taktlose Freunde

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von engel1206 01.09.08 - 23:37 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ersteinmal vorweg:
meine allerbeste Freundin (Kathi-Maus) hat leider noch nicht das glück gehabt Mama zu sein und ist auch nicht schwanger - 3 künstliche Befruchtungen sind schon fehl geschlagen#heul - alle Freunde wissen darüber bescheid.

und nun zum Ärgernis:
Am WE haben wir den Geburtstag meines Mannes gefeiert und unsere Süße dazu bei Oma und Opa untergebracht. Unsere anderen beiden befreundeten Pärchen sind auch schon Eltern und die werten Damen (konnten sich gerade so von Ihren Kindern 1 und 2,5 Jahre trennen) hatten den ganzen Abend kein anderes Thema als die Fortschritte ihrer Kiddis lang und breit auszuwerten. Ich habe auch ein Kind und bin froh sie zu haben und auch sehr stolz auf Ihre Fortschritte. Aber den Abend/Geburtstag habe ich mir anders vorgestellt.

Als Kathi-Maus um vom Thema abzulenken dann zu Ihrer Geburtstagsparty einlud und meinte es wäre abends fiel der Satz "Kinder sind ja bei euch nicht erwünscht!"#schock

Wie kann man nur so taktlos sein? Außerdem geht es um den Geburtstag einer Erwachsenen und nicht um Kindergeburtstag...

Wenn Sie über Ihre Lütten erzählen wollen, sollen Sie doch einen Kindernachmittag machen aber nicht unsere Geburtstagspary runieren. Denn das Ende vom Lied war, dass meine Kathi-Maus und ihr Schatzi schon bei Zeiten gegangen sind, weil Sie es einfach nicht mehr ausgehalten haben. Und eine "Freundin" meinte dann "nun können wir endlich über die Kinder reden". #bla

Ich bin immernoch wütend...

Janine

Beitrag von arkti 02.09.08 - 00:03 Uhr

Ich denke das ergibt sich meistens zwangsläufig so wenn mehrere Mütter aufeinander treffen.
Irgendwie kommt doch da immer das Thema Kinder auf.
Aber natürlich nicht nur da muss ich dir Recht geben.
Man will ja als Eltern auch mal abschalten.

Beitrag von phoe-nix 02.09.08 - 06:51 Uhr

Das dürfte in den meisten Fällen so sein, wenn mehrere Mütter zusammen hocken.

Du kannst wegen einer ungewollt kinderlosen Freundin doch den anderen nicht die Gesprächsthemen diktieren.

LG,

phoe-nix

Beitrag von drachenengel 02.09.08 - 06:56 Uhr

also:

als ich noch ohne Nachwuchs war, da wurden TROTZDEM die Freunde MITSAMT Kindern eingeladen....
und das, obwohl es hiess, mein KiWu kann nicht erfüllt werden..

Klar geniess ich auch mal einen Abend ohne Kinder, aber bitte, ich verlange von niemandem, deswegen die Kids daheim zu lassen etc..

Wenn jemand nicht damit klar kommt, dass wir Nachwuchs haben, da bei denjenigen die Seele deswegen so sehr weint... dann muss derjenige leider daheim bleiben...

Es ist nunmal so, dass Eltern gern über ihre Kids reden...
so wie andere evtl über ihre Tiere, Autos, Häuser etc..

Was können bitte die anderen Freunde dafür, dass bei Deiner Freundin der verzweifelte Wunsch nicht klappt?!

Da hätte ichja 13 Jahre weinen müssen sowie von allem fernbleiben was schon Kiddis hatte... sorry...

Gruss
Mone

Beitrag von animagus69 02.09.08 - 07:16 Uhr

Hallo Mone,

so wie ich es verstanden habe, waren Kinder ja nicht unerwünscht.Ich glaube, es ging der TE darum, dass dieser komische Satz gefallen ist.Ehrlich gesagt, das finde ich auch nicht so in Ordnung. Schließlich klingt sowas sehr verletzend.
Ich habe auch 3 Kids, die Kleinste ist gerade 5 geworden und war ein absolutes Wunschkind. Ich wurde ewig nicht schwanger, hatte eine Fehlgeburt in der 21 SSW, die Schwangerschaft mit der Kleinen war sehr anstrengend und kompliziert und es wäre beinah alles schiefgegangen. Ich bin so froh und freu mich riesig über Fortschritte, die sie macht. In meinem Freundeskreis sind alles Eltern mit mehr oder weniger kleinen oder größeren Kids. Und wenn wir uns treffen, egal zu welcher Party, reden wir natürlich auch über die lieben Kleinen. Dennoch muss dieses Thema doch nicht den ganzen Abend beherrschen. Das würde ich persönlich dann irgendwann nervig empfinden.
Wie gesagt, ich verstehe die TE so, dass sie es einfach sehr taktlos empfand, dass am Partyabend nur EIN Thema herrschte und dann dieser dumme Satz fiel.

lg Janin

Beitrag von drachenengel 02.09.08 - 08:11 Uhr

Hallo Janin,

klar, dass man auch mal ohne Kids was machen mag... machen wir auch :-)

Vielleicht liegt es auch an unserem Umfeld hier, denn bei Geburtstagen der Erwachsenen sind die Kids nunmal mit dabei... das ist das, was ich nicht verstehe...

Wir sind selber überglücklich, dass wir Eltern werden durften, deswegen glucken wir aber absolut nicht..

Der Witz ist aber, selbst wenn wir firmentechnisch unterwegs sind/waren... es sprach UNS alles auf die Kids an...

Ich denke mal einfach, man sollte entweder von vornherein direkt sagen, bitte ohne die Kids, anstatt es hintenrum..

Und wie gesagt, ich verzweifelte selber... drei Schwangerschaften, die bis zur 12. Woche dann verloren gingen.. die Aussage der Ärzte, dass ich nie ein Baby austragen können werde, durch die bestehende Erkrankung etc pp.. meinst Du, DAS war einfach??? sicher nicht... bei unserem Grossen glaubte ich die gesamte Schwangerschaft durch die vorherigen Erlebnisse trotz engmaschiger Kontrollen nicht, dass ich ein Baby bekomme, erst als ich ihn quietschlebendig im Arm hielt, war die Welt in Ordnung.

Von daher kann ich schon beide Seiten irgendwo verstehen, doch ich kann nicht NUR schwarz oder weiss sehen, das wollte ich damit eigentlich aussagen..

Ich denke mal, die TE hätte sonst gern eingreifen können, bzw die betroffene Freundin mal direkt was sagen sollen... mitunter merken wir Mütter gar nicht, wenn wir uns am Thema Kids festbeissen... das passiert hier unweigerlich, allein da die Kids fast alle im gleichen Kiga sind, bzw wir nur ein Freundespaar ohne Kids haben... aber die wären z. B. beleidigt, wenn wir unsere Mäuse für die Feier ausquartieren würden etc..

Wenn wir allein was unternehmen wollen, dann werden unsere Kids auch ausquartiert, allerdings sind das dann Unternehmungen wie ne Kneipentour, mit grosser Runde essen gehen, Musicalbesuch oder sonst was...

Denn ich wäre beleidigt gewesen, hätten mich meine Eltern wegen ihrer Geburtstagsfete ausquartiert ;-)

Es herrschen da eh unterschiedliche Ansichten... von daher, wird es evtl noch sehr konträr hier weiterlaufen...

LG
Mone

Beitrag von animagus69 02.09.08 - 11:43 Uhr

Hallo Mone,

ich muss gestehen, dass wir unsere Kleine eigentlich auch überall mit hin nehmen.:-D Das gibt auch keine Probleme. Noch haben wir den Vorteil, dass sich unser Kind 3 Stühle zusammenschiebt, sich hinlegt und schläft.:-D:-D

Am WE waren wir bei Freunden eine Freiluftparty mit Freilichtkino feiern. Anabelchen baute sich ein "Bettchen" auf einer Holzpalette, samt Stuhlauflagen und Decke. Sie fand es total abenteuerlich, die Sterne zu beobachten am Lagerfeuer.
Na ja, wir werden sehen, was der beitrag noch bringt. Wie gesagt, der Satz hätte nicht sein müssen.

Ich finde es schön, dass sich Euer Kinderwunsch nun endlich erfüllt hat und wünsche Euch natürlich alles Gute.
lg Janin

Beitrag von stemirie 02.09.08 - 07:38 Uhr

Hallo Janine,
also ich finde es - obwohl ich selber auch Kinder habe- schrecklich,wenn man ABENDS auf einer Fete mit Erwachsenen ist und nur über die Kinder gesprochen wird. #augen
Anscheinend ist das bei den meißten so, wenn ich hier die Antworten so durchlese. Also zum Glück haben wir in unserem Freundeskreis genug andere Gesprächsthemen...............!!
Außerdem finde ich sehr wohl dass man ein bißchen Rücksicht nehmen kann, wenn eine gemeinsame ungewollte kinderlose Freundin dabei ist. Man muss die Kinder ja nicht totschweigen, aber man muss auch Niemanden mit endlosen Kinderstorys langweilen bzw. traurig machen. Bei manchen Müttern hat man ja das Gefühl ,sie machen es noch mit Absicht...................

LG Michaela, die Deine Wut absolut nachvollziehen kann

Beitrag von nick71 02.09.08 - 07:55 Uhr

Den Spruch hätte man sich wirklich verkneifen können.

Außerdem finde ich es regelrecht ermüdend, sich in geselliger Runde lang und breit über die "lieben Kleinen" beschallen lassen zu müssen...als wenn man als Mutter dafür nicht tagsüber zig Gelegenheiten hätte.

Ich an deiner Stelle würde mir die besagten Damen mal zur Seite nehmen und ihnen sagen, dass ich das nicht in Ordnung finde. Im Extremfall wären diese Glucken zu derartigen Feierlichkeiten das letzte Mal bei mir eingeladen gewesen...

Beitrag von agostea 02.09.08 - 08:26 Uhr

Ich finde es sowas von ätzend, wenn man mit Freunden zusammensitzt und keine anderen Themen kennt, als Kinder.

Sicher kann man sich mal darüber unterhalten, das kommt automatisch, aber nicht permanent und ausschliesslich.

Allerdings labern auch nur die Leute soviel über ihre Kinder, die sonst nix anderes machen, als zu Hause Kids zu betreuen und den Hof zu fegen.

Wie laaaaangweilig.....#gaehn

Gruss
agostea

Beitrag von nightingale1969 02.09.08 - 10:20 Uhr

Es gibt tatsächlich erwachsene Frauen, die "Kathi-Maus" heißen?

Beitrag von animagus69 02.09.08 - 13:28 Uhr

...was hier nicht das Thema ist.....

Beitrag von engel1206 03.09.08 - 00:10 Uhr

JA!
Ich kenn meine Freundin seit dem Kindergarten und sie war, ist und bleibt "Kathi-Maus" ;-)

Gruß Janine

Beitrag von tokessaw 02.09.08 - 10:49 Uhr

hallo,
also ich kann von seiten der kathi sprechen.wir haben 13 jahre auf unsere süße gwartet.
ok,der satz,als sie zum geb.-tag einlud,war komisch,ich hätte an ihrer stelle pfeffer gegeben.
ABER man kann nicht,nur weil eien frau dabei ist,die keien kinder bekommen hat/bekommen kann,nie das thema kinder anschalgen und es immer verdrängen.denn nichts anderes versuchst du ja an solchen abenden,das thema verdrängen.sie muss lernen damit um zu gehen,ich weiß es tut weh,aber man muss den anderen auch gönnen können.
und bei ihr ist die hoffnung ja noch nicht auf gegeben oder?
lg
tokessaw

Beitrag von animagus69 02.09.08 - 13:35 Uhr

Hallo,

ich glaube, hier verstehen einige User den Beitrag nicht so ganz. Es ging sicher nicht darum, dass Thema Kind den ganzen Abend lang nicht anzuschneiden, sondern darum, dass die lieben Kleinen anscheinend Hauptthema des Abends waren. Und es ging hier um dumme Kommentare. Find ich persönlich schon sehr daneben, denn wie eine Userin hier schon richtig schrieb, etwas Rücksicht hat noch niemandem geschadet. Gott sei Dank sehen es einige andere hier auch so, dass man nicht den ganzen Abend nur EIN Thema hat. man kann sich darüber austauschen, ok, aber dennoch sollten auch mal andere Themen eine Rolle spielen. Ich persönlich würde das dann eher nervig empfinden. Zum Austausch über die lieben Kleinen treff ich mich doch lieber mal auf dem Spielplatz oder im Tierpark.

Schön, dass sich Euer Kinderwunsch nach soviel Jahren erfüllt hat. Alles Gute!

lg Janin

Beitrag von parzifal 02.09.08 - 11:35 Uhr

Das "Kinder nicht gewünscht" bezog sich doch wohl auf die Feier und nicht generell oder?

Durfte man den nun Kinder zum Geburtstag von Kathimaus mitnehmen oder nicht?

Falls nein, war die Aussage doch richtig.



Beitrag von engel1206 03.09.08 - 00:14 Uhr

Aber sicher kann jeder sein Kind mitbringen, dies war mit der Einladung keinesfalls ausgeschlossen. Auf Grund der Tageszeit an der die Party steigen soll (Abends) wurde diese Aussage gemacht - Also vollkommen unpassend meiner Meinung nach.

Gruß Janine

Beitrag von parzifal 03.09.08 - 08:58 Uhr

Dann war die Aussage tatsächlich unpassend.

Es gibt ja nun keinen Grund seine eigene Feier nicht zu einem selbst gewünschten Termin abzuhalten.

Beitrag von alpenbaby711 02.09.08 - 12:20 Uhr

Also ich kann verstehen das man sich als Mütter über Kinder unterhält ich bin schließlich auch Mutter. Aber das sie den ganzen Abend nur dieses Thema haben neben jemand wo in Sachen Kinderkriegen vieles schief geht finde ich auch etwas daneben. Ok es kann ja nicht immer klappen aber sich etwas zurückhalten kann man sich schon. Ein klein wenig Rücksicht hat schließlich noch niemand geschadet. Aber manche Mütter sind offensichtlich so irre das es kein anderes Thema gibt. Das sag ich deshalb weil ich es total schei.... finde beim gehen von Kathi noch zu sagen das sie jetzt endlich über Kinder reden können. Das ist doch unter aller Sau.
Ela

Beitrag von ana78 02.09.08 - 17:59 Uhr

Hallo Janine,

ich kann Dich verstehen und so manche andere hier auch.

Zum einen: Es ist nicht besonders niett, dies jmd. an den Kopf zu werfen und auch ich halte es für taktlos.

Zum anderen: Man kommt zwangsläufig auf Kinder zu sprechen und auch wenn es für die Betreffende sehr sehr schwer ist, so muss man damit umgehen können.

ABER: Bei einer Feier mit Erwachsenen, wo ich sogar extra meine Kinder woanders unterbringe um mal einen ERWACHSENENABEND zu verbringen, möchte ich nicht die ganze Zeit nur über Kinder reden. Sicher wird auch das Thema Kinder da sein, aber ich definiere mich nicht ausschließlich über meine Kinder! Im Gegenteil, ich bin froh wenn es mal nicht um Hausaufgaben, Windeln und Co. geht....

Wenn wir am Abend zu einem Geburtstag eingeladen sind und nicht ausdrücklich die Kinder dazu, dann ist es für uns selbstverständlich, daß sie bei einem Babysitter bleiben. Denn genauso wünsche ich es mir auch wenn ich einlade.

LG
Ana

Beitrag von engel1206 03.09.08 - 00:38 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

scheinbar haben mich einige mißverstanden. Ich habe mit keinem Wort erwähnt, dass die Kinder auf den Partys unerwünscht sind. Jeder der möchte kann sein Kind selbstverständlich mitbringen.

Der letzte fehlgeschlagene Versuch meiner Freundin war erst vor kurzem - das Baby ist in der 12 SSW. wieder gegangen - daran haben die beiden immernoch mächtig zu knabbern. Ich hätte in dieser Situation echt mehr Rücksicht von den anderen erwartet, statt dessen kommen diese dummen Sprüche.

Einige haben mich jedoch auch richtig verstanden und denen Danke ich, denn ich habe schon fast an meiner Wortwahl gezweifelt.

LG Janine

Beitrag von animagus69 03.09.08 - 09:29 Uhr

Hallo Janine,

ja, ich hatte auch das Gefühl, dass einige User nicht richtig gelesen haben oder einfach nur ihre Sicht der Dinge in Deinen Text hinein interpretiert haben. Ehrlich gesagt, Dein Text war eigentlich kaum mißzuverstehen, aber nun gut. Ich habe meine Sicht der Dinge ja dazu geschrieben.

Traurig finde ich es einfach, dass man sich unter FREUNDEN so verhält. Ehrlich gesagt, ich würde mir an Kathis Stelle ernsthaft überlegen, wen ich zu meiner Geburtstagsparty wirklich einladen möchte. Ich hätte nämlich echt keinen Bock, mir den ganzen Abend das Gesäusel der Supermuttis anzuhören. Nach den dummen Sprüchen eh nicht.

lg Janin