Nur am heulen *fortsetzung von gestern*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von angie07 02.09.08 - 09:06 Uhr

Gestern hatte ich schon über die Arbeitssituation geschrieben siehe hier http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=2&tid=1646124

Ich konnte den Betriebsarzt gestern nicht erreichen war aber dann bei der Vertretung vom FA. Diese hatte mich nur noch traurig angeschaut und wollte mit mir ne lösung suchen. Sie ist die Mutter von meinem behandelnen FA und dem entsprechen Älter sie kannte es nicht das ein FA ein Beschäftigungsverbot ausstellen kann und bat mich das ich mit dem Betriebsarzt kontakt aufnehme da die Arzthelferin wusste das der Sohn so etwas schon kennt bat sie mich ganz höflich nächste Woche montag bei ihm wieder vorbei zu kommen sie hat ihm nen zettel aufgeschrieben wegen Beschäftigungsverbot und hofft das r mir weiter helfen kann. Bin bis dahin auch krankgeschrieben.
Wie versprochen habe ich heute beim Betriebsarzt angerufen und seit dem bin ich nur noch am heulen.
Habe selbst meinen Mann schon angerufen und die Arbeitskollegen haben mich sofort durch gestellt und sich sorgen gemacht aber ich konnte meine ganzen tränen am telefon nicht verbergen es ist mir zwar so peinlich aber ich weiß nicht mehr weiter.
Der Betriebsarzt kann mir auch erst mal nicht helfen den er ist wieder der Meinung das ein Beschäftigungsverbot nur ein FA oder Hausarzt austellen kann. Aber das kann kein Hausarzt ausstellen aber ein Arbeitgeber kann einen von der Arbeit freistellen wenn er das Mutterschutz gesetz nicht einhalten kann. Er meinte ich solle ruhig bleiben er hört sich nun pdl seite an und muss sich nun über all erkundigen wie es aussieht und ob er überhaupt sowas machen darf. Ich war dann nur noch am heulen und meinte auch das jeder mich weiter schickt und keiner hilft und er so dürfte ich es auch nicht sehn schließlich gibt es immer zwei seiten die man anhören muss und er will nichts machen was er nicht darf.
Mein Fa hat mir vor nem Monat schon gesagt das ich noch 7- 8 Wochen warten muss bis er halbwegs medizinische gründe hätte mich aus dem verkehr zu ziehn ein missachten des gesetzes vom arbeitgeber zählt nicht und dafür würde er ne anzeige beim gewerbeaufsichtamt machen. Wenn ich es psychisch nicht schaffe müsste Hausarzt mich krankschreiben.
Ich habe panische angst diesen süßen spatz zu verlieren ich hatte anfang dieses Jahr schon eine FG.
Was soll ich noch machen ich liebe diesen Beruf aber ich will dieses Kind um jeden preis.
Seit anfang der SS suche ich nach ner lösung für mich und meinem spatz und keiner kann mir helfen.
War wegen rücken und hüftbeschwerden letzte woche beim orthopäden und die hat bei mir die untersuchung abgelehnt diagnostik könnte man nicht machen da ich ss sei. nicht mal abgetastet.Nur wieder sport machen.
Ich dreh noch durch!!!!#heul

Beitrag von capri 02.09.08 - 09:28 Uhr

Guten Morgen Angie,

warum meldest du das nicht einfach dem Gewerbeaufsichtsamt? Ich kann deinen Frust verstehen. Ich komme auch aus dem med. Bereich und ich musste auch bis zum Schluss, Heben, i.m. spritzen, Blutabnehmen etc. Kopf hoch. Immerhin ist dein AG verpflichtet DICH auf zuklären und nicht andersrum!:-D


LG Capri 38 SSW #schwitz

Beitrag von angie07 02.09.08 - 09:38 Uhr

Mein AG hat versucht mich und meine Stationsleitung aufzu klären und denn noch haben sie mich letztes WE noch mehr hängen lassen.

Warum hast du bis zum ende das alles gemacht und nicht dem Amt gemeldet?
Weißt was ätzend ist wenn jeder Fragt wann endlich daheim bleibst mit beschäftigungsverbot und das es so nicht geht und andere schon längst daheim sind. Nur ich muss auf bettel tour gehn. Mein Fa wird nächste Woche ausflippen wenn er die Arbeit machen soll was der AG machen sollte und ich denke mal so wie ich ihn kenne bekomme ich nicht mein verbot sondern meine Arbeit eine Anzeige durch das Gewerbeaufsichtsamt und somit willkommen in der never ending story.
Selbst PDL fragt warum ich komme dabei könntne die es ja auch durch den betriebsarzt beenden lassen sie bekommen das geld doch wieder haben doch kein nachteil können sofort wenn einstellen.
Ich verstehe nicht warum jeder sagt ich will nichts damit zu tun haben.

Beitrag von capri 02.09.08 - 09:49 Uhr

1. habe ich "normal" weiter gearbeitet, weil ich bei ausschließlicher Büroarbeit kapput gegangen wäre, ich brauche die Abwechslung
2. Mein AG es gefordert hat, dass ich weiter spitzen gebe, Blutabnehme (hätte ich mich gestochen hätte ich allerdings rechtliche Schritte eingeleitet)
3. Ich gern nach der Erziehungszeit wieder dort anfangen möchte, da ich eigentlich einen tollen Arbeitsplatz habe!

Ich würde an deiner Stelle abwägen was dir wichtiger ist. Dass du ein BV bekommst, oder dass sich der AG an das MuSchuG hält. Das Gewerbeaufsichtsamt ist auf deiner Seite und versucht zwischen dir und AG zu vermitteln. Da läuft ja nix zwangsläufig auf irgendwelche Anzeigen hinaus!

Getrachte es doch einfach als "Höhere Gewalt", an die sich dein AG halten muss.

Mach dich nicht unnötig verückt, deinem Krümel zuliebe!

Beitrag von angie07 02.09.08 - 12:10 Uhr

ich möchte das man mir hilft.
Sie können das gesetz nicht einhalten daher muss was geschehn und wenn sie nichts machen können dann eine BV.Aber es geht doch nicht an das ich alles normal weiter machen soll als ob ich nicht schwanger wäre.
es sind sachen wo meine nicht schwangeren kollegen schon nicht können.
ich arbeite in der woche zu meinem schreibtischdienst in der normalen pflege mit versorge dann die leichten fälle habe das telefon und amche dann soweit alles was geht aber in so einer unterbesetzung mit heben usw nein danke irgendwo muss man doch den strich ziehn.
Der streß neben her das der auf den körper umschlägt das kreide ich den AG nicht an das ist in jedem beruf so was ich ankreide ist das ich in der normalen pflege sehr häufig mit patienten zu tun habe die paar tage später isoliert werden müssen wegen orsa esbl oder so.Pat. sind unterversorgt bei so ner besetzung. ich würde jeden abraten den ich kenne auf meiner station zu liegen weil es unter aller sau grade dort läuft und auch auf der nachbarstation.

Beitrag von ciara_78 02.09.08 - 09:39 Uhr

Hallo

Jetzt bleib erst mal ganz ruhig. Für deinen Krümel ist es nicht gut, wenn du dich so aufregst. #liebdrueck

Du bist ja jetzt erst mal Krankgeschrieben und nächste Woche wirst du sehen, ob dein FA dir ein BV ausstellen kann oder nicht. Wenn nicht soll er dich einfach weiter krankschreiben. Und das so lange, bis er der Meinung ist, dass er dir ein BV ausstellen kann.

Und sonst hast du immer noch die Möglichkeit, dich an das Amt zu wenden, allerdings würde ich das als letzte Möglichkeit in Betracht ziehen.

Ich würde mich an deiner Stelle erst mal ganz entspannt hinsetzen und einen Tee trinken. Beruhige dich erst mal, denn irgendwie wird das schon laufen.
Der Betriebsrat ist doch auch schon dran eine Lösung zu finden.

LG, Ciara