ab vier uhr morgens kommt er jede stunde - ich werde noch wahnsinnig

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von fritziblue 01.09.08 - 22:20 Uhr

mein sohn ist fast vier monate alt und wird bis auf eine flasche mittags voll gestillt. abends um acht schläft er ein und pennt bis halb vier morgens, dann lege ich ihn an und das dilemma nimmt seinen lauf: er trinkt und müsste eigentlich auch satt sein, schläft ein und wacht um 5 uhr wieder auf; dann wieder anlegen, trinken, einschlafen bis um sechs, das ganze dann zweimal noch bis acht; der tagesrhythmus ist ok; wie kriege ich ihn denn dazu, dass er morgens zumindest zwei stunden bis sechs durchschläft?

Beitrag von orsa 01.09.08 - 22:28 Uhr

trinkt er denn richtig viel morgens, oder will er nuckeln? dann vielleicht mit schnuller versuchen...
meine hebi hatte in einem solchen fall einer anderen mutti mal geraten, dann einfach wasser zu geben. dann hätte das baby bald keine lust mehr darauf, weil es sich nicht "lohnt".
aber ich kann dir nachfühlen, meiner pennt von 9 bis 3, dann nochmal bis 6, und ab 9 muss es dann action geben...und schon dieser rhytmus nervt mich...

Beitrag von vukodlacri 02.09.08 - 00:11 Uhr

Das war bei uns auch so, und manchmal ist das auch heute noch so.
Abhilfe hat mir unser Familienbett geschaffen, ich fands unheimlich entspannend, fürs Stillen nicht extra aufstehn zu müssen.
Oona rollt sich an die Brust und ich mach einfach wieder die Augen zu ;-)

LG

Beitrag von nare 02.09.08 - 08:45 Uhr

Hallo,

das ist bei uns genauso! Meine Tochter ist vier Monate und kommt morgens zwischen vier und acht Uhr stündlich. Sie wird voll gestillt und ich habe auch den Eindruck, dass sie nachts gut trinkt. Vormittags hat sie so gut wie keinen Rhytmus, erst ab ca. 12/13 Uhr spielt es sich dann ein bis vier Uhr morgens!

Leider hab ich noch keine Lösung gefunden. Ich hatte sie zwar schon bei mir im Bett oder auf der Brust, wodurch es auch besser wurde, allerdings ist das für mich nicht die richtige Lösung.

Falls du eine Lösung gefunden hast, kannst du dich ja bei mir melden! ;-)

Beitrag von olrece 02.09.08 - 08:45 Uhr

genau das gleiche (sie schläft bis 3,wacht dann jede halbe stunde auf und schreit richtig dolle,das ganze geht die meiste zeit so,bis 6 uhr,dann ist sie putzmunter) mache ich gerade auch mit meiner Tochter durch. Nur das für sie die Nacht schon um 6 Uhr morgens beendet ist #schock

ich weiß mir mittleirweile auch keinen rat mehr.mein mann sagt ich soll sie einfach brüllen lassen,sie wird schon sehen das keiner jede halbe stunde aufsteht und sie anlegt und lernt so durchzuschlafen.... ich bin mit der lösung nicht einverstanden,weiß aber leider auch keinen anderen weg. mal schauen was mir noch einfällt #kratz

lg,olrece mit finja ( 5 mon.) und das ganze hat auch mit vier mon. angefangen,vorher hat sie die ganze nacht geschlafen und ist nicht ein mal aufgewacht

Beitrag von xysunfloweryx 02.09.08 - 10:09 Uhr

Hallo,

das ist bei uns auch so seit 2-3 Wochen....er ist 14 Wochen alt. Er schläft schlechter als vorher....und bei uns ist das m. std ab spätestens drei Uhr. Teils ist die Nacht auch um 3h komplett vorbei. Kannst Dir vorstellen, wie fertig ich bin. Aber er trinkt nachts nichts mehr....wir legen ihn um sieben schlafen.....das ist sein Rhytmus.....und wenn wir ihn später schlafen legen, schläft er trotzdem nicht länger.....klar, er schläft lang, wenn er von sieben bis drei schläft, dennoch hilft uns das nicht sooo viel weiter, weisst, was ich meine? Und: als er nicht dieses Std wachsein hatte, ist die Nacht dann dennoch IMMER um fünf, spätestens 6h vorbei....ich weiss auch nicht, ob man da was ändern kann, aber ich glaube nicht. Ich weiss, dass es Kiddies gibt, die die ersten Jahre immer so nen Rhythm. vom Frühaufstehen haben. Ist schwer, muss man wohl aber durch. Heute schlief unserer bis halb vier, wie bei Euch. Dann auch wieder halb fünf wach und dann um sechs komplett wach...das wars...und tags auch max ne Std.....ich wünschte auch, es wäre anders..bist nicht allein!

LG und Kopf hoch, Sunflower

Beitrag von springtiger 02.09.08 - 19:27 Uhr

Hallo,
kann es sein, dass ab 4 Uhr seine Verdauung wieder einsetzt? Bei uns war das so, dass meine Kleine in den frühen Morgenstunden öfters herumgezappelt hat, und dann wollte sie eben stillen, um sich zu beruhigen.
Meistens hilft es auch, ihre Windel zu wechseln. Irgendwann mag sie nämlich nicht mehr in der vollen (nassen) Windel schlafen und wird deswegen unruhig. Natürlich wird sie beim Wickeln dann komplett wach, aber es lohnt sich bei uns, weil sie danach wieder ruhiger schläft, teilweise nochmal drei Stunden am Stück.
Kannst ja mal ausprobieren.
Viele Grüsse springtiger