Wer kann mir weiterhelfen

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sabsluf 02.09.08 - 08:16 Uhr

Hallo, ich hab da eine sehr lange und komplizierte geschichte zu erzählen und ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen, Imdezember 2008 habe ich eine frau 2in internet kennengelernt, sie wohnt 500 km von mir weg. ich habe sie dann eine woche lang besucht und es hat sofort gefunkt, wir haben natürlich auch miteinander geschlafen, 2 tage später kotzte sie und meinte sie hat das gefühl schwanger zu sein, da weihnachten vor der tür stand und ich mit meinen freunden und familie feiern wollte fuhr ich erstmal zurück in die heimat. ich besuchte sie dann noch einmal von 26. bis 28.12- in dieser zeit haben wir auch nochmal miteinander geschlafen jeden tag haben wir dann telefoniert und sie erzählte mir jeden tag auf neues, das sie schwanger ist. aber angeblich habe sie ihre tage in dieser zeit bekommen. auch bei unserern ersten mal erzählte sie mir wie sehr sie sich ein kind wünscht. jedenfalls haben wir uns dann die zweite januar woche wieder gesehen und sie redete städnig nur noch von den kind das wurde mir zuviel weil ich ja nicht mal wusste und sie ja auch noch nicht ob sie nun wirklich schwanger ist oder nicht,. wir trennten uns dann kurze zeit später wieder.e nde januar erzählte sie mir dann das sie gerade einen schwangerschaftstest gemacht hat und sie schwanger ist, sie lies sich das auch nochmal von den arzt bestätigen . und schickte mir das erste ultraschallbild und den mutterpass was mir damals schon auf fiel war , das die woche nicht mit drauf stand und werte eingetragen waren, die man in der 5 ssw noch gar nicht auf den pass einträgt. naja nun war sie also in der 5 sss und das war am 29.01.2008. zwei tage sspäter schickte sie mir das nächste ultraschallbild per email. dann war jede woche was anders. in 2 moant hatte sie dann irgendwelche flecken am ganzen körper wo sie versdacht auf masern hatten, was sich dann aber nicht bwesätigte, dann 1 woche später ,sagte der azrt das das kind zu früh auf die welt kommen wird, kann man das schon sagen wenn man nicht mal in 3 monat ist, das das kind zu früh auf die welt kommen wird ??? NAJA und dann la sie so oft noch im krankenhaus, vor 4 wochen rief sie mich an das das kind zu klein ist und zu wenig wiegt,. dann 2 tage später meinte sie es ist zu groß . naja und vor 2 wochen hatte sie die ersten senkwehen oder wie man das nennt,und da meinte sie das der arzt gesagt hat das das kind in den nächsten 3 wochen kommt, am moantg vorige woche rief sie mich dann an , das das kind 1500 gramm wiegt und soweit gut entwickelt ist und 41 cm ist,. ja und das es diese woche zur welt kommen wird, 3 wochen vor den errechneten termin, ich weiß echt nicht mehr was ich glauben soll sie wollte mir auch schon seit ewigkeiten ultraschallbilder und den mutterpass zu senden und da meinte sie das die briefe zurück gekommen sind weil sie die fasche adresse angegeben hat,habe ihr dann nochmal meine richtige adresse gegebenm aber es ist nichts angekommen, obwophl sie es abgeschickt hat, das kann doch nicht sein oder?? Und auf allen ultraschallbilder die sie mir per emai lgesendet hat steht nicht mal ne woche drauf. ich fühle mich irgendwie verarscht, meine freunde meinen alle das sie mir das kind nur unterschieben möchte und sie vllt davor schon schwanger war,oder was meint ihr , die geschichte klingt doch wirklich merkwürdig oder, und sie meinte noch ich soll gleich nach der geburt das kind als meines anerkennen da mit sie es dann anmelden kann, da meinte ich ich unterschreibe nichts bevor ich nicht weis das es meins ist, und das ich einen vatershcaftstest machen will, da meinte sie das brauchst du nicht ich habe dich nie betrogen,. aber ich werde auf den test bestehen, was glaubt ihr??


Nicht wunder ich bin der freund von sabsluf

Beitrag von leasofie 02.09.08 - 08:41 Uhr

SORRY :::KEINE VATERSCHAFT ANERKENNEN ..sofort zum jugendamt einen test beantragen ..abwarten tee trinken ..ich persönlicht glaub nicht das es dein kind ist ...und wenn doch zahlen und dich drum kümmern kannst du hinterher noch ... und ein mutterpass beweist noch lange keine vaterschaft .....

Beitrag von yvschen 02.09.08 - 08:50 Uhr

hallo hast du dich im forum geirrt?

Aber was ich dazu sage ist auch,mach einen vaterschaftstest wenn du dir nicht sicher sein kannst.

achja für 3 wochen vor dem errechneten termin 41 cm und 1500 gramm ist extrem wenig.Mann könnte meinen dass das kind eher 8 wochen vor dem termin ist.Aber ist natürlich trotzdem möglich diese daten(zwar unwahrscheinlich aber möglich)

lg yvonne

Beitrag von nicolehaare 02.09.08 - 09:17 Uhr

Hallo,

schließe mich meinen Vorrednern an... würde auch erstmal keine Vaterschaft anerkennen... denn keine Frau kann nach 2 Tagen merken das sie Schwanger ist und wenn sie es zu diesem Zeitpunkt das erste mal gemerkt hat, dass sie SS ist, denn bist du nicht der Vater...
In der Regel ist ein Ultraschall in der 5 SSW nicht sehr aussagekräftig... bei mir war ein kleiner schwarzer Punkt zu sehen. noch nicht mal ein Herzschlag... die Ärztin sagte denn zu mir, ich soll in 3 Wochen wieder kommen und erst denn sieht man ob es wirklich gefruchtet hat...
Und zu guter letzt... meine Tochter ist 11 Wochen vor dem errechneten Termin geboren und wog bei der Geburt 1410 Gramm und war 39 cm groß... will damit sagen, dass sie ihr Kind denn bestimmt wegen Unterversorgen bereits geholt hätten, wenn sie zu kurz vor dem Termin steht...

Lieben Gruß
Nicole

Beitrag von zwergenlily 02.09.08 - 10:43 Uhr

Hallo,

klingt sehr nach Kuckucksei .
Aber da Du deiner VK sowieso weiblich bist, ist das mit Vater werden sowieso eher schwierig.
Grüße

Beitrag von zwergenlily 02.09.08 - 11:00 Uhr


Hallo!

Entschuldige, habe den letzten Satz überlesen.

Mit der Vaterschaftsanerkennung wäre ich vorsichtig, ich glaube das dann rückgängig zu machen ist bestimmt sehr schwierig. Immerhin geht es ja um jede Menge Geld, wenn Du jahrelang Unterhalt zahlst.
Also wenn Du Dir nicht sicher bist (was ich mir an Deiner Stelle auch nicht wäre, klingt alles sehr merkwürdig) bestehe auf einen Vaterschaftstest.
Und anmelden kann man ein Kind auch ohne Vater.
Liebe Grüße Zwergenlily

Beitrag von sabsluf 02.09.08 - 11:07 Uhr

an zwergenlilly

kann dir ja leider keine privatmessage schreiben, ja das werd ich auf jedenfall machen, weil sie brauch mir nicht zu erzählen das man ein kind nicht ohne vater anmelden kann klingt wirklich alles sehr merkwürdig, bin gespannt was der test sagt

Beitrag von maschm2579 02.09.08 - 18:15 Uhr

Huhu,

also Test machen.

Wir haben das auch durch.

Hannah wurde im Juli 2007 gezeugt und im sollte im April 2008 kommen.


Laut Jugendamt war der Zeugungstermin April - September 2007.
Die haben eine super breite Spanne wegen Mogelei und Bescheisserei.

Mittlerweile hat sich unser Test bestätigt und Hannahs Papa ist der Papa #heupf

Na gut wir waren auch in einer Beziehung zu dem Zeugungszeitpunkt.

Auf den Test bestehen. Es gibt soooviele Frauen die einfach nur ne Geldquelle suchen.

lg und alles gute

Beitrag von minkabilly 02.09.08 - 19:09 Uhr

Hi!
Nix unterschreiben und auf einen Vaterschaftstest bestehen ;-)
LG