen machten das nicht besser.
Der kleine Mann in mir war ruhig, als wüsste er das bald etwas großes auf ihn zu kommt.
Gegen 4 war ich dann endlich eingeschlafen und um 6 kam schon wieder die Nachtschwester um mir einen kleinen Einlauf zu geben.
Gut so hatte ich wenigstens zu tun und musste nicht soviel nachdenken, das Fernsehprogramm half mir beim abschalten.
Meine Hebamme kam dann auch bald und bereitete mich vor.
Zugang legen, Infusionen durchlaufen lassen dieses schicke Hemdchen holen und die feinen Strümpfe anziehen und noch einmal CTG schreiben.
Mein Schatz kam dann auch endlich um 8 und ich war den Tränen nahe, weil mir das alles langsam zuviel wurde.
Meine Hebi gab mir Globulis zu Beruhigung die auch bald wirkten.
Tja, dann ging es ab in den Kreissaal, wo wir nochmal mein Bett tauschten, denn dieses war viel zu hoch für mich Erdnuckel:-p

Kurz vor neun machten wir uns dann vor dem OP breit, ich bekam dieses furchtbar salzige Zeugs zu trinken, damit ich nicht zuviel Magensäure bilde, echt abartig das Zeug.
Der Anästhesist, ein ganz schnuckeliger junger Typ #schein erklärte mir nochmal alles und dann ging es los.
Buckel machen, Kopf still halten und Klappe halten:-p
Die Spinale saß sofort und gefühlte 20Millionen Ameisen rannten sich in meinem Unterkörper die Beine platt.
Das ging alles sooo schnell, das ich anfing zu hyperventilieren. Aber auch das hatten wir schnell wieder im Griff, ich bekam etwas zu Beruhigung und es ging wieder.

Der Chefarzt war auch bereit und es ging los.
Ich spürte nichts, außer einem Ruckeln und dann hörte ich ihn schreien, obwohl er noch gar nicht richtig geboren war, unseren zweiten Sohn#herzlich
Man zeigte ihn uns kurz und ich küsste ihn zur Begrüßung#liebdrueck

#herzlichJakob-Alexander kam am 14.07.08 um 9:20 zur Welt#herzlich

Mein Mann bleib bei mir und unsere liebe Beleghebamme (die schon unseren ersten Sohn bei einer spontanen Geburt zu Welt gebracht hat) kümmerte sich mit dem Kinderarzt um unseren Sohn.
Ich wurde schnell wieder zugenäht (der Chef hat seinen eigenen Rekord nur um 4 Minuten verfehlt:-p , ja das sind Gespräche in so nem OP) und nach 15 Minuten mit allem Drum und Drann war ich schon wieder auf dem Weg in den Kreissaal in dem wir uns ganz in Ruhe beschnuppern konnten.
Vorher wurden noch alle Maße bestimmt und wir staunten nicht schecht:

3620g + 51cm mit einem KU von 36 cm und das bei 37+1:-D
Ich hab meine Hebi gefragt, ob sie mich veräppeln will;-)

Wir hatten dann noch eine schöne Kuschelstunde im Kreissaal, bis ich dann in den Aufwachraum musste in dem wir dann nochmal 2 Stunden waren, da merkte ich auch das erste mal wie fertig ich war und wie sehr mich das ganze geschlaucht hat.
Meine Beine wollten langsam wieder aufwachen und die Ameisen waren zurück;-)

In den ersten Tagen war es noch schwer aufzustehen, aber das ging mit jedem Mal besser.
Am Donnerstag nach dem KS habe ich mich abends selbst entlassen, weil ich es nicht mehr ohne meine Lieben ausgehalten habe.

Nun ist das Ganze schon über einen Monat her und der Kleine Mann zuckersüß, der große Bruder liebt ihn und würde am liebsten alles mit ihm teilen.
Nun sind wir komplett#liebdrueck

LG Carina+Jonas-Maximilian 14.03.06 & Jakob-Alexander 14.07.08#sonne

Beitrag von pumuckel73 02.09.08 - 06:30 Uhr


Herzlichen Glückwunsch zu Eurem Wonneproppen.

Meiner hatte auch stolze Maße bei 37+2
Er wog 3780g, 56cm und KU 37


Alles liebe und Gute für Euch.

lg #klee

Beitrag von tinaundnora 02.09.08 - 15:57 Uhr

Herzlichen Glückunsch,

meine Tochter hatte KU nur 35, dafür aber 53 cm und 5020 g.... Krass. Du hast es super gemacht. Viel Spaß mit eurem GROßEN Kleinen...

Tina;-)